Was tun bei Migräne?

Bin jetzt in der 16. SSW hatte kaum Probleme. Mal Kopfschmerzen, die ich mit Minzöl und viel trinken in den Griff bekam. Doch heute Nacht war es schlimm... Migräne vom allerfeinsten. Hatte schon mit meiner FÄ gesprochen und sie sagte, im Moment lieber nichts weiter nehmen. Aber noch so ein Schub verkrafte ich nicht. Könnt ihr mir helfen? Habt ihr Tips?

Danke und lieben Gruß Blumi1982

1

hallo.
Ibu oder Pfefferminztee helfen super.

Gute Besserung :-)

2

Mir ging es vor einer Woche auch so: zuerst hätte ich Paracetamol probiert, hat nichts gebracht. Am nächsten Tag dann Ibuprofen, hat auch gar nichts gebracht. Bin dann am Wochenende ins Krankenhaus, weil ich mir nicht mehr zu helfen wusste, die Ärztin hab mir Paracetamol mit Codein, das hat minimal geholfen. Der nächste Schritt wäre Novalgin gewesen, das ist das einzige was mir bei solchen starken Anfällen hilft. Allerdings meinte die Ärztin auch, dass das nur im äußersten Notfall geben würde,sollte ich die Schmerzen nicht aushalten können.

Nach der Migräne bin ich zur Hausärztin, die hat alle Möglichkeiten geprüft und mir Sumitriptan verschrieben. Das nehme ich allerdings auch nur im äußersten Notfall, falls Ibuprofen nicht hilft.

4

Vielen Dank für eure Antworten... IBU hab ich leider schon vorher nicht vertragen. Habe Novaminsulfon sonst immer genommen. Aber meine Frauenärztin meinte gerade jetzt im 2. Drittel, wo sich die Organe etc. bilden, lieber keine Medikamente... Aber so...

War heut Nacht auch drauf und dran ins Krankenhaus zu fahren #schmoll

3

Das hatte ich in der ersten SS.

Geholfen hat mir Akupunktur,

zu Beginn jeder Sitzung hatte ich etwas mit dem Kreislauf zu tun, aber es ging rasch wieder weg.

Auch die Migräne war nach mehreren Sitzungen weg!

Gute Besserung,

fekoko (15. SSW

5

Viel frische Luft und in der Nacht habe ich immer einen kaltem Waschlappen drauf gehabt. Eine halbe ibu Tablette habe ich auch genommen. Aber halte durch bbti mir fat das ganze nur 4 Tage angehalten. Jetzt ist es wieder weg. Lg mit sofia 2j an der Hand und Baby 20ssw inside #winke

6

Kalten Washlappen hatte ich auch, aber IBU vertrag ich leider nicht und soll ich auch nicht nehmen. :-(

7

Ich leide auch unter Migräne.. vor der Schwangerschaft habe ich immer Novaminsulfon eingenommen - es hat immer geholfen. Da man es während der Schwangerschaft überhaupt nicht einnehmen darf, komme ich auch manchmal an die Grenzen.

Bis jetzt hat nur geholfen: kalte Kompresse + 1/2 Tage im Bett liegen bleiben.

Ich würde keine Tabletten einnehmen.. auch wenn manche sagen, dass Paracetamol erlaubt ist.

8

Leide seit der 15 SSW auch wieder an Migräneattacken über 2 Tage ???? mir helfen Schlaf, max. 1g Paracetamol und ein Espresso mit Zitrone (hört sich ecklig an, ist auch so... aber es hilft) manchmal auch ein spaziergang an der frischen Luft ;-)

Lg tixie #verliebt mit Bauchprinzessin 21 SSW

9

Ich leide seit ich sechs bin unter Migräne also schon 23 Jahre
Von Krampfanfällen Spastiken Lähmungen Erbrechen Wortfindubgsstörungen usw ist alles dabei

Jeder der unter echter Migräne leidet weiß das hier Tee oder sowas nicht wirklich hilft

Ich leide seit der Schwangerschaft wieder vermehrt dadrunter da ich all meine Prophylaxe Medikamente absetzten musste

Habe dann Paracetamol genommen hat aber nie wirklich geholfen

Habe nach Rücksprache mit Frauenarzt und dem Neurologen das ok bekommen Sumatriptan zu nehmen schließlich ist ein solcher Anfall massiver Stress für mich und Kind

Man empfahl mir auch www.embryotox.de

Angenehmer wird es oft auch durch Eispacks um Schläfe auf dem Schädel und Nacken so werden die Schnerzen zum einen durch die Kälte unterdrückt weil der Körper nur Kälte oder Schmerz empfinden kann und zusätzlich werden die Arterien durch das Kalte verengt und das Blut nicht mehr ganz so extrem dadurch

10

Hi,

Ich hab auch ab und an mal Migrän,e die durch Verspannungen im Bereich der Kiefer und Nackenmuskulatur hervorgerufen werden. Meine Hebamme hat mir dafür ein Homöpathisches Mittel aufgeschrieben. Damit und anschließender Ruhe und Dunkelheit komme ich super klar!

Allerdings gibt es bei der Homöpathie verschiedene Mittel für verschiedene Kopfschmerzen.

Vielleicht hast du ja eine Hebamme die du mal fragen kannst, oder kennst einen Heilpraktiker.

Lieben Gruß!

11

Das hört sich ja mal nach einer Lösung an. Sind bei mir die selben Ursachen. Vielen Dank. Habe am Freitag meinen ersten Termin bei der Hebamme. Werde sie mal darauf ansprechen.

Top Diskussionen anzeigen