Schwanger und Stimmungstief

Guten Abend ich bin Mutter einer 15 Monate alten Tochter. Vor ein paar Monaten haben mein Mann und ich uns entschieden das wir noch ein 2. Kind möchten. Nun hat es endlich geklappt und ich bin in der 8 SSW. Nun zu meinem Problem : mir ist diesmal total übel ich habe auch schon alle möglichen Hausmittel etc versucht. Da mein Mann durch die Arbeit viel unterwegs ist bin ich meist alleine mit unserer Maus. Nun ist es momentan so schlimm das ich am liebsten nur liegen mag und ich genervt bin da die Kleine momentan auch etwas schwierig ist. Und genau deshalb habe ich ein schlechtes Gewissen und fühle mich furchtbar weil ich sie ja liebe. Aber ich kämpfe so mit mir selbst das ich überfordert bin. Kennt das jemand? Wird das besser? Ich schäme mich so dafür...

1

Was sagt man dazu es gibt sie noch die Gattung MENSCH.

Mach dich nicht fertig! Ich war genauso mir war ständig schlecht und ist mir auch immernoch manches mal meine kleine bald 3 Tanzt mir ordentlich auf den Nerven und manchmal bin ich so genervt das ich weine vor Wut

Es ist ganz normal das man auch mal fertig und überfordert ist das ist menschlich und bedarf nicht sich zu schämen denn auch du hast Grenzen und ganz ehrlich, die kleinen stinker können einem manchmal ganz schön auf den Leim gehen, jeder der anderes behauptet lügt! Einfach ist es nie, schon gar nicht im trotzkopfalter niemals nie und schwanger mit Übelkeit und im besten Fall noch schmerzen und gedöns schon gar nicht! Lass den Kopf nicht hängen mir geht es wirklich genauso und ich denke mr dann immer "hey du bist auch nur ein Mensch, mach dich nicht fertig!!"

Kinder verschmerzen das ganz gut!

Eine schöne und halbwegs angenehme Schwangerschaft wünsche ich dir

Lg

Peachess mit Erbslein (3) und Klops im Bauch (32.ssw)

2

Achso und bevor ich es vergesse Du bist KEINE schlechte Mama nur weil dir die Nerven durch gehen

3

Hi, mein Kleiner ist 17 Monate alt, ich jetzt grad sehr gewünscht wieder schwanger und könnte meinen Namen unter Deinen Post schreiben. Ich mache und tue, gehe wie mein Mann 40 Stunden arbeiten, habe mehrere chronische Erkrankungen und wuppe das Gesamtpaket eigentlich ganz gut, würde ich sagen. Und dann kommt natürlich immer wieder ein Moment, in dem mir der Lütte auf den Nerven tanzt und ich unsaft reagiere. Und dann hat mein Mann auch noch die Nerven mich darauf aufmerksam zu machen, dass unser Sohn halt grad anhänglich ist und einfach nur Liebe braucht. Da muss man ihn halt auf den Arm nehmen...

Bei mir ist daher auch gerade emotionale Oberkante Unterlippe... Und ich bin gleichsam sicher, dass es wieder besser wird und die Stimmung auch wieder steigt.

Wir halten durch, würde ich sagen!! :-D

4

Kann dich gut verstehen. Hab eine 21 Monate alte Tochter die grad immer wieder ihre trotzphasen hat und bin in der 29. Woche schwanger. Bei mir gibt es auch immer wieder Tage wo meine Nerven sehr strapaziert werden.

5

Mein Sohn ist 18 Monate alt und ich bin in der 12.ssw

Anfangs ging es mir auch mies! Ich war doll krank, dauermüde, mir war ständig übel und mein Sohn auch krank und dementsprechend drauf! Mein Mann von 7-19 aus dem Haus und ich arbeite 20 Stunden....
In der Summe ich war feddich....

Ich dachte so geht das nicht... ich habe mich einfach bei jeder Gelegenheit mit hingelegt! Mittagsschlaf mitgemacht und abends früh ins Bett!

Im Haushalt habe ich nur das Nötigste gemacht...

Jetzt pünktlich zur 12.ssw geht es mir besser und ich entspanne jetzt etwas!

Ich muss ehrlicherweise zugeben, dass mein Sohn unglaublich lieb ist und nicht anstrengend!

6

Huhu. Meine Tochter ist jetzt 21 Monate und ich in der 35. Ssw. Sie war also auch 14 Monate, als ich schwanger wurde.
Ich kann dir sagen: es wird besser!
Am Abfang war es bei mir auch ganz schlimm. Mir war rund um die Uhr übel, ich wollte einfach nur meine Ruhe haben, es war echt schwierig und es tat mir so leid, weil sie auch immer frustrierter war.
Aber ab der 17. ssw ging es mir dann wieder gut und es wurde immer besser. Und jetzt ist es soo entspannt!

Jetzt seit es zum Ende hin wieder etwas anstrengender wurde habe ich mir eine Luftmatratze ins Spielzimmer gelegt, das ist sozusagen mein Kompromiss. Ich kann gemütlich sitzen oder auch mal liegen, wenn es zieht und drückt und sie kann nebenbei spielen und kann aber jederzeit zu mir, oft sitzen wir auch zusammen auf der Matratze und gucken Bücher an (die haben sie vor ein paar Monaten noch garnicht interessiert, also es liegt auch daran, wie sie sich in der Zeit verändert hat, dass es jetzt entspannter ist).

Ich drück dir die Daumen, dass es dir bald besser geht und du das alles dann auch etwas mehr genießen kannst. Und versuch, kein schlechtes Gewissen zu haben. Ich weiß, leichter gedagt als getan. Aber der Zustand, wie er jetzt ist hält ja nicht für immer so an und dann kannst du wieder unso mehr für deine kleine da sein ;-)

Top Diskussionen anzeigen