Frage an Mamis die während der stillzeit viel abgenommen haben und sich gut auskennen

Hey,
Ich les jetzt schon einbisschen im Internet, da ich mach der Schwangerschaft 30-35 kg abnehmen möchte.
Ich weiß jetzt schon das ich nach der Schwangerschaft aufjedenfall Stillen werde.
Nun habe ich gelesen das der Körper fettresevern anlegt und das wenn man sich nicht ausgewogen ernährt oder zu schnell abnimmt, Schadstoffe in die Mutter Milch freisetz.
Jetzt habe ich dir frage was wenn man sich ausgewogen ernährt aber trotzdem zB. 10 kg im Monat abnehmen würde es auch Schadstoffe freisetzt.
Da steht das man halt die 500 kcal am Tag noch zu sich nehmen muss usw.
Kann man also wenn man die kcal die man braucht alle zu sich nimmt aber trotzdem viel Sport halt macht und viel abnimmt dem Baby schaden?
Kann mir einer mal richtig erklären ich mein man verbrennt ja kcal beim Sport bin total verwirrt :D

8

Es ist dein erstes Kind, oder? Du hast viel zu hohe und utopische Erwartungen. Nach der Geburt bist du erstmal im Wochenbett. Sobald der Wochenfluss vorbei ist, kannst du anfangen deinen Beckenboden zu stärken. Danach kannst du langsam mit Sport anfangen.

Es klingt für mich so als wüsstest du gar nicht was auf dich zukommt. Warte erstmal ab, ob dein Kind dir überhaupt die Zeit, die Kraft und die Nerven dafür lässt dich ausgewogen zu ernähren und Sport zu treiben. 10kg im Monat klingen sehr ungesund!

Alles Gute!

1

Wenn du die Kalorien die dein Körper braucht zu dir nimmst wirst du nicht abnehmen... Abnehmen funktioniert nur wenn du eine negative Bilanz hast, also weniger Kalorien zu dir nimmst als dein Körper braucht. Genau dann greift dein Körper eben auf die Fettreserven zurück. In wie weit sich das negativ auf das stillen und die Bestandteile der Muttermilch auswirkt wenn du abnimmst und deine Fettreserven verbrennst weiß ich ehrlich gesagt nicht.

LG

6

Mein Beispiel Plan :
Morgens Obst mit Joghurt

Mittags großen Salat mit Hähnchen streifen
Abends Obstsalat

Zwischen durch 3 Snacks Paprika , Baby Karotten , Apfel

Und 2,5l am Tag trinken
Und viel Sport treiben.
So habe ich vor der Schwangerschaft auch gemacht und habe 15 kg abgenommen.
Ich mein würde man sich so ernähren und viel Sport treiben könnte man es schaffen abzunehmen ohne dem Baby zu schaden ?

18

Sorry, aber mit der Nahrungsration würde ich schon unter normalen Umständen verhungern!! Stillen wird so sicher nicht gut funktionieren...

Ernähr dich doch z.b. für ein halbes Jahr normal, dann abstillen und Diät machen. Ich fürchte stillen und Diät passt einfach nicht zusammen und du wirst hier wohl Prioritäten setzen müssen. Am besten du sprichst mal mit deiner Hebamme oder FA darüber!

2

M

3

Mit 500 kcal am Tag wirst du keine Kraft haben zu stillen und dich um einen Säugling zu kümmern...

4

Ich meinte 500 kcal zusätzlich :-D

Ich würde niemals 500 kcal am Tag schaffen, und das würde ich meinem Baby doch nicht antun

5

10kg im Monat ist verdammt viel... ich denke, du machst dir auch eine falsche Vorstellung davon, wieviel Zeit du für solche Pläne in den ersten Wochen haben wirst. 4kg im Monat gilt als gesund, aber ohne SS und Stillzeit.

Tatsächlich hab ich auch gelesen, dass msn beim Stillen nicht unbedingt alte Fettreserven angehen soll, da das Fett eben schon lang im Körper lagert und so mancher ungesunder Mist miteingeschlossen worden sein kann, der dann die Muttermilch nicht eben besser macht.

Es ist auch nicht gesagt, dass jede Frau in der Stillzeit abnimmt...

Was du in der SS angefuttert hast, könnte weggehen mit Bewegung und ausschließlich gesunder, ausgewogener Ernährung und viel Wasser trinken, schon so 3L am Tag. Mehr solltest du nach dem Stillen oder nur sehr sehr langsam, max 1/2kg pro Woche angehen, eben wegen der womöglich für's Baby nicht so gesunden Bestandteile.

Aber ich kenne eigentlich keine Frau, die groß abgenommen hat bzw mehr als die SS Polster. Es ist in den ersten Monaten oftmals stressig, man kann nur schwer geregelt essen und braucht hin und wieder ein Seelentrösterchen oder zwei.

