Fruchtwasserpunktion

Guten Abend ihr Lieben,

bereits am Freitag habe ich über unser Organscreening berichtet.

Bei unserem Schatz wurden 2 Plexuszysten festgestellt und mein Arzt machte mich ganz kirre bzgl. Trisomie 18.

Heut war ich zur Feindiagnostik bzw Degum II Ultraschall. Die Plexuszysten sind ca 6 mm groß und befinden sich je auf einer Seite. Unser Kind ist lt. dem Arzt ansonsten tip top entwickelt. Er stellte keine Anomalien oder andere Auffälligkeiten fest. Er sagte, dass unser Kind mit hoher Wahrscheinlichkeit gesund ist.

Er betonte aber immer wieder, dass ich gern eine FW Punktion durchführen kann.. angeblich gäbe es da nur ein ganz geringes Risiko für Schäden. Das sagte er gefühlte 20 mal und das verunsicherte mich dann wieder.

Laut der ETS liegt das Risiko für eine Trisomie 18 bei 1:835.. hier ist wohl der freie Beta hcg relativ niedrig.. das wiederum ist doch auch ein Hinweis für Trisomie 18 oder?

Ich bin hin und her gerissen, weil ich nicht weiß, was ich machen soll.. FW Punktion ja oder nein?

Ich liebe mein Kind abgöttisch und mit jeder Behinderung könnte ich leben aber ich Angst, dass ich erst zur Geburt erfahre, dass es wahrscheinlich nicht (lange) lebensfähig ist. Versteht mich nicht falsch aber irgendwie möchte ich, wenn es denn so wäre, darauf "vorbeitet" sein.

Was sagt ihr dazu? Die Entscheidung kann und niemand abnehmen aber ich höre immer gern andere Meinungen dazu.

Viele Grüße

Yssej

1

Hallo!

Die Entscheidung kann ich dir leider nicht abnehmen.

Kann dir aber sagen, dass Plexuszysten relativ oft vorkommen und sich genauso oft auch wieder verwachsen. Sie sind "nur" ein Softmarker von vielen und allein fast gar nicht aussagekräftig.

Hier waren in letzter Zeit mehrere Mädels, bei denen Plexuszysten festgestellt wurden und paar Wochen später waren die weg.

Eine FruWa-Punktion wird dir angeboten, damit sich der Mediziner im Falle eines Falles absichert. Damit danach nicht mit dem Finger auf ihn gezeigt wird nach dem Motto "Der hat nicht gesagt, dass ich sowas machen lassen kann!"
1:800 ist aber halt auch echt gering.

Unser Pränataldiagnostiker meinte übrigens, dass Kinder mit trisomie 18 selten auf die Welt kommen und häufig schon im Mutterleib versterben. Kein Trost, ich weiß, aber wenn sonst nix auffällig war, glaub ich da nicht so recht dran.

Alles Liebe :-)

2

Liebe vaniro,

du hast mir bereits Freitag so lieb geantwortet- danke dir dafür :-)

Ich habe dann tatsächlich ein bisschen im Forum gestöbert und ähnliche Beiträge gelesen.. das hat mich ein wenig beruhigt.

So ganz sicher sind wir uns immer noch nicht.. brauchen wir 100% Bestätigung oder reicht uns die Annahme, dass alles gut ist? Darüber müssen wir uns wohl jetzt im Klaren werden.

Ich danke dir und wünsche dir vor allem gute Besserung (hab deinen Beitrag gelesen mit den Magenschmerzen?).

Viele Grüße

Yssej

3

Oh, dank Schwangerschaftsdemenz weiß ich das gar nicht mehr, haha :-D
Aber bitte, gerne!!

Hmmm ja, schwierige Entscheidung. So eine FruWa-Punktion hat halt auch leider immer so ein Restrisiko, auch wenn es schon deutlich geringer ist als noch vor ein paar Jahren.
Nehmt euch Zeit, macht ne Liste mit Pro und Kontra.. und dann lasst euer Gefühl entscheiden :-)
Ich drück euch die Daumen!

