Hämatom 15.SSW

Hallo ihr Lieben,

Seit der 9.SSW plagen mich Blutungen.

Ich war immer brav beim Arzt oder im Krankenhaus um alles abklären zu lassen. (Teilweise musste ich 2x die woche hin)
Leider konnte man nie nen Grund feststellen.

Vor gut 2 Wochen musste ich auch, wegen der Stärke der Blutung 4 Tage im Krankenhaus bleiben. Dann wars endlich mal von Tag zu tag besser geworden bis zum vergangenen Mittwoch ...
wieder eine extrem starke Blutung, bin natürlich gleich wieder ins Krankenhaus und es wurde ein ca 3cm großes Hämatom festgestellt.

Behandelt wird es nicht speziell, da ich seit 3 Wochen sowieso 900mg Magnesium un 3x2 utrogest nehme und weiterhin strenge Bettruhe halten.

Hat jmd ähnliche Erfahrungen gesammelt?

Wie habt ihr das gehandhabt?

Mich macht diese Situation noch wahnsinnig. Ständig das hoffen und bangen.

Ich dache mit der 12.SSw wäre das schlimmste überstanden und ich kann endlich mal genießen, leider ist dies nicht der Fall.

1

Hallo nahti1988,

ich kann total nachvollziehen, wie Du Dich fühlst. Mir geht es derzeit genauso. Seit ssw 9 immer wieder (zum Teil recht heftige) Blutungen. Bin jetzt ssw 11. Ursache allerdings bisher unbekannt. Bei mir hieß es allerdings immer nur ich solle mich schonen. Strenge Bettruhe muss ich nicht einhalten, wobei ich immer nach einer heftigen Blutung mindestens 2 Tage auf dem Sofa "geklebt" bin und mich nix getraut habe zu machen. Nehme "nur" Magnesium. Seit Dienstag habe ich jetzt keine Blutung mehr gehabt und wenn kommenden Montag beim Gyn nichts weiter gefunden wird, werde ich wohl auch wieder arbeiten gehen (müssen). Hab total Panik, dass ich auf der Arbeit auch wieder so einen Blutsturz bekommen könnte...

Mache mir auch ständig nen Kopf... Aufs Klo gehen ist immer mit der Angst verbunden, dass wieder eine Blutung kommt. Grübel immer ob ich nicht mehr liegen müsste, oder Utrogest nehmen sollte, oder oder oder.... und natürlich ob es dem Krümel gut geht. Kann mich auch nicht so wirklich freuen, weil ich immer denke, vielleicht geht es ja mit der nächsten Blutung doch ab... :-(

Also fühl Dich gedrückt... Du bist nicht allein. Hoffen & glauben wir ganz fest dran, dass unsere Krümel es schaffen.#herzlich

LG
Ela

Ich hoffe einfach nur, dass alles gut wird, aber es zerrt an den Nerven.

2

Huhu

Nach unerklärlichen Blutungen von 6+3 bis 10+0 kam ich bei 12+3 mit Sturzblutung ins KH. Diesmal wurde ein Hämatom festgestellt. 4x3x3 cm.

Ich bekam Bettruhe, Magnesium und utrogest.
Zusätzlich noch Arnica D6 Globuli. Arnica hilft gg. blaue Flecken und ein Hämatom ist letztlich nix anderes.

Mein Mann kümmerte sich in der Zeit um den Haushalt. Mit meinen Kindern hab ich nur leichte Tätigkeiten gemacht...lesen, malen, kuscheln...den Rest hat er gemacht.

3 Tage sb 12+3 hatte ich noch rote Blutungen. Danach braune SB , die bis zur 25. Ssw blieben und dann langsam aufhörten.

Schon seit 18+0 darf ich wieder rumlaufen, da das Hämatom ab da keine Gefahr mehr darstellte (nur noch klein und von der Lage weit weg genug vom Kind). Das Hämatom war bis ssw 30 noch da. Dann aber nicht mehr auffindbar.

Jetzt bin ich ssw 32+6. Meinem Baby gehts gut.

Meine FÄ sagte immer wieder: die allermeisten Hämatome gehen gut aus.

Manche Hänatome brauchen eben nur länger, andere weniger Zeit, um zu verschwinden. Eine genaue Prognose kann man da wohl nicht stellen.

Ich wünsche dir alles Gute und schnelle Besserung.

Top Diskussionen anzeigen