Ich empfehle dir, die Stillzeit nicht zusätzlich mit ständigem Kalorienzählen und wiegen zu erschweren. Eine Depression kann leicht die Folge sein, wenn sich keine Erfolge einstellen wollen...

7

Mein Beispiel Plan :
Morgens Obst mit Joghurt
.
Mittags großen Salat mit Hähnchen streifen
Abends Obstsalat

Zwischen durch 3 Snacks Paprika , Baby Karotten , Apfel

Und 2,5l am Tag trinken
Und viel Sport treiben.
So habe ich vor der Schwangerschaft auch gemacht und habe 15 kg abgenommen.
Ich mein würde man sich so ernähren und viel Sport treiben könnte man es schaffen abzunehmen ohne dem Baby zu schaden ?

10

Okay, ist aber extrem wenig an Kalorien. Du wirst vom Stillen einen Bärenhunger haben und Nie(!) Zeit all die schönen Sachen zuzubereiten.
Ich hatte das Glück im Unglück, dass, als unser Großer kam, mein Mann gerade mit dem Studium fertig war und entgegen aller Erwartungen nix auf dem Arbeitsmarkt gefunden hat.
Wir waren zu zweit Zuhause und so unfassbar dankbar, dass meine Mama uns ein paar Gerichte vorgekocht hatte für den Tiefkühler und auch die Schwiegermutter mal Essen vorbeigebracht hat.
Du klebst non-stop mit Baby zusammen, alleine Pipi machen wird Paradies!! Du und Baby schlafen vielleicht mal 2h am Stück, die tun die Brüste und alles daran weh, ggf Geburtswunden, du bist in einer vollkommen neuen Situation und hast viele Ängste mit Baby... und da willst du an dein Gewicht denken?

Und nun stell dir vor, du unterernährst dich, es gibt nicht genug Milch und dein Baby nimmt nicht zu ...

Es ist gemein von mir, dir das alles so negativ darzustellen, ich will dir nur klar machen, dass du einfach für diese Zeit nach der Geburt erstmal keine Pläne schmieden solltest. Sei in der Zeit gut zu dir, vernachlässige keine der 3 Ernährungsgruppen, Mama und Baby brauchen Fett, Kohlenhydrate und Eiweiß, viele Vitamine und Mineralien. Und du solltest gut zu dir sein, stolz auf das, was du grad schaffst (Babyzeit) und nicht auch noch kritisch sn dir runterschauen.

Du bist bestimmt jung genug, um deine Pläne in einem halben bis ganzen Jahr vernünftig anzugehen mit einem Baby/Kleinkind, das einen geregelten Tag hat und dir dadurch Zeit und Gelegenheit gibt, Salate zuzubereiten und Sport zu machen....

Natürlich kann es auch sein, dass du ein unkompliziertes Baby hast, dann geht schon früher so einiges, nach der Heilungsphase(!!) aber das solltest du wirklich abwarten und vielleicht mit Hebamme und Arzt besprechen.

weiteren Kommentar laden
9

Warte doch einfach erstmal ab, bis das Baby da ist und ich denke, dann wirst du schon nach Gefühl entscheiden, was du tun möchtest, was dir gut tut usw. Ich denke schon vorher Pläne schließen, bringt eh nichts, weil du noch gar nicht weißt, wie du dich fühlst usw

12

Entschuldige bitte aber ich würde mich an deiner stelle erst mal darum kümmern, daß ich mein baby vernünftig ernährt bekomme und auch erst mal ums baby. Ich habe mich die ersten 8 wochen so gut wie nie alleine bewegt immer mit kind. Nachts alle 2std stilldn wenn noch keine Routine drin ist ist auch nicht nur andocken und gut. Lernt euch erst mal kennen genieße die gemeinsame Zeit und wenn sich alles eingespielt hat DANN kannst du beginnen Sport zu mavhen und abzunehmen. Es gibt wichtigeres nach einer ss als das Gewicht nämlich dein BABY

13

Ich würde dir auch dringend raten, es langsam angehen zu lassen! Nimm dir nicht zu viel vor, denn es kommt immer anders als geplant!
Nach der Geburt meines ersten Kindes habe ich alleine durch das Stillen unbeabsichtigt 10 Kilo in ca. 2 Wochen abgenommen, das war eindeutig zuviel, mir ging es körperlich und psychisch gar nicht gut. Zum Sport hatte ich weder Kraft noch Zeit.
Genieße die erste Zeit mit deinem Baby und warte ab, wieviel überschüssige Pfunde du nach Geburt und Stillzeit überhaupt noch hast!

