Betäubungsspritze beim Zahnarzt geht das im 6. Monat

Hallo,

ich hab mal eine Frage, weiss jemand von euch, ob eine lokale Betäubung beim Zahnarzt dem Baby schadet? Mir wurde von vielen Seiten gesagt, dass würde nicht gehen, aber was macht man wenn man ein Loch hat und das nur mit Spritze aushält?

Lafee

1

Hallo,

mir wurde vom FA, Zahnarzt und Kieferchirurgen gesagt, das wäre gar kein Problem. Ich habe nächste Woche eine (freiwillige) Zahnbehandlung, die ohne Betäubung gar nicht geht (Zahnfleisch wird aufgeschnippelt #schock), und die Kieferchirurgin meinte, die örtliche Betäubung wirkt eben nur örtlich im Gewebe und geht deshalb nicht (oder nur gaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz wenig) ins Blut über, deswegen kommt beim Kind davon gar nix an.

Ich bin auch im 6. Monat.

Liebe Grüsse,

Hanna (20+4)

2

Hi Lafee,
hab in der 22 Wochen einen Zahn gezogen bekommen. Der Zahnarzt hat mir eine Betäubung gespritzt, die nicht in die Plazenta geht. Ich war auch total skeptisch, aber mein FA hat mir auch das OK gegeben.
Also mach Dir keine Sorgen, alles Gute und liebe Grüße
Nicki und #baby Luca 31 SSW

3

Hallo Lafee,

habe auch vor 1 Wochen eine betäubung beim Zahnarzt geben lassen und da war ich erst in der 15 SSW.

War vorher auch mit meiner Frauenärztin abgesprochen sie sagte das das gar kein Problem wäre nach den ersten 3 Monaten!

Ich würde das trotzdem mit dem FA abklären. Bei mir wollte mein Zahnarzt schon das OK von der FA zur Absicherung!

Gruß Melanie + #herzlich Michelle (3j) + #baby (15+4SSW)

Top Diskussionen anzeigen