Elterngeld, Angst kein Geld mehr zu haben!

Ich bin durch einen unglücklichen Zufall im Dezember letzen Jahres arbeitslos geworden!

Nun bin ich schwanger ganz frisch quasi! Eigentlich ist die Freunde bei meinen Mann und mir riesen groß! Dich nun habe ich gestern gelesen das mein Elterngeld nur 300€ betragen wird da das Arbeitslosengeld nicht als Einkommen zählt! Natürlich versuche ich noch einen Job zu bekommen aber so viel mehr wird es ja auch nicht mehr, da ich ja nun schon 5 Monate arbeitslos war!

Ich bin total aufgewühlt, traurig und habe Angst! Ich weiß nicht wie wir nur mit den 300€ finanziell über die Runden kommen sollen! Wir haben noch ein Kind 14 Jahre, selbstverständlich arbeitet mein Mann aber er verdient nicht all zu viel!

Was machen wir nun wir möchten so gern dieses Kind aber ich habe richtige Ecksestenzängste!!!!
Wie macht ihr das??

2

300 €+ 184 € Kindergeld = 484 €

Natürlich ist das nicht allzu viel. Aber mehr als unsere Mütter früher bekamen....Mehr als noch vor 10 Jahren...Mehr als viele Mütter in anderen europ. Ländern erhalten.

Dass wir Elterngeld erhalten ist Luxus und ich pers. bin unheimlich dankbar dafür.

Ein Baby braucht keine neue Kleidung, es trägt auch gerne Second Hand (es gibt überall Kinderflohmärkte, wo gute gebrauchte Babykleidung für 1-2 Euro verkauft wird.). Mache ich übrigens auch so, obwohl es uns finanziell wohl etwas besser geht. Neue Kleidung nur im Einzelfall, es wächst eh zu schnell raus.

Wenn du stillst, fällt die Flaschennahrung auch erstmal raus - Einsparung.

Windeln: Gibt es inzwischen auch gute, preiswerte bei den Discountern.

Kinderwagen: Bei unserem 1. Sohn haben wir einen sehr guten von Hartan für 50 € über ebay-Kleinanzeigen gekauft. Es braucht keinen neuen.

Schlafen: Schau, ob ihr ein Günstig-Kaufhaus in der Nähe habt. Wir haben das im nächsten Ort. Möbel, die gut sind, aber gebraucht werden da für max. 50 € das Stück verkauft.

Babys sind günstiger als Jugendliche ;)

Und ganz wichtig: Liebe und Geborgenheit..wichtiger als neuer Krimskrams.

Fragt vlt. auch im Bekanntenkreis nach, wg. gebrauchter Babysachen. Meist wird man da fündig. Ich hatte von der Kollegin einer Freundin einen ganzen Umzugskarton Babysachen bekommen für 20 €.

LG
Albu

4

Sorry, aber der Beginn deines Textes 484€ #augen#aerger!

Damit könnt ich meine aktuelle Miete nicht mal zahlen!

Klar ist es ein gewisser Luxus, den wir deutschen da haben und natürlich kann man Prioritäten setzen. Aber 484€ sind deutlich unter dem Existenzminimum.

An die TE:

Ich würde mich an deiner Stelle bei profamilia beraten lassen (glaub Caritas, deutsches rotes Kreuz und diakonie usw. bieten das auch an)! Es kommt ja auch darauf an, was dein Partner verdient. Man kann z.B. auch noch ergänzend hartz4 oder Wohngeld beziehen.

5

So wie ich es verstanden habe, bekommt sie ALG, ihr Mann arbeitet jedoch.

Also sind die 484 EUR nicht alles, was zur Verfügung steht. Das vorab.

Auch wenn das für dich oder andere hart klingt, sind es Fakten.

Sie ist arbeitslos und erhält dennoch immerhin 300 EUR Elterngeld. Dass es das gibt, ist nicht selbstverständlich! Früher erst recht nicht.

Weiterhin haben wir hier in Deutschland zusätzlich den Luxus, dass die TE entscheiden kann, den ALG I - Bezug während des Bezuges von Elterngeld NICHT ruhen zu lassen und somit das Elterngeld aufzustocken.

Zitat Elterngeldstelle:
"Man bezieht Elterngeld und zusätzlich ALG I, d.h. der Anspruch auf ALG I ruht nicht. In diesem Fall wird das Arbeitslosengeld auf das Elterngeld angerechnet, in Höhe von 300 Euro bleibt es jedoch anrechnungsfrei. Man erhält somit ALG I und zusätzlich 300 Euro Elterngeld. Achtung: Bei dieser Variante müssen zumindest die Väter dem Arbeitsmarkt für maximal 30 Wochenstunden weiterhin zur Verfügung stehen! Erkundigen Sie sich hierzu bitte bei Ihrer Arbeitsagentur."

Es geht alles! Man muss sich nur organisieren.

Ich finde es immer zu einfach, alles auf den Staat abzuwälzen. Wir haben es bei unserem 1. Sohn auch nicht einfach gehabt und mussten den Gürtel enger schnallen.

Und wo ein 14-jähriger Teenager versorgt werden kann, hat ein Baby auch Platz.

weitere Kommentare laden
1

Geh doch mal zur profamilia und lass dich da genau beraten :) die können das viel besser und haben auch tips an welche Stellen man sich zB wenden kann um zB Zuschüsse zu bekommen wenn euer Einkommen zu gering ist

3

Wenn das Einkommen deines Mannes, das Elterngeld und Kindergeld nicht ausreichen, um euren Regelbedarf und Warmmiete zu decken, könnt ihr einen Antrag auf ergänzend Arbeitslosengeld II stellen. Dafür müsstet ihr beim Jobcenter den Antrag stellen. Wenn ihr bedürftig im Sinne des SGB II seid, bekommt ihr von dort Leistungen.

7

Kopf hoch Madefe,
Du hast hier schon Anregungen zu verschiedenen Beratungsmöglichkeiten bekommen.

Ich selbst war bei uns immer der alleinige Verdiener, weil mein Mann zunächst keinen Job gefunden hat und dann nach Absprache die Betreuung unserer Kinder zu Hause übernommen hat. (Wir hatten keine Kita-Plätze bekommen)

Ich bin nach den ersten beiden Kindern jeweils nach einem Jahr und beim dritten bereits nach 3 Monaten wieder arbeiten gegangen. Wir haben während des Bezuges von Elterngeld zusätzlich Hartz 4 als Aufstockung bekommen.
Ja es ist nicht einfach, aber wir erwarten nun unser viertes Kind und werden das schaffen!

Wir haben bei vielen Dingen abstriche gemacht und ja unsere Kinder bekommen nicht alles neu und bekommen auch nicht immer das was sie sich wünschen, weil Freunde es haben. Aber sie wachsen mit Liebe und dem Blick für das Wesentliche auf = die Familie und der Zusammenhalt.

Es gibt verschiedene Online-Rechner für Elterngeld oder Hartz4, auch für Wohngeld kannst Du mal Online selbst prüfen. Und dann würde ich die stellen mal anrufen um die Daten nachzuprüfen.

Drücke Euch die Daumen!

Lieben Gruß
holunderbluete

Top Diskussionen anzeigen