Freundin macht mir plötzlich die Schwangerschaft madig :(

Hallo liebe Mitschwangeren,

ich muss mir mal etwas von der Seele schreiben, was mich irgendwie doch ziemlich traurig (oder auch etwas wütend) macht. Und zwar bin ich jetzt in der 15. SSW mit Zwillingen schwanger. Wir erfuhren erst in der 14. SSW, dass es zwei sind, obwohl ich vorher schon 5x beim Ultraschall war und da immer nur eins zu sehen war. Dementsprechend war die Überraschung riesig - unsere Freude auch, denn ich habe mir schon immer Zwillinge gewünscht #verliebt

Ich erwarte nun nicht, dass sich jeder unbändig mit uns freut, trotzdem kommen vor allem auch aus der Familie und dem engsten Freundeskreis total süße und wirklich tolle Reaktionen. Eine gute Freundin von mir freute sich anfangs auch sehr über meine SS. Sie hat selbst eine kleine Tochter. Doch nachdem ich ihr freudig erzählte, dass es nun Zwillinge werden, schlug ihre Freude in dauernde Miesmacherei um. :-( Sie sei geschockt, sie würde ja um Himmels Willen nie Zwillinge haben wollen, das wäre ein absoluter Alptraum für sie, mit einem Kind sei es ja schon furchtbar anstrengend, ich solle mich schon darauf einstellen, zu NICHTS mehr zu kommen, nichtmal zum Essen. Sie steigerte sich immer mehr rein und brüllte mich dann schon richtig an, dass sie die ersten 14 Tage NICHTS zum Essen hatte, weil sie zu nichts kam. Ich musste wegen der Lautstärke schon einen Schritt zurücktreten, mein Freund war dabei und ob ihrer Reaktion auch richtig geschockt. Ich konnte sie überhaupt nicht beruhigen und zu Wort kam von uns eh keiner mehr, weil sie sich immer mehr in Rage redete.

Danach ging es noch weiter, sie redete fast eine Stunde lang nur davon, auf was wir dann alles verzichten müssen und wie schlecht es ihr doch ging und dass es bei uns nicht anders sein wird ("ihr werdet schon sehen!"). Nach dem Treffen war ich total ausgelaugt und irgendwie leicht in meiner Vorfreude getrübt.

Am nächsten Tag schickte sie mir ohne einen Kommentar einen Link zu einem Interview mit einem Pärchen, das seine Kinder als "Terroristen" bezeichnet und dass in deren Augen Kinder zu haben das Anstrengendste sei, was man sich vorstellen könne (ohne ein Wort dazu, dass es aber auch sehr schön sein kann). Schlimmer Text. Ich antwortete ihr darauf, dass mein Freund und ich uns eigentlich auf die Kinder freuen und dass ich jetzt nicht dauernd hören möchte, wie schlimm es doch mit Kindern sei..

Ich muss dazu sagen, dass sie es wirklich nicht leicht hatte/hat, ihr Mann macht sich gerade selbstständig, ist fast nie zu Hause und sie hat niemanden in ihrer Nähe, die sie mal unterstützen können (außer ihre Nachbarin), da sie etwas weiter weg wohnt. Ihre Tochter ist auch nicht das einfachste Kind.

Seitdem ich sie kenne, meckert sie eigentlich über so ziemlich alles im Leben, aber das nehme ich meist so hin, weil sie auch anders kann (sonst wären wir nicht schon über 15 Jahre befreundet). Manchmal, so wie jetzt, ist es mir als äußerst lebensbejahendem Menschen dann aber doch zu viel. Ihr Mann muss sich auch täglich ihr Gemecker anhören (erzählte sie selber; oft hab ich auch das Gefühl, sie hat Spaß am Meckern).
Ich habe jedenfalls vollstes Verständnis für ihre Situation und bin auch immer für sie da und sage ihr auch, dass ich es super finde, wie sie das trotzdem alles alleine wuppt. Und wenn sie auf Grund ihrer Situation Zwillinge (verständlicherweise) nur als Belastung empfinden würde, verstehe ich das auch - würde mir an ihrer Stelle nicht anders gehen. Aber unsere Situation ist nunmal eine ganz andere. Mein Freund kann HomeOffice machen und meine Eltern wohnen nur 5 Minuten Fußweg von uns entfernt. Und vor allem: wir FREUEN uns! Auch wenn uns natürlich bewusst ist, dass es sehr sehr anstrengend werden KANN.

Vielleicht braucht sie ja nur etwas, um sich daran zu gewöhnen. Keine Ahnung. Diese Miesmacherei möchte ich mir jedenfalls nicht mehr anhören...

Danke fürs Lesen und euch allen eine schöne Kugelzeit #verliebt

mia-joelle 15. SSW mit #ei #ei

1

Guten Morgen Du :-),

Oh man.. das war natürlich nicht unbedingt die Reaktion die du dir vorgestellt hast. Ich finde es trotzdem super dass du so sachlich und ruhig auf ihre Lage eingegangen bist!
In aller erster Linie: Es sind EURE Zwillis und IHR freut euch! Und das ist die Hauptsache. Denn Sie muss sie ja nicht austragen und großziehen. Jedes Kind ist anders und ich garantiere dir.. du kommst zum Essen. So wie du schreibst hast du außerdem Unterstützung von Familie und deinem Mann :-).

Vielleicht hilft es ja, falls deine Freundin das nächste mal so ein Thema anschlägt, zu sagen dass sie das bitte unterlassen soll? Das du Unterstützung hast und dir allen Verpflichtungen bewusst bist?
Immerhin sollst du die Schwangerschaft genießen und dich so viel freuen wie es nur geht!

Liebe Grüße und eine schöne Kugelzeit :-)

2

Guten Morgen,

grundsätzlich finde ich es schon gut, werdenden Erstellern die Zeit mit Baby/Kindern nicht immer in den rosigsten Tönen auszumalen. Ich finde, das weckt falsche Erwartungen und wenn es dann eben nicht so kommt u. der Alltag mit Baby anders aussieht, bekommt man ganz schnell ein schlechtes Gefühl u. denkt man hat versagt, kriegt es nicht auf die Reihe etc. weil alle anderen haben ja Traumkinder ???? Prinzipiell sind Kinder anstrengend, machen Arbeit, Lärm, Dreck, man ist grad als Mutter sehr fremdbestimmt u. kommt oft an seine Grenzen. Und das ist absolut NORMAL!!! Aber die Mäuse geben einem ja auch was zurück, das erste Lächeln, die Freude einfach nur Mamas Stimme zu hören, die Entdeckungen eines Kleinkindes zu beobachten ist toll,....

Zu den Zwillingen möchte ich dir kurz aus eigener Erfahrung berichten: Ich Einzelkindmama, in der Krabbelgruppe eine Zwillingsmama. Maxi war u. ist ein extrem forderndes, anstrengendes Kind (lange Geschichte, aber jeder Experte hat mit ihm aufgegeben, er ist ein echter Härtefall!!!) u. an einem Tag als ich echt mal wieder auf dem Zahnfleisch ging und nicht mehr ein noch aus wusste, hab ich die Zwillingsmama gefragt wie sie das mit zweien auf die Reihe bekommt. Ich wär mit meinem einen schon total fertig ???? Ihre Antwort: Meine zwei sind nicht halb so anstrengend wie dein einer!

Freut euch auf eure Mäuse, nehmt die Zeit so wie sie kommt, versucht ohne große Erwartungen an das Elternsein heranzugehen u. es findet sich alles! Es wird immer wieder jemanden geben, der es besser weiß, euch belehren will, euch verunsichert. Das hört leider nicht mehr auf ????

Viele Grüße
Kleine Kampfmaus + Maxi (10 J) + Krümeline (28. SSW)

3

Guten morgen

Ich bin jetzt in der 33 ssw auch mit zwillingen ;-)
Habe schon 2 grose einlinge und ich muss sagen jeder empfindet stress anders kommt immer auf einem selber drauf an, viel habe ich schon gehört das es mit zwillingen am anfang wirklich recht stressig ist, sind einlinge aber auch !und ab nen gewissen zeitpunkt nach ein paar monaten, soll es eifacher sein da sich sich auch mal mit sich beschäftigen.las dich nicht verunsichern und die nichts sagen, du schaffst das:-) :-)

Lg

4

Hallo,

die Reaktion von deiner Freundin ist ja mal total drüber gewesen.

Aber ich kenne das leider nur zu gut. Wir haben lange gebraucht bis ich schwanger wurde und es freuen sich auch wirklich alle für uns und trotzdem kommen ständig die Kommentare von Freunden die schon ein Kind haben, es wird sich alles verändern, schlafen könnt ihr die erste Zeit vergessen, schlafen ist was für Menschen ohne Kinder da könnt ihr euch die nächsten Jahre dran gewöhnen #augen und dass es ja so anstrengend ist. Das kann einem die Freude schon mal verderben.
Aber ich sage mir dann immer, nur weil es bei denen so war muss es bei mir nicht auch so sein. Dass sich unser Leben verändern wird ist klar, aber wir haben so lange dafür gekämpft und freuen uns einfach nur riesig darüber dieses Wunder erleben zu dürfen.

Also manchmal einfach zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus. Wenn die Mäuse da sind werden wir unsere ganz eigenen Erfahrungen damit machen.

lg Luna mit Prinzessin 23. Ssw #verliebt

5

Oh man :((( ich mein ich war auf froh als der Arzt beim ersten sagte es ist auch nur eins... und jetzt war ich noch garnicht da, aber wenns jetzt 2 wären, wärs natürlich noch schlimmer... was soll man machen. Dann sind es eben 2 oder 4... man sucht sich das nicht aus und nimmt was kommt ;) anstrengend ist das alles, da muss man dann eben durch. Für mich klingt das alles mehr nach Neid... möchte sie vielleicht auch gern ein 2. haben?! Jemand der so böse wird und aufbrausend ist neidisch.,, eine andere Erklärung gibt es nicht. Ach ja und ich habe genug geschlafen als Baby 1 da war!!!! Von wegen das Leben ist vorbei... nein es war die langweiligste Zeit meines Lebens :D essen gabs genug und Zeit hatte ich auch genug... anstrengend wurd es später mit laufen, sprechen und wieder arbeiten... aber das weiß man doch alles... find es unfair wie sie dich behandelt und das würde ich ihr auch so sagen!

6

Ich kann deine Freundin ein bisschen verstehe. ich hab mir als Teenie auch immer Zwillinge gewünscht. Heute habe ich ein Kind und bin heilfroh, dass es keine Zwillinge sind.
Wenn mir jemand sagt er ist mit Zwillingen schwanger denke ich "Ohooooo".
Aber ich halte mich dann doch zurück auch wenn mir mal ein "das wird eine Herausforderung" rausrutscht.
Ich denke man wächst mir seinen Aufgaben und ich bin sicher auch wenn mir die Vorstellung Angst macht, dass ich auch mit Zwillingen klar gekommen wäre.

Ich habe irgendwie das Gefühl deine Freundin will dich beschützen und auf die Realität vorbereiten.
Man sieht als schwangere viel durch die rosarote Brille und dann ist das Kind da und alles ist anders. Mit zwei Kindern noch viel mehr.

Natürlich macht sie das auch eine nicht schöne Weise und ich denke das kommt von ihrer eigenen unzufriedenheit.

Ich glaube ich würde sie mal drauf ansprechen, dass du das Gefühl hast sie freut sich gar nicht für dich und schau mal was sie dann sagt.

7

Lass dich nicht beirren. Ich hab in meinem Bekanntenkreis eine Zwillings- und sogar eine Drillingsmutter. Die beiden geben zwar zu, dass es etwas stressig ist, sind aber weit davon entfernt ihr Leben nur nach den Kindern auszurichten. Sie sind oft bei Treffen dabei, es erfordert nur ein bisschen mehr Organisation.

Zwillinge sind in meinen Augen nicht viel stressiger als zwei Kinder zu haben. (Das sag ich jetzt mal so in meinem jugendlichen Leichtsinn :-) ).

Man wächst mit seinen Aufgaben.

8

Hallo Mia-Joelle,

oh Gott, solche Freunde braucht erst mal keiner #schwitz
Wir haben uns bei meiner ersten Schwangerschaft auch Zwillinge gewünscht. Es wurde ein Einling. Nun bin ich wieder schwanger und da war ich tatsächlich erleichtert das es nur eins wird, weil der Große plus zwei Kleine sind bestimmt auch eine Aufgabe...

Aber ganz ehrlich?! Niemals würde ich mir rausnehmen einer Zwillingsmama alles schlecht zu reden. Am Schlimmsten finde ich immer Leute, die auf die Zwillingsneuigkeit mit "Du Arme" reagieren! Geht gar nicht und kann echt tief verletzen. #nanana

Wer weiß was deine Freundin da geritten hat. Ich würde das vorerst nicht überbewerten und die kommenden Treffen abwarten. Es kann herrlich entspannt sein mit zweien, es kann mega anstrengend werden. Aber das kann es mit einem doch genauso. Ihr werdet da schon reinwachsen. Lass dich nicht verrückt machen. Ihr habt Hilfe, vielleicht werdet ihr sie brauchen. Und dann ist es auch okay.

Lass dich nicht ärgern.

Alles Liebe

9

Guten Morgen,

diese Aussagen kenne ich leider zu gut. Ich bin auch in der 15 ssw mit Zwillingen. Sehr viele meinen, dass unser leben dann mit 3 Kindern vorbei wäre. Und als wir dann noch erfahren haben dass es 2 Buben werden und wir dann insg 3 Jungen zu Hause haben, tat ich den meisten irgendwie nur noch leid. Ich sage dann immer zu diesen Leuten " nur weil ihr das alles nicht schaffen würdet, heisst das noch lange nicht, dass wir das nicht schaffen!"

Liebe Grüsse

Top Diskussionen anzeigen