ab wann etwas "aufatmen" können?

Hallo!

Ich habe gestern endlich positiv testen dürfen und bin etwa in der 4. SSW.

Leider habe ich das "Problem", wenn man es so nennen kann, dass die Angst, dass irgendwas schief läuft oder es ein früher Abgang wird oder FG oder was auch immer, die Freude übertrumpft.
Ich kann mich einfach nicht so freuen wie ich eigentlich WILL und es tun würde, weil die Angst so präsent ist. Ich war schon immer ein pessimistischer Mensch, leider. Ich möchte mich freuen können. #gruebel

Wie war das bei euch? Ab wann konntet ihr etwas aufatmen?

Ab wann sagt man denn generell, dass das Risiko geringer ist? ab der 12. SSW?

Ich hoffe einfach nur, dass das Krümelchen sich ganz arg festbeißt. Schließlich ist noch alles möglich und das macht mich fertig.#zitter
Ich möchte nicht, dass mich die Angst die ganze Schwangerschaft über verfolgt - dafür ist es zu schön was passiert!:-(

Gibt es irgendwelche guten Infoseiten, die einen beruhigen was das Risiko angeht, wo man sich etwas einlesen kann?

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe und liebste Grüße,
Lea

1

Huhu
Glückwunsch erstmal
Nein lass lieber das lesen sein, Das macht dich nur verrückter;-)
Die Angst wird dir keiner nehmen können weil die ersten 12 Wochen alles oder nix ist, Das ist leider so da mussten wir alle durch hier.
Du solltest aber deinem Krümmel deinem Körper vertrauen, entspannen, Stress vermeiden. Und am besten immer positiv denken.

8

Danke :-)
Alles oder nichts klingt halt echt... schlimm irgendwie.

9

Ich weiß :-(
Aber das ist in dieser Phase leider so
Das regelt die Natur

weiteren Kommentar laden
2

Ich denke wenn an einem Fa termin nach der 12. Ssw alles gut ist dann kann man aufatmen.
So mache ich es auch.

3

Hallo!
Erstmal herzlichen Glückwunsch! :)
Also das "Risiko" ist direkt schonmal viiiiieeeel kleiner, wenn man den Herzschlag des Embryo feststellen kann. Bei mir war das bei 6+1, bei manchen aber auch erst bei 7+x. Da war ich direkt super beruhigt und habe mir viel weniger Sorgen gemacht.
Ab 12+0 sinkt das Risiko dann nochmal deutlich - ich glaube auf etwa 2%. Das ist sehr sehr wenig!

Versuch die Zeit ein bischen zu genießen! Das mit den Sorgen wird dich ab jetzt wahrscheinlich für immer ein bischen begleiten - egal wie alt dein Kind irgenwann sein wird!

10

Da hast du wohl Recht, mit dem immer Sorgen machen.
Danke Dir, ich gebe mein Bestes und versuche einfach positiv zu denken und nach vorne zu blicken :-)

4

Hallo, erst einmal herzlichen Glückwunsch!
Man sollte sich erst einmal bewusst machen, dass die Mehrheit der Schwangerschaften positiv verläuft. Wenn man jung und gesund ist, bestehen da keine erhöhten Risiken.
Atme erst einmal durch und freu dich mit deinem Partner!!!!!

Mit der Angst ist das so etwas, die wird dir keiner nehmen können.
Ich hatte tatsächlich auch am Anfang des Jahres ein Abort, ich denke aber dass der Körper es vielleicht selbst merkt und entscheidet, wer/was lebendsfähig ist oder nicht und und somit später nicht vor irgendwelche Wahlen oder Qualen stellt.
Natürlich tut es erst sehr weh aber ich muss sagen, dass ich kurz danach wieder schwanger geworden bin und immer diese Bedenken hatte oder auch noch habe, eigentlich weiß, dass alles gut ist!
Ich bin jetzt in der 16 ten ssw und habe nächste Woche auch endlich wieder Vorsorge und bin danach auch immer viel beruhigter und dann wird es nochmal besser, wenn man die Kindsbewegungen spürt.
So lange ist immer ein kleiner Zweifel vorhanden, den man sich nicht weg lesen kann und auch kein anderer einem nehmen kann.

Ich drücke dir, mir und allen anderen mitschangeren die Daumen, dass alles gut wird und wir unbeschwerte Schwangerschaften haben dürfen.

