Kind zu leicht/klein

Ihr lieben
Wem ging es ähnlich?

Hatte heute einen US-Termin zur 2.-Meinung.

Unser Baby-Boy ist schon die ganze Schwangerschaft über immer eher zu leicht.
Bis jetzt aber immer "auf seiner" Kurve gewachsen.
Nun diesen Montag bei 34+5 unter der Kurve.
Heute 35+0 wieder US beim Spezi.
Alle Dopplerwerfe ok, FW ok, Plazenta ok, Kind zu klein/ leicht (1850gr) jedoch sonst alles tiptop.
Falls er nicht an Gewicht zulegt, wird er in der 38ssw geholt. Falls der kleine nicht über 2000gr kommt, kann ich nicht bei meinem
Doc und nicht in "meiner" Klinik entbinden sondern muss in eine Klinik mit Neo.
Bis gerade einwenig durcheinander.....

1

Hallo,

Mir ging es zwar nicht so, aber ich möchte dir alles Gute wünschen!
Ich hoffe der kleine Mann nimmt noch ordentlich zu :-)

LG liesa + Babyboy 30. Ssw

2

Huhu,
ich bin in der 36. SSW und bei mir war es genauso wie bei dir. Baby war immer zu leicht und der Bauchumfang zu klein. Wurde dann zur Feindiagnostik und zwei mal zum Doppler überwiesen. Da das alles unauffällig war und sich das BAby auch in seiner Kurve entwickelte wurde gar nicht mehr weiter geschaut. Meinen letzten Ultraschall hatt ich in der 31. SSW und werde so wie es aussieht auch keinen mehr haben vor der Entbindung. Außer es wäre was ungewöhnliches. Ich weiß also weder eine Prognose wie schwer bzw. leicht und oder groß bzw. klein mein Baby sein wird.

Ganz ehrlich ich bin da auch froh drüber. Was hat mich das jedesmal Nerven gekostet und welche Ängste habe ich (umsonst) ausgestanden. Ich saß zweimal heulend beim Arzt und dachte es wäre was schlimmes mit meinem Kind.

Ich will gar keine Werte mehr wissen und hoffe einfach dass der kleine sich von selbst auf den Weg macht und ich nicht wieder mit irgendwelchen Werten vollgeblubbert werde.

Wenn dein kleiner immer in "seiner Kurve" war ist doch gut. Nur weil er jetzt einmal nicht drin war, würde ich persönlich mich nicht verrückt machen. Vielleicht war er kurz vor nem Wachstumsschub oder so. Vertrau auf den kleinen. Ich wünsche dir dass alles gut wird und du den Rest der Zeit genießen kannst.

3

Hallo, ich kenn das Gefühl.

Bei mir War es bei meiner ersten Tochter ähnlich. Sie wurde immer zu klein geschätzt und war auch immer unterer Durchschnitt oder noch ein bisschen drunter.

Paar Tage vor der Geburt wurde sie auf maximal 3300 gr geschätzt.

Und da war ich schon bei 40+5

Am Ende kam sie mit 3830gramm auf die Welt.
Wir haben nicht schlecht gestaunt.

Also lass dich nicht ganz so verunsichern. Selbst meine Hebamme meinte, sie hatte auch schon Babys, die bis zu einem Kilo schwerer oder leichter geschätzt wurden.

Vieleicht legt dein Zwerg doch nochmal zu.

Wünsche dir auf jeden Fall alles Gute

Gruß Astrid

4

Huhu, unser Kleines wurde ja auch mehrfach vermessen, sein Gewicht war zuerst auf 50. Perzentil, dann auf einmal bei 27. Perzentil, danach bei 60. Perzentil, sogar bei 70. Perzentil und beim letzten mal wieder bei 50. Perzentil ... Kopfumfang und Femurlänge war immer im Durchschnitt rum, also da waren die Schwankungen nicht so groß. Vielleicht ist euer Kleiner halt etwas zart, aber ich denke, dass er "jetzt auf einmal" nicht mehr auf seiner Kurve ist, kann auch einfach Meßungenauigkeit oder es gibt eben doch Entwicklungssprünge. Anders kann ich mir die Schwankungen bei unserem Kleinen nicht erklären. :-)

Ist es denn nur das Gewicht, das unter der Kurve liegt, oder auch die Femurlänge und Kopfumfang?

5

Bin etwas überrascht, dass Eure Ärzte besorgt sind wegen der Größe/ Gewicht.

