Job als Nanny - Frühschwangerschaft

Hallo ihr Lieben,

ich bin noch Studentin, betreue nebenbei eine Familie wo ich 4 Tage die Woche die Kids vier Studen nach der Kita bzw Schule beaufsichtige und beschäftige. Eins davon ist noch Wickelkind, der Große geht schon in die Schule!

Nun musste ich die letzte Woche schon das ein oder andere mal absagen weil mir so übel war und/oder ich so mit extremer Müdigkeit zu kämpfen hatte.

Habe mir da Ausreden einfallen lassen. Heute bin ich wieder hier, merke aber dsss mir u.A. das Getrage des Kleinen nicht sehr gut tut. Bekomme direkt immer Ziehen im Unterleib.

Nun bin ich hin und her gerissen was ich tun soll. Mittlerweile sind die Kids, wie auch die Eltern, sehr ans Herz gewachsen. Die Eltern sind auf mich angewiesen bzw auf die zuverlässige Betreuung ihrer Kinder da sie Vollzeit arbeiten, beide.

Würdet ihr einfach direkt mit offenen Karten spielen und von der SS berichten? So könnten sie selbst entscheiden ob sie wen neues möchten oder es in Kauf nehmen dass ich das ein oder andere mal "krank" bin? Bin in der 6.SSW momentan...

Bin für jeden Ratschlag dankbar!

Viele Grüße,

Deusa 6.SSW

1

Huhu, also zum einen herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!
Da die Familie selber Kinder hat, würde ich direkt offen sagen was los ist. So schwer es Dir auch fallen wird wenn sie sich doch anders entscheiden- aber wenn Du in der SS Probleme bekommst und öfters krank bist, tust Du ja Dir und Deinem Baby damit nichts gutes wenn Du weiter arbeitest. Frag sonst auch noch mal Deinen FA was Du bzgl. heben und tragen beachten sollst.

Ich wünsche Dir und Deinem Bauchbewohner alles Gute!

Lg Meike mit BabyBoy 24ssw

3

Huhu,
zum einen kann ich oben nur zustimmen. Darüberhinaus sollte man in der Schwangerschaft auch keine familienfremden Babys wickeln

2

Bei der arbeit mit Kindern solltest du deinen immunstatus klären lassen.

Kinderkrankheiten und cmv.

Ggf bekommst du dann eh ein Beschäftigungsverbot.

Ist das ein richtiger Job mit vertrag?

Ich würde ehrlich sein und es ihnen sagen.

4

Hallo,
ich kann dich gut verstehen. Ich habe selber über 2 Jahre so Kinder betreut. Ich hing auch sehr an der Familie, besonders an den Kindern. Leider oder auch zum Glück ist die Familie noch vor meiner 2. SS weg gezogen.

Ich habe auch schon in einer Krippe gearbeitet. Zu dieser Zeit bin ich das 1. mal schwanger geworden und durfte so lange nicht arbeiten, bis die Blutwerte da waren. Wichtig ist das du Antikörper hast gegen Zytomegalie (besonders bei Wickelkindern), Röteln, ... hast.
Sag da am Besten auch deinem Frauenarzt bescheid.

Du musst auch bedenken, dass dich nicht nur deine Kinder, die du betreust anstecken können mit irgendwelchen Kinderkrankheiten oder Grippeviren sondern du kannst auch angesteckt werden, wenn du die Kinder aus der Kita abholst. Bei uns in der Kita hing immer an der Eingangstür ein Zettel, welche Krankheiten derzeit rum gehen. Ich weis noch das bei einigen Sachen die Werdenden Mamas gar nicht erst die Einrichtung betreten haben, sondern ihr Kind für eine Woche oder so zuhause gelassen haben.

Wegen dem Tragen hab ich damals auch ein Beschäftigunsverbot bekommen. Man sollte nicht zu häufig über 7 kg tragen.

