Innerliche Unruhe.. Angst vor Geburt.. 40.Woche

So bisher war ich noch ganz entspannt aber mittlerweile merke ich richtig das ich ständig innerliche Unruhe habe.
Kann auch abends kaum einschlafen, und fang komischerweise nachts aber wieder an zu träumen.
Denke ständig über die Geburt nach, ist mein erstes Kind.
Hab auch tierische Angst vor den Schmerzen, Angst davor sehr lange in den Wehen zu liegen und das alles nicht zu schaffen ...;(
Irgendwie ganz oll alles gerade..
Donnerstag bin ich wieder zur Untersuchung beim Frauenarzt und Samstag im Kreißsaal zum ctg

Lg mandy
ET - 6

1

Hatte ich auch, beim ersten Kind und dachte jeden tag " ne bleib noch drin" ... oder " heute nivht" weil ich so eine angst hatte.

Als es los ging hatte ich auch Angst. Ich kann dir nur sagen, dass du gar keine angst haben brauchst :)

ICh hab das so zurückgehalten das ich noch 24std Zuhause saß mit wehen und es nicht zugelassen habe.

Am ende wo wir mal ins kh sind ging es eigentlich sehr schnell (4std) brauchte keine PDA und nix.

Leider augrunddesseb das ich es so lange zurückgehalten habe musste leon noch 5 tage auf der notintensiv.

Hätte es mir aber jemand vorher gesagt das es gar nicht so schlimm ist und das es eigentlich auch ganz toll ist hätte ich gar nicht so eine angst gehabt.

Meistens wird man vor der Geburt ganz ruhig. .warte ab

LG
Corinna
Mit Leon (6J) und Lara (3J)
& Lina Inside (20Ssw)

2

Hallo Mandy,

bitte nicht angegriffen fühlen....! Ich bin ebenfalls mit dem 1. Kind schwanger und habe somit keine Erfahrung.

Aber vor was hast du denn Angst? Wir wissen gar nicht wirklich was auf uns zukommt, also können wir davor keine Angst haben. Das es weh tut ist uns klar... Sogar ziemlich weh! Aber wie weh denn wirklich? Milliarden von Frauen haben vor uns Kinder bekommen und genau so viele werden es auch nach uns tun... Einige scheinen keine Schmerzen zu haben, sonst würden sie keine 3,4,5, ... Kinder bekommen, oder?

Was ich damit sagen will... Ich denke die Angst vor dem was auf einen zukommt, das Ungewisse, ist größer als die eigentliche Sache selbst. Ich war selbst bei 2 Geburten als Freundin dabei und ich kann dir sagen... meine Freundinnen hatten Schmerzen! Aber trotzdem kann ich mich nicht in sie hinein versetzen.

Ich bin der Meinung, die Kunst liegt an der Lockerheit! Umso lockerer ich bin, umso leichter wird es werden. Okay dann wehen wir 3 Tage rum, ja und? Die einen steigern sich in diesen Schmerz hinein, die Anderen spüren nicht einmal welchen.

Meine Leitsätze:

- Raus kommen sie alle, ist noch keins drin geblieben.

- Wieso rumjammern wegen ein paar Rückenschmerzen, ich soll in ein paar Wochen ein Kind auf die Welt bringen
- Wenn Andere das schaffen, dann ich schon dreimal!

Also, A...backen zusammen petzen und durch! Wir haben für unsere Wunder gekämpft und wir müssen diesem Wunder auf die Welt helfen. Du hilfst deinem Schatz indem du das aushältst und dir nicht schon vorher Sorgen machst.

Alles Gute und sei stark <3

6

Kann ich bestätigen :

" umso ruhiger man ist umso schneller wird es gehen" ... und umso schmerfreier.

Wichtig ist entspannt und locker bleiben.
Mit der Devise kam meine 2. Innerhalb von 30min.

8

Ich fühl mich nicht angegriffen...;) bin ja schon ein großes Mädchen :)
Ja ich weiß ja auch das täglich Hunderttausende Frauen Kinder zur Welt bringen.
Ändert ja nur leider nix an meiner innerlichen Unruhe oder Angst.
Gerade weil es eben das erste ist und ich nicht weiß was auf mich zukommt bin ich so mit der Angst behaftet.
Wenn ich im Winter ne fette Erkältung habe gehts mir ja auch nicht besser bloß weil ich mir sage es gibt andere die haben ne fette Grippe und Fieber..

und so ist es mit anderen Frauen... ich weiß das jeden Tag Kinder geboren werden aber dadurch werden die Ängste nicht gemildert.
Ich war auch die ganze Schwangerschaft über ziemlich entspannt und ich hatte auch so gut wie keine Beschwerden... nur jetzt eben so wo es so nah am ET dran ist kommt eben die Angst..
Wenn ichs einfach ablegen könnte würd ich es tun

3

Hallo
Fühl dich erstmal gedrückt!

Die erste Geburt ist was sehr aufregendes...
Wann geht es los, wie geht es los, wie lange wird es dauern, wie sind die Schmerzen, etc.....

Aaaaaber ..... alles wird gut. Glaub mir!! Ich bekomme im Januar Kind Nr.5 und ja eine Geburt ist anstrengend und ja man hat dabei auch Schmerzen und trotzdem ist es einfach das schönste und unglaublichste auf der Welt!!!
Dieses Gefühl ist ganz allein uns Frauen vorenthalten. Kein Mann wird je erleben was wir erleben!!!
Unser Körper ist genau dafür gemacht!!
Millionen Frauen vor dir haben schon ein Kind bekommen und jede hat es geschafft, also wirst auch du das schaffen zusammen mit deinem Baby!!