Mein kleiner ist auch seit Anbeginn immer klein und leicht. Bei 29+0 war er bei 1270 Gramm. Auch der BU ist klein usw.. ABER: meine Ärztin sagt immer, Kinder wachsen nicht nach Statistik und es gibt Messfehler und selbst die Messungen, die gut verlaufen, errechnen Schätzwerte. Daher kommen später immer größere Abweichungen. Sie sagt, je größer das Kind, desto schwieriger die Messung und mehr Messfehler. Daher sollte ich mich immer beruhigen. Viele Beiträgen bestätigen es ja dann auch, wie groß bei der Geburt die Abweichungen waren.

Aber Du hast ja noch 6 Wochen für 150 Gramm . Das packt er locker und vermutlich wird er deutlich springen wegen der Messungen.

Ich z.B. hatte 10 Tage vor der 3. US eine Messung, da lag er bei 930 Gramm ca. , was bedeutet , er hätte in diesen Tagen 300 Gramm und 5 cm zugelegt!! Unwahrscheinlich. Ich denke eher, es waren Messfehler dabei, oder er lag ungünstig im Winkel.

Also hoffe ich, dass Du etwas beruhigter sein kannst? Ich weiß, es ist schwer. Aber wichtiger ist Blutversorgung und die Plazenta. das war bei mir auch immer top und auch die Entwicklung der Organe. Daher beruhigt meine FÄ immer, dass die Größe/ Gewicht nicht das entscheidende Kriterium ist, sondern die Gesamtbetrachtung. Und es muss auch kleine leichte Babys geben, genauso normalgewichtige und etwas wohlgeformtere:-)

VG

6

Huhu
Wir wurden jetzt auch vor zwei Wochen untwr Schock gesetzt. Fa meinte mit einmal au nicht mehr inordnung. Letzte Woche ins kh zur Kontrolle und dann sagte sie alles super. Sie ist klein und leicht aber es ist alles in der Norm. Wir haben uns verrückt gemacht und nun wiegt sie bei der 31 ssw ca 1339 g und ist 39,9 cm groß(stand Donnerstag letzte Woche) ich habe meine Ernährung noch mal etwas umgestellt. Habe jetzt 5 mal am Tag obst und /oder Gemüse und esse 5 kleine Mahlzeiten. Esse auch mal was süßes. Sie nimmt jetzt Ihre 200 Gramm pro Woche zu. In der 36 Woche sollen wir noch mal ins kh ob alles weiterhin so gut ist. Aber bis jetzt sieht keiner bedenken. Wie schon erwähnt kein Kind wächst nach Maß oder nach einer Tabelle. Mache doch bloß nicht verrückt (ich wäre fast gestorben vor angst) und genieße noch die paar Wochen. Ich drücke dir fest die Daumen das alles gut wird.

LG

7

Hallo,

Ich würde mich nicht verrückt machen!

Babys entwickeln sich unterschiedlich.... du kannst so eh nix machen. Wenn alles ohne Befund ist, ist es doch gut, dann hast du ein zartes Kind!

Lg costa, die erst einen Brocken mit 4230g (auf 3800g geschätzt) und 55cm bekommen hat und nun auch eine zarte Maus im Bauch haben soll...

8

Danke für all die raschen und lieben Antworten.
Ihr seit super.
Ich denke auch, dass wir die 200gr in den nächsten 2 Wochen schaffen. Dann wird nämlich entschieden ob wir auf die spontane Entbindung warten können oder ob er in der 38igsten geholt wird.

Ich denke, mein Arzt ist auf Grund der Anamnese (Fg 02/16, Schwangerschafts-Diab., ich selber bei Geburt nur 2100gr) einfach sehr vorsichtig und will nichts verpassen.
Aber ich sage mir nun immer, solang es dem Kleinen gut geht und die Versorgung gut ist, sollte doch alles ok sein....
Und lieber einmal zuviel als einmal zuwenig schauen.
Warten wir mal die nächste Messung ab.....

9

Bei meiner Grossen hieß es auch? Sie sei zu klein, ca 3-4 Wochen hinterher. Doppler Werte waren bei mir knapp an der Grenze. Deswegen wurde ich in 38.ssw ins kh überwiesen. Dort Einleitung, endete aber doch im ks. Kind wog 2200g, wurde gleich in Kinderklinik gebracht. Am Anfang anpassungsschwierigkeiten, nach ein 1-2 Tagen alle untersuchungen gut, aber entlassen wurde sie erst bei knapp 2500g. Das waren 2,5 Wochen ks. Durch die Unsicherheit war die erste Zeit stressig, später aber alles ok. War ein super liebes baby, nur mittlerweile ist sie frech. Ist auch schon 10 Jahre alt, da darf man frech und zickig sein.
Bei unserer stimmten die schätzwerte. Bekannte bekam Gesagt wird ein grosses schweres Kind, wog zwischen 3000g und 3500g wenn ich es noch richtig weiss. Sind eben schätzwerte und nix genaues.
Lg kleinmausi25

Top Diskussionen anzeigen