Ich würde wohl eher mit offenen Karten spielen bei den Eltern. Du wirst über kurz oder lang sowieso ausfallen. Sie müssen sich also im nächsten halben Jahr nach einer neuen Betreuung umschauen. Wenn du es frühzeitig sagst, können sie sich jemand geeigneten suchen und vielleicht kannst du im Wechsel mit der Neuen dann die Kinder betreuen. Somit wirst auch du entlastet.

VG und alles Gute für deine weitere Schwangerschaft!

5

Ist es eine Stelle mit Vertrag?

Dann würde die Familie eine Gefährdenbeurteilung machen müssen.

Du müsstest auch deinen Immunstatus prüfen lassen (würde ich so oder so)
Ggf. würdest du ein BV bekommen. Was ich bei dir als Einzelperson und mehreren Kindern für wahrscheinlich halte.

Ganz generell: natürlich ist das nicht anderes als der Alltag von schwangeren Mehrfachmamis. Gerade das Tragen würde mich weniger sorgen (man sagt ja: Gewichte die man gewohnt sind, kann man auch in der SS tragen)

7

Es sind nur ein paar Kinder, kein ganzer Pool, da ist die GFB viel einfacher. Weil man schauen kann, ob und gegen was die Kinder geimpft sind und welche Krankheiten sie schon hatten.

6

Ich möchte dir raten, die Schwangerschaft bekannt zu geben und mit Hilfe der Aufsichtsbehörde für Mutterschutz zu klären ob du weiter dort arbeiten kannst. Bei nur ein paar Kindern ist das nicht zu kompliziert. Dein Impfpass und der Impfpass der Kinder wird dabei wichtig sein. Wenn die Kinder und/oder du gegen MMR geimpft sind, dann fallen diese Sachen schon mal weg. Bei CMV kann man schauen welche Immunitäten du und das Kleinkind habt. Ich würde sagen, die Chancen stehen gut (50:50), dass du dort sogar bleiben kannst.

8

Also ich bin nebenbei auch Kindermädchen und das sei 5 Jahren. Ich habe mich mit der Familie darauf geeinigt, dass ich die Kleine nicht aus dem Hort abhole, falls es ansteckende Krankheiten gibt und sie diesbezüglich dann in dieser Zeit auch nicht betreue. Vor ein paar Wochen war Keuchhusten ausgebrochen, ich bin nicht geimpft dagegen. Also griff das Mutterschutzgesetz und ich musste 3 Wochen pausieren.
Hauptberuflich bin ich Erzieherin in der Krippe. Es ist uns untersagt zu wickeln und zu heben. Dort habe ich nach den Bluttests sofort ein BV erhalten.

Tu dir und deinem kleinen Wurm etwas gutes und erzähle es Ihnen. So könnt ihr gemeinsam eine gute und gerechte Lösung finden.

9

Das musst du natürlich in aller erster Linie für dich selbst entscheiden, was du möchtest und wie hoch deine Belastungsgrenze ist.
Wickeln kannst du auch mit Handschuhen und umgehst damit jegliches Risiko.
Heben, sollte in der ssw noch überhaupt kein Problem gesundheitlich sein, dass sind vermutlich deine mutterbänder die in dem Moment mit Muskelanspannung gedehnt werden, und die du dann merkst.
Wenn du direkt etwas erzählst, suchen diese vielleicht gleich Ersatz und wenn dann doch etwas nicht gut geht bei dir, stehst du ohne Job da!

Ich arbeite selbst als Tagesmutter und betreue fünf kleine Kinder die alle noch getragen und gewickelt werden.
Für mich greift kein Mutterschutzgesetz, weil ich selbstständig bin und habe auch schon in meiner zweiten Schwangerschaft normal weiter gearbeitet.
Zum Schluss mit richtiger Kugel, wird es zwar anstrengender aber wenn die Schwangerschaft normal verläuft, besteht auch dann kein Risiko!
Wir wären wieder bei dem Thema das wir nur schwanger und nicht krank sind.
Ich habe es meinen abgebenden Eltern erst nach der 12ten Woche gesagt und das war auch gut so weil ich im Februar leider in der 8ten Woche einen Fg hatte und daraus gelernt habe, bestimmten Leuten nicht zu früh davon zu berichten.

Top Diskussionen anzeigen