15

Kann dir nur von meinen Erfahrungen berichten. Ich habe unglaublich viel fett (kein Wasser!) in der letzten ss eingelagert, waren etwa 25 kg (hab am Ende nicht mehr auf die Waage geguckt) und hatte mit etwa 56 kg gestartet. War sehr unglücklich über die Zunahme, war aber ständig unterzuckert (zuckertest diese ss auch bei leicht unterzuckerten 73 eine Stunde nach Zuckerlösung, ich schiebe es also darauf) und habe unglaublich viel gegessen. Hatte auch Panik das Gewicht nicht mehr zu verlieren. Die ersten vier Wochen nach der Entbindung hatte ich kein Hungergefühl und habe -untypisch für mich ;-) - das Essen vergessen. Danach normal gegessen und relativ schnell stillend und ohne zu sehr drauf zu achten abgenommen. Hab am Ende trotzdem "noch" 59 kg gewogen. Ich hatte aber Glück dass ich viel Milch hatte und das Stillen gut geklappt hat. Versuche nicht zu verbissen an das Thema ranzugehen um nicht am Ende frustriert zu sein, vllt klappt es nicht so wie du dir das jetzt vorstellst. Und mit meinem schreikind hätte ich es gar nicht geschafft, lecker Salat und hähnchenbrust vorzubereiten, da gab es eher das schnelle salamibrot. Im Übrigen habe ich in dieser Schwangerschaft schon wieder total viel zugenommen und fühle mich sehr unwohl, sehe das Thema Abnehmen dieses Mal viel gelassener, da ich mir sicher bin dass bei normaler Ernährung die Fettpolster langfristig wieder weggehen. Alles Gute!

14

Ich habe bereits 40 kg abgenommen und bin aktuell auch sehr sportlich unterwegs, gehe jetzt in der Schwangerschaft noch 4 Mal die Woche ins Fitnessstudio und mache Krafttraining.

In meiner ersten Schwangerschaft war noch Adipositas in meinem Mutterpass angekreuzt und ich bin so froh das ich den Absprung geschafft habe. Deswegen kann ich mich gut in deine Situation einfühlen.

Zunächst einmal finde ich es wirklich super das du es angehen möchtest und dich verändern möchtest. Das ist der erste Schritt in die richtige Richtung.

Aus Erfahrung kann ich dir aber nur raten deine Ziele realistischer zu setzen. Ich habe damals im ersten Monat 7 kg abgenommen, gerade anfangs verliert man viel Wasser und das Gewicht fällt daher sehr schnell, auch ist es leichter anzunehmen je mehr Fettdepots der Körper hat. Aber in der Stillphase solltest du langsamer abnehmen und auch drauf achten, das du genügend Nährstoffe zu dir nimmst. Abwechslungsreiche Ernährung ist das A und O, dein Essensplan ist viel zu einseitig und auch deutlich zu wenig Essen um die wichtigen Faktoren abzudecken. Es braucht nunmal eine gewisse Menge an gesunden Fetten, Eiweiß und komplexen Kohlenhydraten damit der Körper auch weiterhin leistungsfähig bleibt. Besonders in der Stillzeit und wenn du noch Sport dazu machen möchtest. Setz dich nicht unter Druck mit einer bestimmten Kilozahl die pro Monat fallen soll, sondern freue dich über jeden noch so kleinen Fortschritt in Richtung neues Lebensgefühl.

Und vor allem: gehe es insgesamt locker an, du hast da bald einen neuen Erdenbürger bei dir, der deine volle Aufmerksamkeit braucht, deine Liebe und Nähe. Das ist Nummer eins.

Ich habe bereits zwei Kinder und werde auch mit dem dritten meinen Sport möglichst schnell wieder aufnehmen. Nach dem Rückbildungskurs steige ich direkt wieder ein, vorausgesetzt mein Körper ist dann wieder soweit stabil und bereit für das Training. Für mich ist das zeitliche alles eine Frage der Organisation, wenn ich zum Sport gehe passt der Papa die Kids auf, das ist die einzige Zeit am Tag die ich für mich habe und das finde ich einfach wichtig.

Tipps: Koche bzw. bereite dein Essen einen Abend vorher vor, so dass du es nur aufwärmen brauchst. So bist du auch mit Säugling in der Lage dich vernünftig zu ernähren.

Überlege dir wo du den Sport unterbringen kannst, ohne das die Familie sehr darunter leidet. Ich bin oft abends im Sportstudio wenn meine Kinder schon schlafen, da kann man dann aber auch prima Workouts Zuhause absolvieren. Wochenende gehört komplett der Familie, da mache ich keinen Sport. Aber viermal die Woche bekomme ich es immer hin zu trainieren. Sind die Kinder krank bleibe ich selbstverständlich Zuhause, es ist auch nicht schlimm den Sport auszusetzen. Abnehmen funktioniert streng genommen auch ganz ohne Sport, alleine über die Ernährung.

Meine Meinung: du kannst es schaffen, mit viel Ehrgeiz, Willen und Disziplin. Aber auch eine Portion Gelassenheit, Realismus und Durchhaltevermögen gehört dazu. Lass dir Zeit, übernehme dich nicht und lass auch mal 5 gerade sein. Und ganz wichtig: dein Baby sollte die Nummer eins sein, lieber langsam abnehmen und dein Wunder dabei genießen ;-).

Ich wünsche dir alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen