Triple Test

Hallo ...
Wer von Euch ist über 35 und macht den Triple Test?
Was genau sagt dieser Test aus und findet Ihr Ihn sehr notwendig?Denn wenn man über 35 ist muss man doch eh zur Feindiagnostik..
Würde mich über Eure Meinungen und Erfahrungen freuen..

LG Nadine 16 ssw

1

Hallo,
ich bin 36 und lasse lediglich die normalen Vorsorgeuntersuchungen machen.

Liebe Grüsse

2

Hey, gute Frage ;)
Ich habe die Nackenfaltenmessung in der 11. Woche gemacht und gehe in der 20. Woche zur Feindiagnostik. Der Befund der Nackenfaltenmessung war unauffällig und es wurde lediglich von den Ärzten empfohlen die Feindiagnostik zu machen. Ich halte micd da auch dran, weil ich mich nicht mit allen möglichen Tests verrückt machen will. Ich bin 36 Jahre alt und jetzt in der 18. Woche und ich verlebe eine super Schwangerschaft bisher. Meine Ärztin sagte, dass man Triple und Harmony Test eigentlich nur machen sollte, wenn man durch die Untersuchungen während der Nackenfaltenmessung einen Anhalt für Unstimmigkeiten hat. Das kann natürlich jeder anders beurteilen und bewerten, ich teile diese Ansicht und glaube daran, dass alles gut ist ;)
Schöne Schwangerschaft Dir weiter, Grüße!

3

Hallo. Ich habe die Nackenfaltenmessung machen lassen und den Harmony Test. Im Test selbst steht ob das Ergebnis auffällig, unauffällig oder nicht auswertbar war. Desweiteren steht dort das Risiko für trisomie 21, 18 und 13 mit Prozent Angabe und der genotyp Geschlechtscromoson und das Risiko x-/y- chromosomale störg. Ach ja und wenn du möchtest erfährst du auch noch das Geschlecht.

4

Ich habe mit 38 mein erstes Kind bekommen, galt anhand mehrerer Punkte als "RisikoSchwangere" und habe keine zusätzlichen Untersuchungen machen lassen. Und auch wenn man ü35 ist bekommt man nicht automatisch die Überweisung zur Feindiagnostik. Warum auch wenn bis dahin keine Auffälligkeiten sind.
LG und eine schöne Schwangerschaft

5

Ich bin 35, erwarte mein 2. Kind und habe direkt eine Gegenfrage:

Hätte das Ergebnis einer dieser Untersuchungen einen Einfluss auf deine Schwangerschaft, sprich würdest du die Schwangerschaft im Falle eines negativen Ergebnisses beenden?

Viele setzen sich nämlich im Vorfeld nicht damit auseinander. Wenn dann die böse Überraschung kommt, löst das Angst, Entsetzen und auch ein Hadern mit dem Schicksal aus.

Wenn du dir absolut nicht vorstellen kannst, ein krankes oder behindertes Kind großzuziehen, solltest du so schnell wie möglich Klarheit haben. Im ersten Drittel ist ein Abbruch deutlich weniger aufwändig als bei fortgeschrittener Schwangerschaft.

Wenn du dir sicher bist, dass dir Krankheit oder Behinderung des Kindes nichts ausmachen, kannst du auch guten Gewissens bis zur Feinsonographie warten. Da kann man Organe und Auffälligkeiten bereits besser beurteilen.

Die Feinsono wird zB auch von der Kinderherzstiftung gefordert, weil das Feststellen eines Herzfehlers ja durchaus Einfluss auf die Wahl des Geburtskrankenhauses haben kann.

Aber auch hier, da spreche ich aus Erfahrung, kann ein negatives Ergebnis kommen. Mein Baby hat einen, möglicherweise schweren, Herzfehler. Wenn es der schwere sein sollte, gilt er als deutliches Indiz für Trisomie 21. (Vor Einführung der Pränataldiagnostik hatten 93% der Kinder mit diesem Herzfehler das Downsyndrom, heute sind es nur noch rund 75%, vgl. Publikationen der Kinderherzstiftung)

Ich freue mich trotzdem auf mein Baby. Allerdings kenne ich auch eine Mutter, die sich bei so einem Befund zusätzlich zur Fruchtwasseruntersuchung und bei Vorliegen von Trisomie 21 zu einer Abtreibung entschieden hätte.

Beides hat seine Berechtigung.

Ich persönlich finde es halt wichtig, dass man sich vorher Gedanken macht, wie man zu solchen Grunderkrankungen steht. Man darf das als unendlich große Belastung empfinden, man darf es aber auch als Herausforderung sehen. Und es gibt bestimmt auch ganz viel dazwischen. Angst vor den Folgen einer Erkrankung/Behinderung ist auch absolut legitim.

Nur sollte man für sich sortiert haben, ob man diese Herausforderung auch annehmen kann, bevor einen ein Untersuchungsergebnis völlig aus der Bahn wirft.

Alles Gute!

6

Ich bin 37 und erwarte mein 4. Baby.

Mein Mann und ich haben uns gegen Nackenfaltenmessung, Harmony Test und der gleichen entschieden.

Wir glauben an unseren Krümel und vertrauen auf die Natur.
Wenn etwas gefunden worden wäre hätte das nichts an der Liebe zu unserem Kind geändert.

Man bekommt übrigens nicht automatisch eine Überweisung. Wir hätten die Kosten für alle Tests selbst tragen müssen.

Lg die Halligkrabbe

Top Diskussionen anzeigen