Lg Sevi mit zwei Mädels (9&5) an der Hand und Baby inside

12

Danke!
Stimmt.. wenn man halt viel liest, liest man auch viel was schief geht und dann realisiert man das erst wie oft dann doch etwas schief geht.
Aber es ist ja trotzdem immer noch bloß ein Bruchteil von dem Rest, der gut verläuft :-)

5

Hi! Ich war am Anfang ganz genauso. Ab der 12. Ssw war es etwas besser, bin jetzt in der 26.ssw und seit ca 2 Wochen nochmal etwas entspannter. Wahrscheinlich weil ich seit da das Baby regelmäßig spüre.
Alles liebe und gute :-)
Alex

13

Dann muss ich mich wohl noch 2 Monate gedulden.. au weia :-D

6

Hallöchen

So richtig aufatmen kann man warscheinlich nie... Erstmal die 12 wochenmarke überstehen, dann in die 20. Woche kommen, dann ein Uhu werden, dann ein ufu, dann die Geburt, dann kommt das erste Jahr, dann kommt es in den Kindergarten....... Eigentlich kann man das so fortführen bis man selbst irgendwann stirbt... Ein richtiges abschalten gibt es nicht... Du wirst dich dein Leben lang um deine Kinder sorgen... Als freu dich auf das was du jetzt hast... Denn das ist wunderschön...

Alles liebe

7

Herzlichen Glückwunsch Lea!
Ich glaube, sobald der Herzschlag festgestellt wird, ist die Wahrscheinlichkeit, eine Fehlgeburt zu haben, nur noch 6% oder so. Das war für mich eigentlich der Punkt wo ich "entspannt" sein konnte. Und ab der 12ten kannst du davon ausgehen, dass du bald ein Kind in deinen Armen halten wirst (es sei denn, du googelst nach Horrorgeschichten, wo die Kinder in der 37SSW dann noch gestorben sind und sowas...also nicht googeln!). Und ansonsten - genieß deine Schwangerschaft, solange du noch kannst und keine Beschwerden hast!

14

Vielen Dank! Bis zum ersten FA Termin dauert es ja zum Glück nicht allzu lange :-)

15

Hallo.

Erstmal herzlichen Glückwunsch.

Ich bin jetzt in der 5ssw. Leider überwiegt die Angst auch bei mir.

Liegt wohl an den 2 Abgängen im Januar und Mai. Nach dem 2. habe ich mich in einer Gruppe angemeldet, wo viele Frauen sind die Fehlgeburten hatten. Anfangs tat es mir gut. Als ich allerdings wieder positiv getestet habe, bin ich wieder aus der Gruppe ausgetreten.

Ich wollte diese negativen Erfahrungen nicht mehr lesen.

Das einzige was ich diesmal wieder gemacht habe, ich habe jeden Tag einen test gemacht. Der steigt diesmal richtig schön an. Deswegen ist die Angst zwar da aber nicht mehr ganz so groß. Ich glaube einfach an meinen Krümel.

Und wenn es abgeht, dann nur weil was nicht stimmt. Vertrau dem kleinen. Wenn alles gut ist, bleibt er auch.

Wenn du magst kannst du mir auch eine private Nachricht schicken.

Können uns ja austauschen.

LG Janine

16

Hallo

Du musst lernen damit um zugehen, den von nun an bist du für einen menschen verantwortlich.

erst hast du angst dass das kleine herz schlägt. dann bis zur 12ssw, danach machst du dir Gedanken weil du das kleine noch nicht spührst. irgendwann das das baby die geburt gut überstehet.

danach das euer Kind nicht am plötzlichen Kindstod verstirbt. wen es krank ist, das es sich nicht weh tut wen es hin fehlt, dann das los lassen wen es wo anderst ist, das erst mal alleine in die schule geht, zu freunden, ect...... es gibt so viele gefahren für ein Kind.

die sorgen das irgend was passiert ist von nun am ein begleiter, manchmal stärcker, manchmal weniger.

das ist normal, es darf nur nicht überhand nehmen, sie es so, du bist schwanger, und in den aller meisten fällen geht alles ganz normal ohne Probleme, klar gibt es leider immer wider andere fälle, aber meistens geht alles gut.

und wenn man sieht wie viele alte menschen es gibt. dann ist die Wahrscheinlichkeit gross das auch euer baby erst als ein alter mensch diese welt wider verlässt

lg nana

Top Diskussionen anzeigen