Danke dir, mal sehen, ob es über Nacht besser wird. Habe jetzt ein Bad genommen und bissl autogenes Training für die Psyche ;-)

4

Ich würde keine Fruchtwasseruntersuchung vornehmen lassen. Klar ist es deine entscheidung, aber ich bin in dieser Hinsicht auch echt einfach ein Optimist. In meiner Schwangerschaft wollte ich von alldem gar nichts wissen. Ich nehm das leben wie es kommt. Und wie gesagt oft verwächst sich das.
Aber die entscheidung triffst natürlich nur du allein.
Ich hätte einfach zu viel angst dass das kind gesund ist und bei der FU irgendwas schief geht. Abort oder so. Passiert selten aber kann leider...
Letztenendes musst du entscheiden wie du das für richtig hälst und solltest dir von niemanden und erst recht nicht von fremden reinquatschen lassen.
Ich wünsch dir alles gute :-*

5

Unser 2. Kind hatte eine Plexuszyste (9x4mm, also nicht klein), sonst war alles tiptop! Die FÄ für Pränataldiagnostik sagte, dass man früher bei sowas sofort zur FWU geraten hätte. Heutzutage sei das nicht mehr nötig, wenn diese Zyste isoliert (=alleine, ohne weitere Softmarker) auftritt.
Des Weiteren hätten diese Zysten keinen Krankheitswert, sollten sie nach der Geburt noch bestehen.
Selbstverständlich haben wir keine FWU durchführen lassen, da das Risiko für eine FG bei diesem invasiven Eingriff mit 1% doch sehr hoch ist und wir einem SS-Abbruch sowieso nie zugestimmt hätten.

Tja, unser 2. Kind ist jetzt 19 Monate alt, kerngesund und wird im Juli großer Bruder (bin aktuell 23+3 mit Kind Nr. 3) :-)).

Alles Gute für dich und bitte mach dich nicht kirre. Ich weiß, leichter gesagt als getan *liebdrück*.

6

Ich kann dich gut verstehen, denn in meiner ersten SS stand ich auch vor so einer Entscheidung. Ich dachte auch, dass ich gerne vorbereitet sein will, falls das Baby etwas hat.

Ich habe mich dann aber bewusst gegen die Fruchtwasserpunktion entschieden, weil es eben doch das Risiko gibt, dass es dadurch zu einer Fehlgeburt kommt. Ich persönlich hätte nicht damit leben können, ein (am Ende sogar völlig gesundes) Kind wegen der Untersuchung zu verlieren.

Es ist wirklich verdammt schwer, sowas für sich zu entscheiden. Ich denke wichtig ist, dass du für dich hinter deiner Entscheidung stehst und mit allen möglichen Konsequenzen klar kommst. Wenn du dir das alles gut überlegst und abwiegst, was für dich "wichtig " ist, wirst du für dich richtig entscheiden.
Ich wünsche dir alles Gute

15

Vielen Dank für deine Antwort.

Genau das bereitet mir so sehr Kopfschmerzen. Was ist, wenn doch etwas passiert? Was ist, wenn ICH als Mutter schuld bin, dass meinem Kind etwas passier ist? Mit einer Fruchtwasserpunktion kann ich mein Baby nicht heilen - ich kann im schlimmsten Fall nur Schaden anrichten.

Auf der anderen Seite bin ich eine absolut ängstliche Schwangere, die ihre SS noch nicht einen Tag genießen konnte.. Wie soll ich es aushalten, ggf. bis zur Geburt zu warten, wenn so etwas im Raum steht?

Ich habe die Nacht wieder nur von Trisomien geträumt..

Vielleicht lass ich vorerst den harmony/praenatest durchführen.

Alles alles Gute für dich

16

Ich kann dich wahrscheinlich besser verstehen, als du denkst... (leider...)
Ich könnte in der 1. SS auch keinen Tag genießen und hatte ständig Angst, dass mein Baby im Mutterleib oder bei der Geburt oder kurz danach sterben wird. Es war ein ständiges Auf und Ab... und es gab immer wieder verschiedene Softmarker, die angeschlagen haben. Plexuszysten waren da nur ein Mini-"Hinweis"...
Am Ende ging alles gut und meine Tochter hat nix (sie hatte zwar am Tag der Geburt eine OP aber das war etwas anders und hatte nix mit dem Trisomieverdacht zu tun). Sie ist heute 2,5 und völlig gesund!!! Wir sitzen oft mit Freunden zusammen, beobachten den kleinen Wirbelwind und sind dann immer ganz fassungslos, dass uns so viele Ärzte zu einem Abbruch geraten haben und viele nicht verstanden haben, dass ich keine Fruchtwasserpunktionen machen lassen möchte.

Ich drücke dir die Daumen, dass du für dich bald die richtige Entscheidung treffen kannst!

