37. SSW

Hey Mädels,

ich bin in der 37. SSW und hatte heut meinen Termin bei der Frauenärztin. Irgendwie war es unbefriedigend. Erstens Gebärmutterhals noch lang und Muttermund noch zu... dachte der verkürzt sich langsam...
Dann ist das Kleine noch nicht im kleinen Becken, was bedeutet wenn die Fruchtblase platzt, ich liegend ins Krh gefahren werden muss um diverse Komplikationen mit der Nabelschnur zu vermeiden.

Dann sagt sie das sie das Baby auf 2400g schätzt.... hm... ich finde irgendwie das ist ganz schön wenig...

Dann sagt sie noch, dass ich den Termin in zwei Wochen bei der Hebamme nachen soll, weil sie dann zwei Wochen im Urlaub ist und wir uns vor Termin nicht mehr sehen... aber sie glaubt, das der Wurm eh später kommt...

Irgendwie fühle ich mich gerade etwas allein auf weiter Flur.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Versteht ihr was ich meine?
Sorry für den langen Text.
Und ganz liebe Grüße.

1

Hallo,
mach dir nicht so viele Gedanken. Ich bin bei 37+0 und mein Kleiner wiegt ca. 2.600 Gramm. Das ist wirklich weniger als bei vielen anderen hier, aber es ist immernoch im Normbereich und mein kleiner wurde von Anfang an als zartes Baby bezeichnet. Er ist aber ansonsten kerngesund. Wenn etwas mit eurem Kleinen wäre, dann hätte die Ärztin garantiert was gesgat. Ich laufe seit einer Woche mit verstrichenem, offenem Muttermund rum und der kleine liegt fest im Becken, aber es tut sich sonst nichts.

Das heißt also bei dir gar nichts. Es kann sich genauso gut von heute auf morgen etwas bei dir tun. :-)
Und man muss dazu sagen, dein Kleines hat ja eigentlich auch noch etwas Zeit gut ;-)
Lass den Kopf nicht hängen. Bald hast du dein Kleines AUF dem Bauch :-)

2

Huhu :)
Also als ich vor zwei Wochen beim FA war, war MuMu auch noch zu, Köpfchen noch nicht im Becken und Cervixlänge hat sie gar nicht gemesen.
Das mit dem liegend Transport bei BS ist übrigens eine veraltet Ansicht, werde meine FA noch meine Hebi haben mir dazu geraten. Aber klar, höre auf deine Vertrauenspersonen, nur mach dich nicht so verrückt deswegen:)
Mach dir über das Gewicht nicht so Sorgen, man kann das eh so schlecht schätzen und du hast ja noch ein paar Tage vor dir. Meine wurde auf 2700g geschätzt und der Computer rechnet da aber mir +/- 380g Unterschied, steht sogar auf meinem US Bild.
Mal sehen wie es die Woche aussieht, da bin ich dann 39.SSW, mal sehen ob sich was getan hat.

Meine Hebamme meinte im GVK man soll nicht so viel auf die Untersuchung geben, der Übergang zu geburtsunreif zu geburtsreif ist fließend. Mittags steht noch nichts für eine Geburt und abends gehen die Wehen los, genauso laufen manche schon Wochen lang mit offenem MuMu rum, also da hilft wirklich nur abwarten. : )

LG Lilie 38 SSW

3

Also ich war bei 37+2 bei meiner Hebamme, da sie den Streptokokken-Test richtig gemacht hat, hat sie auch gleich mal etwas rumgetastet und meinte wegen der Nabelschnur bräuchte ich mir keine Gedanken machen, denn das Köpfchen sei schon tastbar, meine Bauchzwergin liegt aber auch schon ewig mit dem Kopf nach unten, das scheint ihr zu gefallen. Mein Mumu steht mittig ist jedoch noch verschlossen, das ist der selbe Befund wie die Woche davor und ich war etwas entrüstet, weil es die letzten Tage so nach unten drückte und ich dachte da muss sich was verändert haben...dann war ich die letzte Woche nochmal sehr aktiv; ich war unterwegs, bin Treppen gelaufen, habe Milchreis mit Zimt gegessen und hatte sex, aber auch da tat sich nix.

Wir müssen uns eben wohl noch etwas gedulden ;-)!

4

Hey Mädels und danke für eure Antworten.

Ja, mit der Geduld ist das so eine Sache :-)
Aber wir werden das alles schon schaffen.

Ich drücke allen ganz fest die Daumen.

bis bald ????

5

Mach dir doch keine Sorgen. Das ist doch alles ganz normal! Du hast noch über drei Wochen bis ET!!! Und das Gewicht hört sich auch völlig normal an. Ich würde mir da wirklich gar keine Sorgen machen. Da ist noch viiiiieeeel Zeit!

6

War auch heute bei fä. Laut us ist kind ca 3300g schwer. Abdomenumfang ist zu gross, kopfumfang ist zeitgerecht. Ärzti sagte, wenn fruchtblase platzt und viel wasser läuft, soll ich liegend ins kh. Sollte das wasser eher tröpfeln, dann liegt kopf im becken und ich kann normal ins kh.

Finde aber das gewicht deines kindes nicht zu wenig, man sagt in den letzten wochen legt es ca 150-200ml pro woche zu, dann sind es auch ca 3 kg.
Lg kleinmausi25

7

Hallo Lanzarote 2016,

wichtig ist nicht unbedingt, wie schwer dein Kind ist, sondern wie es gewachsen ist.

Wenn dein Kind immer sehr klein war, es aber konstant zugenommen hat, ist das kein Problem. Wenn dein Kind allerdings vorher eher normal oder schwer für das Schwangerschaftsalter war und das Kind nun nicht mehr gut zunimmt, kann es ein erster Hinweis für eine mangelhafte Versorgung durch z.B. Plazentainsuffizienz sein - heißt, der Mutterkuchen arbeitet nicht mehr optimal. Klingt meistens schlimmer als es ist, dein Kind ist dadurch in der Regel nicht akut gefährdet, sollte aber eventuell besser überwacht werden. Außerdem würde man - sollte man den Verdacht eines "Wachstumsarrests" haben - ggf. nicht erst ab ET+ 10 Tage die Geburt einleiten sondern schon etwas eher.

Dafür müsste man eine sogenannten "Perzentillenkurve" erstellen, mit den Schätzgewichten aus der Schwangerschaft und schauen, ob das Kind "perzentillengerecht" wächst.

In der Regel sollte deine Frauenärztin aber ja wissen, wie das Kind bisher so war und ob es gut zugenommen hat.

Tatsächlich liegt die Messabweichung beim Ultraschall außerdem bei 20%, also gut möglich, dass dein Kind aus schwerer ist.

Und Aussagen bezüglich des Geburtstermins anhand von Cervixlänge oder Öffnung oder Höhenstand des Kindes sind absoluter Quatsch, niemand kann da eine valide Aussage machen - außer Gott selbst.

Top Diskussionen anzeigen