Partner Raucher...

Hallo
Ich wollte mal fragen ob es unter euch Schwangere/ Mütter gibt, deren Partner rauchen.

Mein Mann hat vor 1,5 Jahren überraschend mit diesem "Hobby" angefangen. Stress, Langeweile, und da war due Sucht nach vielen Jahren wieder da. Versteh ich auch nicht richtig. Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen dass es nur eine Willenssache ist aufzuhören.

Er raucht jetzt immer auf der Fahrt zur Arbeit und zurück, in seinem Auto. Außerdem geht er abends manchmal alleine auf die Terrasse oder ins Café, um in Ruhe rauchen zu können.

Seine Freunde und unsere Kinder wissen nicht dass er raucht, er macht es nie in deren Anwesenheit und ich glaube er schämt sich für das schlechte Vorbild das er eben abgibt dadurch.

Ich muss sagen, dass es mich massiv stört, seit ich schwanger bin noch mehr.
Ich finde es ein so gesundheitssxhädigendes, teures Hobby. Sicher gehen gut und gerne 200€ monatlich dafür drauf, die ich gerne anders investieren würde. Ich mach mir auch Sorgen um seine Gesundheit. Er ist Asthmatiker und ich habe Angst wegen Lungenkrebs.
Bei Gerüchen bin ich seeehr pingelig.Mich nervt es schon wenn ich auf Spielplatz oder Freizeitpark bin und in meiner Nähe raucht jemand und ich kann nicht frische gute Luft einatmen.

Mein Mann ist großer Deo- und Parfümfan. Wenn er nicht unmittelbar bevor wir uns sehen oder nebeneinander im Bett liegen geraucht hat, rieche ich den Rauch nicht.
Seit 1 Woche fällt nun sein Auto flach und er nimmt "meins", also unsere Familienkutsche. Er raucht wohl darin und das stört mich massiv, hab es mehrmals angesprochen. Dann schämt er sich, lässt es aber wohl nicht.
Ich mache mir Sorgen dass der Rauch in den Sitzen bleibt, dass es meinen Kindern schadet, und wenn ich an das Neugeborene im Dezember denke wird mir ganz anders. Was wenn er das Baby an seinem Körper hat und nach Rauch riecht?

Ich hätte mit einem Raucher nie Kinder bekommen. Ich habe das Gefühl er WILL nicht aufhören. Gut, er ist erwachsen. Ich kann ihn nicht zwingen.

Wie geht ihr denn damit um?

1

Hey, ich kann dich verstehen. Mein Mann raucht auch allerdings schon Jahrzehnte. Ich habe auch mehrere Jahre geraucht und kann deshalb auch sagen, dass es NUR eine Willenssache ist. Davon will mein Mann auch nichts hören und meint, dass es nicht so einfach ist. Ich sage ihm regelmäßig, dass er einfach nur stinkt und er meint, dass er sich nach dem rauchen für das baby andere Sachen anziehen will. Ich hasse es was er an Geld rauswirft und habe das Gefühl es geht alle 10 Minuten los. Besonders hasse ich es, wenn er sagt, dass er keinen bock mehr auf rauchen hat oder dadurch nicht isst. (Er hat schon untergewicht und meint, dass er mehr Appetit hat, wenn er nicht raucht) auch wenn er das selber so sieht ändert das nichts. Ich habe zwar schon ein paar Monate vorher aufgehört, bevor ich schwanger wurde, aber auch aus dem Grund, da ich wusste, dass ich schwanger werden will. Mich nervt es, dass ich das für unser baby aufgegeben habe und er nicht. Allerdings vermisse ich auch nichts - im Gegenteil.

2

Also mein Mann raucht auch... und ich hab bis zum positiven Test auch geraucht... Zwar nicht so viel aber trotzdem regelmäßig...

Stören tut es mich nicht... Er achtet aber auch penibel drauf, dass ich mit dem Rauch nicht in Verbindung komme.

Meine Hebamme hatte mir den Hinweis gegeben, dass die Neugeborenen nicht mit einem Raucher im Bett schlafen sollen, da die Giftstoffe ja auch über die Haut abgebaut werden.

Versucht doch einen Kompromiss zu finden. Ich denke, da dein Mann schon "heimlich" raucht kannst du ihm da kaum einen Vorwurf machen... Wäre ja was anderes wenn er die Kinder im Arm hätte und sich eine anbrennen würde...

Das mit dem Auto würde ich mit ihm nochmal in Ruhe besprechen... das ist alles nur eine Gewohnheit... Soll er halt 5 Minuten früher aus dem Haus gehen und bevor er los fährt noch eine rauchen...

6

Unser Baby wird aber bei uns im Schlafzimmer im Beistellbett schlafen. Sollte ich meinen Mann dann aus dem Schlafzimmer verbannen? Das möchte ich ja eigentlich nicht. ..

9

Nimm doch deinen Mann mal mit zum FA und sprech das Thema an... oder vielleicht kann deine Hebamme dazu ja auch ein paar Worte sagen...

Kann ja sein, dass öffnet ihm die Augen...

3

Hallo Liebes,
Ehrlich gesagt habe ich meinen Mann als Raucher kennengelernt und ich habe vor SS auch selbst geraucht. Seit der SS hat es mich gestört weil ich geruchsempfindlich geworden bin. Ich habe ihm aber nicht verboten zu rauchen. Das einzige er hat nur vor uns geraucht und nicht mehr im Auto. Ihn hat es aber gestört dass er mich nicht immer küssen konnte. Und als er letzten Mittwoch unseren kleinen Krümel gesehen hat hat er direkt aufgehört. Klar weiß ich noch nicht ob er es durchhält aber ich hoffe es.

Ich glaub zwingen oder Ultimatum stellen bringt nichts und wird sein Bedürfnis nach Rauchen noch verstärken. Vielleicht bringt es was mit ihm zu reden? Es müsste ja einen Grund geben warum er angefangen hat.

Ich kann dir wirklich keine vernünftige Tipps geben... Ich weiß nur dass mir die Verbote nichts gebracht haben. Erst das kleine Wunder hat bei mir den Schalter umgelegt und scheinbar bei meinen Mann auch, weil due Folgen des passiven Rauchens genau so schlimm für das Baby sind.

Alles gute für euch ! Ich hoffe das Problem klärt sich bald *liebdruck*

5

Nicht vor uns geraucht...

13

Er kann nicht gut mit Kritik. Reden bringt ihn normal dazu sich in die Ecke gedrängt zu fühlen und dicht zu machen. Ich will ihn auch gar nicht unter Druck setzen. Dass es sinnfrei und gesundheitsschädlich ist weiß er selbst, und er schämt sich ja offensichtlich eh.

4

Hallo,

ich habe ein ähnliches Exemplar Zuhause.

Ich sehe das recht pragmatisch. Ich bin ein penetranter Nichtraucher (Exraucher, bekanntlich die schlimmsten Nichtraucher). Ich verbitte mir ein rauchen Zuhause, oder im Auto. Er geht zum rauchen vor die Tür. In meiner Gegenwart wird nur so geraucht das ich keinen rauch abbekomme. Das war auch schon vor der Schwangerschaft so, mit der Schwangerschaft ist er allerdings deutlich sensibler geworden was dieses Thema betrifft. Er achtet peinlichst genau darauf das ich noch nicht mal in der Nähe von Zigarettenrauch komme, und hat bei der letzten Gartenparty auch mit Hinweis auf meine Schwangerschaft das rauchen am Tisch deswegen untersagt. (Muss aber dazusagen das man in unserem Freundeskreis auf sowas große Rücksicht nimmt und das ein absolutes NoGo ist.

Er hat bereits mehrfach versucht zu rauchen aufzuhören, hat es aber bisher nicht geschafft. Das rechne ich ihm hoch an, das er es versucht hat, Ich finde aber auch das es am Willen liegt, und habe exakt die selben Sorgen in Bezug auf seine Gesundheit wie du. Auch von der Aussicht das er mit Raucherhänden an einen Säugling geht, bin ich nicht begeistert. Das habe ich ihm so auch schon recht deutlich gesagt.

Aber er ist Erwachsen, ich habe nicht das recht ihm da Vorschriften zu machen und baue auf seine Vernunft wenn das Baby dann mal da ist.

Das Rauchen im Familienauto würde ich deinem Mann aber deutlichst untersagen. Wenn er unbedingt rauchen muss, soll er gefälligst 5 Min früher los fahren und unterwegs anhalten. Da hätte ich echt null Verständnis.

Alles Gute für dich und die Restschschwangerschaft!

LG
Seepferd

8

Danke. Ja ich werde auch noch seeehr pingelig werden wenn Baby dann mal da ist.
Hände, Kleidung, ... ich werde ihm wohl öfters ruhig zu verstehen geben dass er SO fern zu bleiben hat von dem Baby.
Aber er achtet schon jetzt immer darauf wie gesagt dass er in meiner Gegenwart und in der der Kinder nicht danach riecht.

7

Hallo

Ich habe Gott-sei-Dank so gut wie nichts mit Rauchen/Rauchern zu tun. Ich habe allerdings von vielen Kollegen gehört, die auf eine E-Zigarette umgestiegen sind, um mit dem Rauchen aufzuhören. Da kann man langsam die Nikotinmenge runter setzten. Ich finde es stingt auch deutlich weniger.

Vielleicht wäre das ja für eure Männer ein Ansatz.

LG Michaela

10

Hat er sich teuer zugelegt. Nutzt er nur fast nie. Zeigt mir aber dass ers doch versucht... ich glaube ich werde ihn da nochmal erinnern...

11

Also mein Mann raucht auch und ich habe dies vor der Schwangerschaft auch getan. Er raucht jedoch nur draußen und eher nur am Wochenende mal, wenn Fußball kommt oder auf Feiern. Daher sehe ich das nicht so eng. In meiner Familie habe ich viele Raucher. Meine Mutter hat sogar in der Schwangerschaft geraucht. Daher bin ich da etwas entspannter, aber möchte halt dennoch nicht, dass dann in der Gegenwart von meinem Kind dann geraucht wird.

12

Hallo,
ich sage gleich als erstes dazu: Ich bin Nichtraucherin und lehne das Rauchen kategorisch ab. Jeder Erwachsene sollte natürlich selbst entscheiden, ob er rauchen möchte oder nicht und ich habe auch nichts gegen Raucher, sofern sie Rücksicht nehmen.
Ich könnte auch niemals mit einem Mann zusammenleben, der raucht, auch wenn es nur gelegentlich wäre.
1. der Rauch bleibt im Auto hängen sowie auch an deinem Mann (Kleidung, Haut, Haare)
2. kommen grade kleine Babys damit in Verbindung, ist das Risiko für plötzlichen Kindstod oder Krankheiten erhöht

Meine Schwiegeltern sind starke Raucher und mein Mann hat denen schon gesagt, dass sie den Krümel nur auf den Arm bekommen, wenn sie Minimum sich umziehen, Haare gewaschen und Zähne geputzt haben. Am besten wäre natürlich duschen...
Sie sind beleidigt und haben null Verständnis, aber dann bekommen sie halt die Konsequenz zu spüren.
Meine Eltern waren damals Raucher und ich hab als Kind fast zu viel bekommen. Immer der Gestank und chronisches Belastungsasthma (will jetzt aber nicht sagen, dass das von dem Rauch gekommen sein muss, aber wer weiß?)

Wenn sich unser Krümel irgendwann entscheidet zu rauchen, dann ist es seine Sache. Aber dann sind wenigstens nicht wir schuld :)

14

Dein Mann raucht nur auf den Wegen zur Arbeit und nach Hause, sowie abends eine und verbraucht trotzdem 200 Euro? Also dann hat er entweder einen sehr langen Arbeitsweg oder er raucht Kette.. Zigaretten sind teuer, aber doch 200 Euro dürfte es bei den Angaben auf keinen Fall sein. Aber gut, die Gesundheit ist unbezahlbar und steht da natürlich im Vordergrund.

Ich habe ab positiven Test aufgehört, war starke und leidenschaftliche Raucherin ( Eine Schachtel am Tag). Mein Mann hat nach der Hochzeit aufgehört.

Ich wüsste nicht, wie ich reagieren würde wenn er wieder raucht. Auf der einen Seite denke ich, dass auch die werdenden Väter eine Pflicht gegenüber ihren Ungeborenen sowie auch den schon vorhandenen Kindern hat, nämlich die, möglichst lange Gesund zu bleiben um für die Familie da sein zu können. Ich wäre schon sauer, als einzige mit dem Rauchen aufhören zu müssen und ein paar schlechte Tage zu haben und mein Mann eben nicht, er wollte ja genauso gut ein Kind.

Auf der anderen Seite denke ich, dass es letztlich die Entscheidung meines Mannes wäre, er ist alt genug und ein eigenständiger Mensch der sein Handeln selbst bestimmen kann, solange es nicht offensichtlich unsere Familie gefährdet, das tut der Genuss von Nikotin zwar auch, aber eben in einer Form die ich akzeptieren kann.

Im Familienauto sollte aber wohl darauf verzichtet werden. Als mein Mann hustend von einer Kegelreise nach Hause kam, wusste ich direkt, dass er geraucht hat, sauer war ich aber nicht.. Vielleicht ein bisschen neidisch ;)

Wenn es wirklich nur die paar Zigaretten sind, würde ich einen Gang zurück schalten und mich etwas entspannen.

Du kannst ihn eh nicht dazu bewegen damit aufzhören, das MUSS immer aus eigenen Antrieb geschehen und vielleicht wird dein Mann auch bald heraus finden, dass es eins der schönsten Geschenke ist, welches man sich selbst machen kann, das Rauchen zu unterlassen.

Liebe Grüße

17

Er meinte er braucht 1 Päckchen in 2 Tagen. Okay, auf 200€ kommt man da nicht, hast Recht.
Er raucht wahrscheinlich in Pausen über Tag auch.
Und wenn er raucht immer gleich mehrere hintereinander.

15

Ich hab ja gewusst, das mein Freund vor meiner Zeit geraucht hat. Als wir zusammen gekommen sind, hat er wegen mir das Rauchen aufgehört. Ich war begeistert.
Einige Monate später hab ich dann gerochen, das er wieder geraucht hat. Und obwohl ich Beweise hatte, hat er er abgestritten...
Inzwischen hat er wieder mal aufgehört, aber wieder angefangen.
:-(
Er raucht heimlich und geht dazu auf den Speicher.
Ich bin schon traurig drüber, das er es einfach nicht schafft, oder schaffen will.
Mir schneidet er die Rinde vom Käse und er raucht.
Ich will auch nicht das der Nikotin aufs Baby geht, wenn es dann da is.
Ich hab nie wirklich geraucht, bin aber in einem Raucherhaushalt aufgewachsen.Und mich hats immer gestört.
Naja, 100 Prozent gibt es wohl nicht.
Aber wir müssen auch verzichten, dann sollen die des auch finde ich...

Schöne rauchfreien Zeit ihr werdenden Mamis

Elfriede2009

Top Diskussionen anzeigen