Wenn du im Kreissaal bist und die Wehen kommen dann sei dankbar für jede einzelne, denn jede bringt dich deinem Kind ein Stück näher!!
Sei einfach entspannt ( versuch es zumindest;-) ).

Ich glaube ganz fest an jede einzelne Frau und ihr Baby!!

Wir sind toll, wir sind wunderbar und wir schaffen das.

LG Resa die sich schon wahnsinnig auf Geburt von Nr.5 freut :-)

P.S.: Sollten die Schmerzen zu doll werden haben die KH super Drogen im Angebot, für Umme ;-)

4

Hallo Mandy,

ich denke, das ist ganz normal. Ich habe mir vorher auch alle möglichen Situationen ausgemalt und letztendlich hatte ich zwei schnelle, komplikationslose Geburten. Die erste ist schon 5 Jahre her, aber der Moment, wenn Du Dein Baby das erste Mal im Arm hältst, ist einfach unvergesslich. Und tatsächlich ist nach der Geburt alles vergessen.

Ich wünsche Dir eine ganz tolle erste Zeit mit Deinem Baby! Du schaffst das schon!

Das Fliegenpilzlein

5

Hallo Mandy,

Ich fühle mit dir, weil du mir aus der Seele sprichst. Ich habe ET am Freitag und frage mich bald stündlich wann gehts los? Wie fühlt es sich an und wie lange wird die Geburt dauern? Von den Schmerzen ganz zu schweigen.

Habe die letzte Nacht auch wieder schlecht geschlafen. Und innerlich unruhig bin ich mindestens schon 2 Wochen. Liegt aber daran, dass mein Mann im Außendienst arbeitet und wenn wir Pech haben mindestens 3 Stunden braucht bis er zu Hause ist. Wir wollten aber nicht, dass er vorher schon Urlaub nimmt. Man weiß ja nie wie lange Kind 1 sich Zeit lässt. Von daher, hat er Urlaub ab Tag X.

Nun müssen wir uns zusammenreißen für unsere Würmchen. Und wir werden es schaffen. Lass uns versuchen die letzten Tage in Zweisamkeit zu geniessen. Alles wird gut.

Ganz liebe Grüße Sunnyleo mit Bauchzwergl 39+3

7

Jaaaa das kenn ich ... meiner ist auch erst seit letzter Woche zu hause, der ist ganz viel auf Montage auch im Ausland.
Vielleicht können wir uns ja unsere Unruhe teilen und dann wirds besser ;)

10

Hey wir können gern unsere Unruhe teilen. Mein Mann ist allerdings nun seit Dienstag zu Hause, da es nach der Akupunktur seit Montagabend im Unterbauch ziemlich schmerzt. Er weicht mir seit dem nicht von der Seite.
Heute sind wir nun ET+1. Und es tut sich nix. Morgen müssen wir erneut zur CTG-Kontrolle. Ich bin gespannt.
Wie geht es dir?

Liebe Grüße Sunnyleo.

weitere Kommentare laden
9

Hallo

Och wen ich könnte ich würde dir sofort euer Kind gebären. Ich finde gebären etwas wunderbares.

Ich würde sagen ich bin süchtig nach gebären.

Leider wird es bei uns kein weiteres Kind mehr geben, wir haben 2 Wundervolle Kinder und diese zwei Geburten müssen für mich reichen.

Die erste war zwar nicht ganz so wie ich es mir vorgestellt/gewünscht hatte. musste ins KH und bekam eine PDA, und es gab eine längere Phase in der es gar nicht schön war.
Trotzdem war mir wenige Stunden nach der Geburt klar, ich werde noch mehr Kinder gebären wollen.
Die zweite Geburt war wie gewünscht im Geburtshaus, ohne PDA und verlief in etwa wo wie ich es mir gewünscht hatte.

Würden wir noch weiter Kinder bekommen, würde ich eine Hausgeburt vorziehen.

Hast du eine Hebamme? wen ja Sprich mit ihr über deine Ängste. Habe ich auch in der 2 Schwangerschaft gemacht hatte angst das es wider ähnlich rauskommt wie beim Sohn.

Meine Hebamme konnte mir viele Fragen klären und die meisten Ängste nehmen und viel mut machen für die 2 Geburt.

das man etwas Angst hat denke ich ist fast normal, man weis einfach nicht was genau passieren wird. Ich wusste ja auch nicht wie die 2 Geburt wird. diese Ungewissheit machte mir auch angst. aber ich versuchte mich nicht davon zu beeinflussen, sondern trotzdem optimistisch zu sein. und Entspannt in die Geburt zu gehen.

Den ein Problem bei der ersten Geburt war das ich zu verkrampft war, so konnte unser Sohn nicht in mein Becken rutschen. erst als ich loslassen konnte ging es ganz plötzlich sehr schnell. Die Hebamme wurde richtig überrumpelt.

ist zwar etwas spät, aber vielleicht kannst du noch entspannungs übnungen machen, welche du bei der Geburt evt anwenden könntest.

Wünsche dir eine wunderschöne, Geburt. Es ist etwas wundervolles was da alles passiert.
Und du wirst mit so einem riessen Wunder belohnt.

Lg nana

Top Diskussionen anzeigen