Zusätzliches Organscreening bei Ss-Diabetes?

Hallo,

ich war gestern bei 27+4 zur Kontrolle bei meiner FÄ.

Sie macht jedes Mal einen Ultraschall und bisher war nie was auffällig. Auch gestern nicht. Sie meinte dann aber, dass sie mich trotzdem noch zum Organscreening in eine Klinik schicken würde, die noch bessere Geräte haben. Das verunsichert mich jetzt doch etwas, da ich davon noch nichts gehört habe. Wegen der Diabetes bin ich auch bei einem Diabatologen/Ernährungsberaterin und es reicht derzeit, 4mal täglich meine Werte zu messen.

Mein Kleiner liegt auch von Größe und Gewicht völlig in der Norm und die Fruchtwassermenge ist unauffällig.
Ich habe jetzt richtig Schiss vor dem Termin nächste Woche Donnerstag, dass da gesucht und auch was Auffälliges gefunden wird.

Ich frage mich die ganze Zeit, ob sie doch was gesehen hat, das sie mir verheimlicht hat oder ob es vielleicht daran liegt, dass ich privat versichert bin... Eigentlich habe ich mich bisher total gut bei ihr aufgehoben gefühlt. Aber jetzt könnte ich echt nur noch ständig heulen vor Angst.

Ging es jemandem von euch ähnlich?

1

HI

wieso hast Du nicht einfach Deine Ärztin gefragt?
Die hätte Dir es am ehesten sagen können ob sie jeden dorthin überweist oder nur Privatversicherte oder wegen dem GDM.

Ich hatte einen insulinpflichtigen GDM und hab von meinem FA deswegen die Überweisung bekommen (und Ü35)

VG

2

Huhu, ich habe selbst schwangerschaftsdiabetes, welche ich über die Ernährung im Griff habe. Da ich in der ersten SS auch schon Diabetes hatte, schickte mich meine Ärztin auch in der 22. SSW zum organscreening beim Spezialisten, einfach um frühzeitig eine erneute Diabetes auszuschließen. Es war alles gut. Kleiner Zuckertest wurde gleich in der 25. SSW gemacht und war nicht auffällig. Um sicher zu gehen wurde dann in der 29. SSW nochmal der große Zuckertest gemacht, da die SS Diabetes sich auch später noch entwickeln kann. So war es dann auch. Also musste ich dann zum Diabetologen zwecks Beratung und nochmals zu dem Arzt der das organscreening gemacht hat. Dort wurde nochmal alles überprüft inkl. Doppler um zusehen ob die Versorgung via Plazenta und Nabelschnur in Ordnung ist. Bei mir war wieder alles gut.

Es ist wirklich nur dafür da um eventuelle Auffälligkeiten rechtzeitig zu finden. Durch die SS Diabetes kann das baby zu groß geraten oder es kann nicht mehr gut genug versorgt werden über die Plazenta. Bei meiner ersten SS wurde der kleine scheinbar zum Schluss nicht mehr so gut versorgt und er war sehr sehr zierlich, trotz übertragung "nur" 50 cm und 2780 gramm.

Gehe einfach positiv zu dem Termin. Bei einer SS Diabetes wird halt einfach mehr geguckt zum Wohle des Babys :)

3

Hab keine Angst, es ist bestimmt alles gut:-) schau manche Ärzte überweisen einfach noch ein paar Frauen weiter weil sie evtl ein Minimum erreichen müssen an Schwangeren die sie dort hin überweisen, bei mir war es bei der nackenfaltenmessung so, die war bei 1,81 und liegt völlig in der Norm aber meine Ärztin wollt mich dann auch unbedingt zu dem Spezialisten weiter schicken der sich alles ganz genau anschauen soll, ich hatte auch fürchterliche Angst aber im Nachhinein war die unbegründet, alles war top, die nfm betrug dann 1,1 und auch die blutergebnisse waren gut, am Montag hat sie dann zu mir gesagt "ich habe gesehen dass sie ja bei der nackenfaltenmessung waren das heißt sie sind schon eher der Typ der auf Nummer sicher gehen will, soll ich ihnen eine Überweisung für die feindiagnostik geben?" Ich meinte dann "naja eig. Haben Sie darauf bestanden ich soll diese nfm Messung machen und haben mich überweisen, ich selber hatte diese nicht geplant" daraufhin sagte sie dann völlig überrascht "oh tut mir leid meistens kann ich mir die unauffälligen Messungen nicht merken" :-D naja was solls ich mach den feinultraschall jetzt auch, hab in zwei Wochen meinen Termin ;-)