7

Schönen guten Morgen, ich bin neu hier und habe deinen Beitrag gelesen. . . Kann deine Angst nur zu gut nachvollziehen auch bei mir wurde ein erhöhtes Risiko bezüglich der Trisomie 21 festgestellt dazu muss ich sagen das meine Tante mit dieser Behinderung zur Welt gekommen ist was natürlich das Risiko zusätzlich erhöht. . . Mein Arzt hat mir zu einer fu geraten wobei wir uns die Entscheidung nicht leicht gemacht haben. . . letzten Freitag hatte ich nun eine Plazenta Biopsie da Fu nicht möglich war aufgrund der vorderWand Plazenta. . . baby und mir geht es gut haben alles gut überstanden. . . . LG Julia

8

Huhu, mach diese fruchtwasseruntersuchung nicht. Ich habe das gleiche durch, und beim letzten Termin ( 4Wochen nach der Diagnose) sind die zysten kaum noch sichtbar, diese haben sich fast komplett zurück gebildet. Wir hatten auch einen guten diagnostiker, der hat uns erklärt das diese zysten früher ein softmarker für die trisomie 18 waren, heut zu Tage bringt man diese eigentlich garnicht mehr in Zusammenhang, weil ganz viele babys haben diese zysten und die meisten bilden sich, wie bei uns auch, von selbst zurück. Ich finde zu sagen das die Untersuchung kein großes Risiko hat unverantwortlich. Diese Untersuchung sollte man nur im äußersten Notfall machen und bei allerliebe nicht wegen plexus zysten, So lange alle anderen Organe deines Babys und die Entwicklung unauffällig ist.

9

Es gäbe mit dem Harmony Test noch eine risikofreie, wenn auch nicht gerade preisgünstige Alternative.

10

Liebe Anke,

Davon riet mir der Pränataldiagnostiker ab. Angeblich gäbe es zu viele falsch positive / negative Ergebnisse und auch hier habe ich nur Wahrscheinlichkeiten. (Zu 60% hat ihr Baby meine Trisomie o.ä.)

Ob das so stimmt, weiß ich nicht genau.. ich habe am Mittwoch noch einmal einen Termin bei meiner Frauenärztin und werde sie dazu befragen.

Ich danke dir und viele Grüße

11

Laut meinem FA stimmt das so nicht. Du kannst dich ja auch schon mal hier vorinformieren:

http://www.cenata.de/fuer-werdende-eltern/

Es ist ja immer gut, schon ein bisschen imThema drin zu sein :-).

weitere Kommentare laden
14

Guten Morgen :-)

Ich würde dir von der Fruchtwasseruntersuchung abraten.

Also bei uns wurde vor 3 Wochen auch 2 kleine plexuszysten festgestellt bei der feindiagnostik. Die Ärztin sagte sofort wir sollten nicht im Internet nachlesen, weil da gleich was mit trisomie steht. Unser Baby ist auch top fit, sogar viel weiter.

Es kommt keine trisomie in frage weil sonst alles in Ordnung ist, sonst wären noch andere Sachen auffällig.

Und diese Zysten haben keine Bedeutung.

Glaub mir, sie erzählt uns nix was nicht stimmt. Wir haben letztes Jahr ein schweres Jahr gehabt. Wir hatten eine stille Geburt( keine trisomie oder so. )

Sie weiß was wir für Angst haben und ich vertrau ihr zu 100%. Sie hat damals alles mit erlebt.

Bei meiner Freundin ihrem kleinen ist die Zyste auch wieder verschwunden.

Genieß deine Schwangerschaft und freu dich auf dein Baby.

Liebe Grüße.

17

Euer errechnetes Risiko für eine Trisomie 18 liegt bei 0,12%, das ist 10mal geringer als das Risiko das Baby bei einer FWU zu verlieren.

Mache dir klar, dass du niemals Sicherheit bekommt. Dein Kind kann auch irgendetwas anderes haben. Die statistische Wahrscheinlichkeit dafür ist größer als die für eine Trisomie 18. Auch kann dein Kind bei der Geburt einen Schaden erwerben, oder in den ersten Lebensjahren, oder auf dem Weg zur Disko oder überhaupt wenn es die Wohnung verlässt oder oder oder...

Am wahrscheinlichsten ist aber dass dein Kind absolut gesund zur Welt kommt und ein gesundes langes Leben hat.

Willkommen in der Welt der Mütter! Genieße jeden Tag deiner Schwangerschaft, du bekommst diese Tage nicht zurück. Und dein Kind bekommt alle Gefühle über Hormone von dir mit ab. Sieh positiv in die Zukunft, und gib deinem Kind Hoffnung und Zuversicht mit in sein Leben!

Alles Liebe,

S.

Top Diskussionen anzeigen