Ruhige Schwangerschaft ruhiges Baby?

Mehrere Menschen sagen mir (SSW 19) Ruhe und noch mal Ruhe in der Schwangerschaft, dann wird das Baby auch eher durchschlafen, glücklich und relaxt.

Ich selber bin ein sehr quirliges Wesen #huepf #bla #ole . Sehr sensibel - heul auch gern mal schnell, reg mich auf und geh von 0 auf 100 in unter 5 Sekunden.

Ich arbeite Vollzeit mit vielen Menschen und Kollegen. Stehe auch unter Druck und Stress.
Das merke ich selber.

Jetzt mach ich mir sorgen:

Soll ich die Bremse ziehen?

Wir meine Tochter wirklich ruhiger und entspannter wenn ich es als Mutter in der Schwangerschaft bin?

Hat jemand Erfahrungen ? Studien die dies belegen?

Ist unser erstes Kind.

Danke! #winke

1

Hallo :)

Ich hatte bei meiner ersten Ss auch eine Tochter. Sie war im Bauch mega ruhig. Hat sich selten bemerkbar gemacht. Ich hatte zu dem Zeitpunkt ein BV und war oft genervt weil mir so langweilig war. Rege mich schnell auf und bin eher schnell auf 180 :/

Nach der Geburt war sie auch sehr ruhig und gelassen. Hatte schnell einen 4 Std Rhythmus und war eigentlich mit dem Leben zufrieden :) Jetzt, mit fast 2 Jahren, hat sie Hummeln im Popo. Aber das hat glaube ich jedes Kind in dem Alter :)

2

Hallo,

Ich habe mich genau das gleiche des Öfteren nun in meiner Schwangerschaft gefragt. Ich bin jetzt schon im Endspurt und vom Typ her genau wie du dich selbst beschreibst.

Ich habe mir aber irgendwann gesagt, dass ich mich nicht ändern könnte und einfach versucht ruhiger und weniger zu machen. Außerdem bin ich Stress möglichst aus dem Weg gegangen, aber komplett geändert habe ich mich nicht.

Wie soll man auch ? Ich wollte mich lieber nicht unter Druck setzen damit :) wir werden sehen was unser Baby sagt. ????

3

Also wenn das so wäre, hätte ich bestimmt nicht das 4. Baby im Bauch... :-) Im Vergleich zum Alltag mit 2 Kindergartenkindern (3. SS), war mein Arbeitsalltag (3/4 Stelle, Schichtdienst, Arbeit am Menschen, nerviges Team) während der 1. SS Zucker! ;-) Bin auch ein hibbeliger Mensch, der zwischen 0 und 180 wenige Abstufungen kennt. Erstes Baby sehr anstrengend, fast nur getragen, lange schlecht geschlafen (heute weiß ich: Sie ist hochsensibel) und die 2. und dritte Maus: Tiefenentspannte Babys und ab der Möglichkeit mobil zu sein, genauso am wirbeln wie schon im Bauch. :-D

4

Huhu

Ich kann das nicht bestätigen.

In meiner ersten Schwangerschaft war ich ab der 9. Ssw zu Hause und hatte wirklich mehr als Ruhe und Tiefenentspannung. Hab in der Zeit gemalt, gestrickt, Yoga gemacht...also alles entspannte Dinge. Und trotzdem hatte ich schon im Bauch einen kleinen wilden Kerl, der auch nach der Geburt so geblieben ist. Immer in Action und Bewegung ;-)

5

An sowas glaube ich ehrlich gesagt nicht. Dein Alltag wird ab dem ersten Kind sehr anstrengend werden, egal wie ruhig oder aufgedreht dein Kind wird. Dementsprechend müssten ja alle Kinder danach zwangsläufig aufgedreht sein, denn ruhig wirst du mit Kind daheim nicht sein, vor allem nicht wenn du schwanger bist. ;)
Meine Mutter hat vier Kinder. Das erste war ruhig, das zweite dann so RICHTIG aufgedreht, das dritte dann wieder ruhig (obwohl zwischen dem zweiten und dritten nur 1 Jahr und 3 Monate liegen!) und das vierte (ich) dann wieder eher aufgedreht.
Ich würde sagen, dass das Kind seinen eigenen Charakter hat, den man nicht einfach so "mitbestimmen" kann. Ich würde auch aufpassen damit, sich auf etwas zu versteifen - ich neige dazu, dann im Teufelskreis der selbsterfüllenden Prophezeiung zu landen. ;)

6

Also ich selbst bin mejr so der Action- Typ. Also ständig irgendwas machen, hier unterwegs, da unterwegs, haus,garten, arbeiten...

aber:

1. ss vor 14 jahren : ich im dauerstress plus umzug; sohnemann hat sich wenig bemerkbar gemacht während der ss-auch danach direkt 4 Stunden Rhythmus, kein geschrei.

2. ss vor 12 Jahren: deutlich weniger stress,wieder umzug, also körperlich aktiv gewesen. Junior war gefühlt 24 std am Tag nur am boxen. Als er da war: schreikind, fast nie geschlafen und wenn nie mehr als 1,5 std am stück. Permanent krank,asthma, geburtstrauma usw. Ab dem 3. Lebensjahr wurde es besser. Heute weiß ich, dass er hochsensibel und extrem intelligent ist, die Erkenntnis hätte mir damals viel gebracht.
Nie im Leben wollte ich ein drittes kind.

Diese ss gönne ich mir wesentlich mehr ruhe, kein stress, kein umzug , nix. Madame ist trotzdem daueraktiv.

Ich habe mich innerlich tatsächlich schon auf ein schreikind was die ersten 2 Jahre auf meinem arm verbringen wird, eingestellt.

Dann kann ich mich über alles freuen was nicht so schlimm ist wie beim zweiten ;) reiner Selbstschutz.

Ich tippe nun einfach mal, dass die Aktivität der schwangeren keinen aufschluss darüber gibt, wie sas baby sein wird. Ich denke aber, dass ein baby dass im bauch schon aktiv ist, auch deutlich aktiver ist wenn es auf der welt ist, als eines, dass man selten wahrnimmt.

7

Ich danke euch ganz herzlich für eure Antworten und Erfahrungen.
Also ich sehe es herrscht allgemeiner Konsens: viel unternehmen und was machen/ Action ist OK.

Aber psychischer Belastung usw. eher aus dem Weg gehen.

Ich habe echt Angst davor ein Schreikind zu bekommen. (Ich war keins und mein Mann auch nicht)
Ich denke die Angst liegt darin, dass sowohl meine Mutter als auch die Schwiegermama sagen: gönn dir mehr Ruhe sonst Schreikind/ Stresskind.
Und ich hab Angst wenn es jetzt so wird, wird mit dem Zeigefinger auf mich gedeutet: wir habens dir gesagt.

(Meine Mama und meine Schwiegermama sind zwei ganz tolle Menschen die ich über alles liebe. )

Sie haben einfach schon viel Erfahrung und tolle Kinder bekommen. Das will ich auch- wer nicht?!

8

Lass dich davon nicht verunsichern.

Beim 2. hatte ich ja auch keinen psychischen Stress und trotzdem ein schreikind-die Erklärung dafür fand sich ja erst später.

Am Ende steckt man da nicht drin, und hat auch nichts mit mehr oder weniger Erfahrung zu tun.

9

Meine 1. War die Hölle. Meine EX-SCHWIEGERELTERN waren richtige Drachen. Vor allem die mutter meines exmannes. Ich habe monatelang durchgeweint. Die haben sogar telefonterror auf meiner Arbeit geschoben. Schwangerschaft an sich hatte ich auch viel mit Übelkeit zutun. Also insgesamt war das Stress pur bis zur Entbindung (Umzug, familienstress, Hochzeit usw usw)...
Meine große, heute 10, ist das beste was mir passieren konnte. Vom Wesen seeeehr ruhig, emotional, einfach perfekt. Von Geburt an SEHR ruhig. Ab dem 3. Monat hat sie von 22 Uhr bis 10 Uhr durchgeschlafen ohne einmal wach zu werden!!!!

Meine zweite Schwangerschaft verlief ganz im Gegenteil. Gechillt, kein Stress, harmonisch, muss auch nicht arbeiten (meine Mädels sind 12 monate außernander, war noch im mutterschutz). Wie gesagt, extrem ruhige schwangerschaft :-) naja, das Kind war auch das krasse Gegenteil. Und sie ist es heute so. Schon als sie zur Welt kam merkte man sofort es ist ein schreikind. Es war die Hölle mit ihr. Erste mal nachts durchschlafen war 9. Oder 10. Monat. Und sie ist heute mit 9 noch extrem aktiv:-) wie ein junge.

Top Diskussionen anzeigen