Beschäftigungsverbot und dann Frauenarztwechsel

Hallo ihr lieben

Ich habe mal eine Frage und vllt ein jemand Erfahrung....

und zwar habe ich meinen nächsten Termin beim FA am 27.6 ( bis dahin bin ich krankgeschrieben durch ihn) er möchte mich dann in ein BV schicken....

Ich möchte allerdings ab Juli meinen Frauenarzt wechseln da mein jetziger knapp 50km von mir weg ist , habe bei dem neuen auch schon ein Termin für Anfang Juli .

Meine Frage ist jetz, wenn der frauenarzt mich am 27.6 ins BV schickt bleibt es dann trotzdem bestehen wenn ich zu dem neuen Arzt Wechsel oder muss der neue Arzt selbst entscheiden ob er mich in ein BV schickt....

Noch als kurze Info ich bin Pfelgekraft in einem ambulanten Pflegedienst und zu 95% immer allein unterwegs .....

Herzliche Grüße ??

1

Hey also das bv bleibt bestehen.
Der arztwechsel ändert ja nichts daran, das du deinen Job nicjt mehr ohne Gefährdung für dich und Kind ausüben kannst.

Ich bin pflegehelferin ebenfalls in der mobilen hauspflege in schon seit der 7.ssw im bv, allerings über den betriebsarzt.

Alles Liebe Janina 9+6

2

Hallo,

ja, es bleibt natürlich bestehen ;-).

Hatte in meiner letzten SS auch eines und habe dann wegen Umzugs die FÄ gewechselt!

LG Puppenclub

3

Nein, der neue FA muss beurteilen ob das BV medizinisch notwendig ist.

Aus welchem Grund bekommst du das BV?

4

Huhu

Die meisten Antworten hier sind leider nicht richtig. :/

Das bv kann natürlich zurückgenommen werden. Vom selben Arzt, von nem anderen Arzt....
Vom mdk nach überprüfung usw. Natürlich nur dann, wenns nicht gerechtfertigt war.

War es gerechtfertigt, dann bleibt es aber sicher bestehen.

LG

5

Hallo,

Wenn du ein BV aufgrund einer Tätogkeit bekommen sollst, die nicht Mutterschutzgerecht ist, wäre eigentlich dein Arbeitgeber dafür zuständig und nicht dein Arzt. Das würde auch das Arztwechselproblem lösen.

Weiss dein Arbeitgeber schon von deiner Schwangerschaft?

Lg

6

Jeder Arzt kann jederzeit ein individuelles Beschäftigungsverbot ausstellen. Das ist völlig unabhängig von Art der Tätigkeit sondern es geht einzig und allein um eine potentielle Gefährdung von Mutter und Kind aufgrund von Erwerbstätigkeit. ZB durch sowas wie Blutungen die Schonung erfordern, begleitende Erkrankungen, psychischer Stress. Einmal ausgestellt wird dieses BV an den Arbeitgeber gegeben, da es sich nicht um etwas Betriebs-bedingtes BV handelt hat auch der Betriebsärztliche Dienst damit nichts zu tun. Der Arbeitgeber kann dieses BV theoretisch überprüfen lassen, dies geschieht äusserst selten. Den Arzt zu dem man dann für eine 2. Meinung geht kann man selber bestimmen. Nur extremst selten kommt der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) ins Spiel.
In Deiner Situation heisst das: was Du hast das hast Du, lass Dir das BV von Deinem jetzigen Arzt ausstellen und gib bei deinem neuen Arzt eine Kopie zur Info ab. Wenn sich der Arbeitgeber nicht veranlasst sieht das BV überprüfen zu lassen passiert gar nix weiter.
Ich wünsche Dir alles Gute für Deine weitere Schwangerschaft!!

7

PS: mir ist kein Fall bekannt in dem bei Deiner beruflichen Tätigkeit und der damit verbundenen Arbeitsbelastung ein individuelles Beschäftigungsverbot mit entsprechender Begründung angezweifelt wurde!!

8

Danke ihr lieben

Ich soll das Berufsverbot bekommen da ich starke Schmerzen habe und letzte Woche auch im KH da die Schmerzen sehr stark waren.... und noch dazu mein Job da ich immer schwer heben muss mit Ausscheidungen und sonstigen Körperflüssigkeiten zu tun habe.

Meine Chefin hat vorhin die Idee gehabt mir immer eine Schülerin mit zu geben die dann alles machen soll.... wo ich mir dann nur dachte ich bin aber trotzdem bei jeder Pflege dabei und muss im Fall des Falles handeln....

noch dazu habe ich halt große Angst das Kind zu verlieren... wir haben seit der FG im Januar 15 fast 2,5 Jahre gebraucht bis ich wieder schwanger wurde und das auch nur durch Hilfe von clomifen ...

eine Kollegin von mir ist vor 3 Monaten schwanger geworden, sie wurde von der Chefin sofort in ein BV geschickt , ich weis nicht warum sie bei mir heute sowas sagte obwohl sie genau weis das es für mich eine psychische Belastung ist aus Angst .... bin völlig verunsichert

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen