Frage zu verdacht auf Blasensprung und Krankenhäuser!!!

Hallo,

Ich habe jetzt schon öfter gehört das bei Frauen die geburt früher eingeleitet wird wenn verdacht auf blasensprung besteht. Ab 37ssw.
Auch wenn das Krankenhaus den sprung nicht sicher nachweisen konnte haben sie die Geburt eingeleitet!!
Kann mir jemand erklären warum??? Ich mein jeder <Tag ist für die süssen doch von grosser bedeutung, den sie noch im bauch bleiben können!
Oder ist es einfach nur um sicher zu gehen das den kleinen nichts passiert????

lg annika + #baby Boy

1

Hallo,
eine intakte Fruchtblase schützt neben dem Schleimpropf der Zervix das Baby vor Infektionen. Wenn die Fruchtblase geplatzt ist, können Keime eindringen, daher sollte dann innerhalb einiger Tage die Geburt sein. Und ab der 37SSw ist keine wesentliche Schädigung durch die zu frühe Geburt mehr zu erwarten. Risiko-Nutzen-Abwägung.
LG, Kaja.

2

Guten Morgen
also beim 3. hatte ich einen Blasensprung
voher hab ich immer gedacht wie man das merkt und so
aber dann...ich lag im bett gepennt.....
plötzlich dachte ich ups warum machsten in hose hab ich das jetzt nicht gemerkt aber das bett war pitsch nass und mein hose auch auf toilette dann wusste ich was geschen ist ..
BLASENSPRUNG es hörte nicht mehr auf zu laufen bin dann ca 45 min -1 sth später in KH und musste noch mit wehen 13 stunden auf unseren Leon-Niklas warten weil die wehen nicht kamen wurden sie mit sonem gel eingeleitet aber erst ein paar stunden später weil dann immer noch keine kamen habe ichs gel nochmal bekommen ,ich dachte wasn das fürn mist da tut sich ja gar nix halbe stunde später gings ab......
und wie das ging nicht mehr wehe lange pause nein total schnell auf einmal 1 sth ungefähr später war er da
keine angst man merkt den blasensprung

3

Hallo Annika,

ich habe mir das so erklären lassen, daß bei einer geöffneten Fruchtblase Keime zum Kind aufsteigen können. Die Gefahr einer Infektion steigt also mit jeder Stunde, die die Blase offen ist. Außerdem übt das Baby mit dem FW ja schlucken, atmen und trainiert die Nieren. Wenn das schneller weg tropft, als es nachgebildet werden kann, liegt das Baby irgendwann auf dem trockenen. Wann genau nach dem Blasensprung eingeleitet wird, hängt vom jeweiligen Krankenhaus ab. Viele warten mindestens 12 Stunden, einige sogar 24 Stunden mit strenger Beobachtung von Tempi etc. und das in unserer Nähe sogar schon nach 6 Stunden. Die Krankenhäuser wollen natürlich nichts riskieren und tun lieber etwas früher als zu spät etwas für Kind (und natürlich auch die Mutter), anstatt womöglich hinterher wegen möglicher Komplikationen eine Klage zu kassieren.

Wenn es nur einen ganz minimalen Riss in der Blase gibt, schließt der sich manchmal wieder und die Mutter wird nur eine Weile strenger kontrolliert auf Infektionsanzeichen. Wenn alles gut bleibt, darf Baby auch länger im Bauch bleiben. Bei einem Blasensprung ist die Öffnung aber zu groß, um sich noch wieder zu verschließen (wie ein geplatzter Luftballon), deshalb die Einleitung. Meist setzen nach einem Blasensprung aber auch relativ bald Wehen ein, weil der Kopf des Babys tiefer ins Becken rutscht und bestimmte Rezeptoren am MuMu drückt, die Wehen auslösen/verstärken.

Hoffe, ich konnte ein bißchen helfen :-)

Ganz liebe Grüße und noch eine schöne SS wünscht
Claudia

Top Diskussionen anzeigen