Angst vor Frühgeburt ...

Hey, ihr könnt mich jetzt für verrückt erklären aber ich habe tierische angst vor einer Frühgeburt hätte ich irgendwelche "Anzeichen" das das Kind zu früh kommt wäre diese Angst ja berechtigt aber ich habe nichts, es ist bis jetzt eine totale Traum ss .. Und ich weiß nicht wieso ich so eine angst vor einer Frühgeburt habe.. Bin ab heute in der 25 ssw . Gibt's noch Mädels denen es auch so geht ? Ach ja habe schon ein frühchen aus der 30 ssw . Vielleicht kommt es daher

1

Hey,

nein ich kenn das so nicht. Ist aber auch mein erstes Kind und bisher läuft alles soweit ganz gut.

Aber meine Schwester hatte ein Frühchen (7Wochen zu früh) und bei der zweiten Schwangerschaft war sie auch sehr besorgt. Ist dann aber alles gut gegangen und sie hat das zweite Kind dann drei Tage vor ET bekommen. Hat hinterher sogar geschimpft jetzt könne er doch wirklich mal kommen. Mach dir keine Gedanken. Auch wenns leichter gesagt als getan ist.

LG Wunschkind82017 mit Babyboy inside 26+6

2

Glaube mir ich kenne das. Ich habe mein 1. 33+4 spontan zur Welt gekommen mein 2. wäre auch fast ein frühchen geworden. Aber die im Krankenhaus konnten dafür sorgen das es nicht zu früh kommt. Tatsächlich kam sie bei 37+6 ;-) ich bin jetzt wieder schwanger und habe es in meinem Hinterkopf das es wieder eine tolle ss wird. Alles gute dir.

3

Ja, ich auch!!!! Habe leider im Mai 2016 meine Zwillinge in SSW 23+3 bekommen, sind beide verstorben. Einer nach 2 Wochen, der andere nach ganzen 5 Monaten.
Wir wollten uns Zeit lassen mit der nächsten Schwangerschaft, aber scheinbar sollte es so sein, dass ich schon im November 2016 trotz Diaphragma wieder schwanger geworden bin. Habe aufgrund der letzten SS eine Cerclage+TMV bekommen. Mein einziges Ziel seit dem positiven Test war 24+0. Bin freiwillig nur gelegen und selten rausgegangen (gerade soviel, dass ich keine Thrombose bekomme) und hab mir jeden Tag überlegt, was wäre, wenn jetzt was passieren würde. Leider hat mein Gyn mich freigestellt, sodass ich noch mehr nachgedacht habe #zitter. Bei 24+0 hab ich mir dann gedacht " Toll, aber ich muss mindestens 30+0 schaffen" usw. Morgen beginnt die 27. Woche.... Es gibt auch bei mir diesmal absolut kein Problem, hatte noch nichtmal einen harten Bauch, Baby wiegt schon 1kg, bewegt sich viel, alles bestens, aber dieser Hintergedanke bleibt.

LG

4

Sehr wahrscheinlich kommt es von deinem 30 Wochen- Frühchen, was doch total verständlich ist.

Du kannst präventiv vorgehen, und damit deine Angst in den Griff kriegen.

- Abstrich beim FA bzgl. Infektionen, die eine Frühgeburt begünstigen
- Bryophyllum immer wenn Dir danach ist gegen Frühwehen, aber auch für deinen Kopfstress ist es gut weil beruhigend
- Majoran (Küchengewürz) als kräftigen Tee wirkt stark Muskelentspannend und ist gut für die Verdauung 1 Kanne pro Tag
- Toko-Öl nach Stadelmann
- ausruhen sobald sich Dir die Möglichkeit bietet.

Ich musste in der 25. SSW ins Krankenhaus mit GMH Verkürzung und Frühwehen... mit all den o.g. Sachen bin ich schon weiter, als prognostiziert wurde:-D

Alles Liebe
netty 35. SSW

5

Was vergessen!

Bzgl. Toko-Öl nur schnell auftragen von unten nach oben, unteren Rücken/Post nicht vergessen... massieren/streicheln kann Wehen auslösen bei einer empfindlichen Gebärmutter!

6

Und noch etwas vergessen (SS Dementsprechend lässt grüßen)

Progesteronkapseln vaginal ab der 24. SSW helfen nachweislich ebenfalls bei der Gefahr von Frühgeburten. Die sind aber verschreibungspflichtig und gibt es nicht in "deinem Stadium" sondern erst bei tatsächlichem Befund.

7

Ich habe Zwillingsfrühchen aus der 29. SSW, bin wieder mit Zwillingen schwanger und habe schon jetzt Progesteron verschrieben bekommen. Bin in der 16. SSW. Sprich einfach mit deinem Arzt. Kann deine Ängste sehr gut verstehen und sie sind, wenn man sowas schonmal erlebt hat, auch normal. Das ist so ein traumatischen Erlebnis, das kann man nicht einfach ausblenden. Trotzdem muss man versuchen positiv zu denken #klee

8

Oh ja. Ich kann deine Ängste sehr gut nachvollziehen. Hab sie auch.

Meine erste Schwangerschaft war Bilderbuchmäßig. Die zweite auch, aber bei 31+3 bekam ich plötzlich Wehen. Nach einer Woche Krankenhaus mit dem vollen Programm kam die Kleine spontan und als Sturgeburt zur Welt.

Ich habe die ganze Zeit Angst, dass mir das wieder passiert. Schone mich, wo ich nur kann, nehme Magnesium und Byrophyllum. Bisher läuft alles wieder Bilderbuchmäßig und um mich herum werden die Julibabys zu früh geboren. Die Ängste werde ich so schnell nicht los. Ich stecke mir kleine Etappen. Die letzte (30+0) hab ich Montag geschafft. Die nächste ist am Donnerstag. Dann bin ich wieder bei 31+3 und hab zum Glück an dem Tag auch FA Termin. Dann nochmal die 33+0 knacken und dann arbeiten wir auf die 36+0 hin. Danach ist es mir egal, wenn sie kommt.

9

Huhu

Mir gehts da auch so, obwohl bei mir eigentlich keine Gründe bzgl der Geschwister wären .

Mein großer wurde in der 39. Wiche wegen bel geholt und meine kleine kam bei 38+1 spontan...

Jetzt in der 3. Ss hab ich allerdings mehr Probleme...
Bin heute bei 27+3
In der 12. Woche hatte ich eine mega sturzblutung und anschließend noch 5 wochen leichte blutungen wegen einem hämatom in der Gebärmutter und ich hab einen zwilling verloren...

Seitdem ist soweit alles wieder gut.
Bin jetzt allerdings schon das 2. Mal krank und es will nicht weg gehen.

In 10 wochen ziehen wir um und habe dementsprechend viel stress mit packen und allem was man so machen muss bei nem umzug...ich mache trotzdem pausen und auch mal ein paar tage gar nichts...

Allerdings habe ich jetzt schon die gleichen anzeichen für die geburt wie bei meiner tochter und das macht mir mehr Gedanken...eine woche bevor sie kam fing bei mir der Stuhlgang an viel mehr zu werden...4 oder 5 mal am tag...
Hab seit ein paar tagen das gleiche...ich hoffe nicht das es ein Anzeichen ist da es viel zu früh wäre...
Nächste Woche hab ich wieder einen Termin...
Mal sehen was mein FA da sagt...

Top Diskussionen anzeigen