Aber lange Rede kurzer Sinn, du brauchst wirklich keine Angst haben, es wird alles gut sein, wenn irgendwas gewesen bzw auffällig wäre hätte sie dir das zu 100% gesagt

4

Hallo.

Ich hatte bei der ersten und habe bei der jetzigen zweiten Schwangerschaft SS-Diabetes diagnostiziert bekommen. Beide zum Glück nicht insulinpflichtig. Auch eben mit mehrmals messen täglich. Jedoch musste ich bei beiden SS kein extra Screening machen. Mein Arzt schaute mit seinem Gerät (meist aus meiner Sorge) auf den AU und Gewicht. Nie was unauffällig. Mein FA hat auch jetzt nur die Standardgeräte und kein Hightech!

Ich würde an deiner Stelle nochmal bei deiner FÄ nachfragen... kostet ja nichts. Frag einfach mal nach ihren Beweggründen.

Alles Gute dir!

5

Meine auffällig statt unauffällig... Finger zu schnell gewesen :-)

6

Ich habe in der ersten SS trotz drei OgTT einen unentdeckten SS Diabetes um die 33 SSW entwickelt. Dadurch wurde meine Tochter um ein Kilo am Ende der SS schwerer geschätzt. Der Bauchumfang war deutlich vergrößert und sie hatte nach der Geburt Anpassungsschwierigkeiten. Bei der Kleinen wurde in der 16 SSW ein OgTT gemacht, der auch direkt auffällig war. Ab der 18 SSW musste ich dann schon Insulin spritzen. Ab der 28 SSW wurde es für mich dann immer schwerer die Werte im Griff zu halten. Heute weiß ich, dass ich einfach sehr schlecht vom Dia beraten wurde, bzw. so gut wie eben gar nicht.

Die Kleine kam dann in der 33 SSW nach einer Woche im KH strikten Liegen wegen vorzeitigen Wehen auf die Welt, hatte aber bis auf die normalen Frühchenprobleme keine wirklichen Anpassungsschwierigkeiten.
Jetzt bin ich mit dem dritten Kind schwanger und hab schon in der 10 SSW den OgTT auf meinen eigenen Wunsch gemacht. Natürlich war der auch schon wieder auffällig. Jetzt bin ich durch meinen Umzug bei einer anderen Dia und sehr gut beraten und hab meine Werte NOCH durch Ernährungsumstellung im Griff. Meine alte FÄ hat mich ganz automatisch um die 20 SSW zur Feindiagnostik geschickt. Das war für mich kein Grund zur Sorge, sondern einfach toll, weil ich genau sehen konnte, dass alles gut entwickelt ist und da ein gesunder Zwerg in mir wächst.

Beim neuen FA hab ich sogar darum gebeten. Der meinte erst, dass es Quatsch ist, aber ich bestehe darauf. Durch mehrere Punkte steht mir der auch zu und ich freue mich drauf. Falls doch irgendwas ist, mit dem Herz oder sonst was, kann man einfach rechtzeitig reagieren. Das sehe ich als großen Bonus!

7

Danke, für eure ganzen Antworten, ihr habt mich schon ein bisschen beruhigt!
Normalerweise frag ich bei so etwas auch direkt nach, aber gestern war ich zu überrumpelt und zu durcheinander. Ich musste erstmal Zuhause meine Gedanken sortieren.

Dann hoffe ich mal, dass nächste Woche nicht plötzlich doch noch etwas gefunden wird, was bisher unauffällig war und sehe es als Vorsichtsmaßnahme oder Routine.

Ich danke euch!

Top Diskussionen anzeigen