Massage für Schwangere - abgelehnt!

Hej!

Ich muss mal was loswerden, was mich echt aufgeregt hat! Meine sehr gute Freundin lebt halb in Berlin, halb in Zürich (oder in Bern bei ihrem Freund). Seit 4 Monaten ist sie schwanger und das Reisen laugt sie ziemlich aus. Jetzt hat sie in Berlin einen Massagetermin vereinbart. Als sie dann da war, hat sich die Frau total echauffiert und sie dann wieder rausgeworfen! Weil sie beim Anruf nicht angesagt hat, dass sie schwanger wäre....

hallo? Gehts noch? Ich bin so sauer gewesen! Das kann doch kein Grund sein, sie rauszuwerfen, oder? Sie hätte es vielleicht ansagen können. Aber so ist das einfach mega unprofessionell.

1

Also die Frage ist ja WIE sie "rausgeworfen" wurde. Ob böse und gehässig oder ob sie einfach wieder gehen durfte und eben jetzt die Aufregung nur groß ist.
Nicht jeder massagetherapeut darf auch schwangere massieren.
Deine Freundin hätte das auf jeden Fall sagen sollen - gut kann man vergessen, sollte es aber auch im eigenen Interesse nicht.

Ich kann die masseurin schon verstehen. Sie selbst wird schwangere wahrscheinlich nicht massieren dürfen, hat sich sicherlich eine Stunde oder gar länger einen Termin freigehalten, der jetzt ausfällt. Eigentlich wäre es auch nicht sonderlich verwunderlich gewesen, wenn deine Freundin die Massage trotzdem hätte bezahlen müssen, denn der masseurin ist ja immerhin ein verdienstausfall entstanden.

2

Rauswerfen finde ich echt auch krass!!
Ehrlich gesagt bin ich bisher in meinen Schwangerschaften immer nur speziell zur Massage für Schwangere gegangen. Das hat mir von Beginn an meine FÄ geraten, weil es da wohl echt Unterschiede geben soll. Ich bin damit immer gut gefahren... vielleicht findet deine Freundin eine Praxis, die sowas anbietet. Sollte in Berlin kein Problem sein (denke ich mal)

3

Um das rauswerfen kann man sich streiten ...

Fakt ist , Sie hätte es vorher sagen müssen, eine Bekannte die Physiotherapeutin ist , hat mich auch nicht massiert in der 1.ss .

Es gibt Praxen die speziell für Schwangere Massagen anbieten ...

Lg

4

Hallo.

Bestimmte Massagen können wehen fördernd wirken. Ich denke, dass die "Therapeutin" vielleicht einfach kein Risiko eingehen wollte. Sie wird hoffentlich die Sachlage erklärt haben anstatt einfach nur deine Freundin "rauszuwerfen"

Liebe Grüsse

5

Ich verstehe die Aufregung nicht.

Meine Thaimasseurin rief auch extra an, um meinen Termin abzusagen, weil ich schwanger bin. Die machen das erst ab dem 4. Monat wieder und dann darf auch nur eine einzige Masseurin ran, die seit zig Jahren Schwangere massiert.
Lieber sollen sie doch absagen, statt etwas zu schädigen?!
Ich habe meiner Massagepraxis das sehr hoch angerechnet, dass sie auf die Kohle verzichten und aus medizinischen Gründen lieber absagen. Umso beruhigter gehe ich hin, wenn ich wieder darf.
Und so eine spezielle Schwangerschaftsmassage ist schon was Tolles <3
Meine Masseurin zeigt meinem Mann sogar Griffe und Punkte, wie er auch zwischendrin helfen kann <3

6

erstaunlich dass du so sauer gewesen bist :) betrifft dich doch in Prinzip gar nicht. Die Masseurin hat alles richtig gemacht. Normalerweise sagt man BEVOR man einen Termin vereinbart dass man schwanger ist und dann wird gemeinsam geklärt ob eine Massage möglich ist oder nicht.

Kein Grund sich künstlich aufzuregen.

7

Nicht aufregen. Die Masseurin darf wahrscheinlich keine Schwangeren massieren. Ich selber hatte sogar Probleme einen Physiotherapeuten zu finden, der in der Schwangerschaft behandelt. Kann Wehen auslösen!

Natürlich muss sie trotzdem einigermaßen freundlich bleiben.

Gruß cacciopaia , 33. ssw

8

Über die Art und Weise kann man bestimmt streiten, aber dass Schwangere nicht ohne weiteres massiert werden dürfen, hat schon seine Gründe.

Ich selbst vor meiner Schwangerschaft alle 4 Wochen zur Thaimassage gegangen und in der Praxis hing an mehreren Ecken! eine Warnung, dass wenn man schwanger ist, man es SOFORT! sagen muss. Es kann wohl sein, dass es nach Massagen zur Fehlgeburt kommen kann. Dieses Risiko will weder die werdende Mutter noch die Therapeutin eingehen. Also hat die Frau alles richtig gemacht, dass sie deine Freundin nicht massiert hat!

9

Also. Ich muss mich da leider den meisten hier anschließen. Massage in einer Schwangerschaft halte ich nicht für eine gute Idee und ich würde mich da auch nicht ohne weiteres einem Menschen (und seinen Händen) anvertrauen, zu denen ich nicht komplettes und krassestes Vertrauen habe.

Von dem her ist es ganz gut, dass das passiert ist. Wurde ja schon gesagt, dass eine spezielle Schwangerschaftsmassage was ganz anderes ist. Wenn ich Masseurin wär, würde ich das auch nicht einfach so machen, hätte viel zu viel Angst.

Nur, wenn sie echt hochkant raus geworfen wurde, sollte man sich das auch nicht gefallen lassen. War ja sicher keine böse Absicht, dass sie das nicht gesagt hat.

Wie wäre es mit einer postnatalen Massage? Mir hat das damals echt gut getan. Eine Stunde mal nur für mich und meinen (neu eroberten) Körper. das macht auch viel mit der Psyche. Sie sollte auch irgendwann nicht mehr so viel reisen. Ist ja auch stressig.

Wenn sie in Zürich ist, kann sie mal bei diesem Spa http://www.easedesignspa.ch/de/offer/massage vorbeischauen, wenn sie geboren hat. Die wollte ich wegen des unheimlich lieben Personals noch mal empfehlen, aber die bieten vielleicht keine Schwangerschaftsmassagen an. Muss sie mal fragen.

10

Staune grad sehr.

Eine Massage im HWS und BWS Bereich sollte kein Problem sein.

Selbst Schröpfmassagen gehen.

Natürlich alles, wenn es bislang keine Probleme gab oder gibt.

Aber das kann man doch besprechen und nicht gleich komplett den Termin absagen.
Habe selber 2 x die Woche Physio seit langem in einer Physiopraxis. Da hätte niemand meine Behandlung abgelehnt. Nur aufgeklärt was geht und was nicht.

Top Diskussionen anzeigen