Geplanter Kaiserschnitt wegen BPD-Wert? (29. SSW)

Hallo zusammen, ich würde gerne mal eure Meinung hören. Mein Mann war ein Kaiserschnitt und aufgrund seines großen Kopfes hieß es nach der Geburt seitens der Ärzte und Hebammen "Gott sei dank!" Jetzt hat mein Bauchwurm in der 28+2 SSW einen BPD Wert von 8,22 - das entspricht laut Arzt schon der 33. SSW! #schock Sollten wir also lieber einen Kaiserschnitt planen? Die Werte sind bisher immer überdurchschnittlich groß gewesen .. freue mich auf eure Erfahrungen und Empfehlungen :-)

1

Huhu, besprich das mal mit deinem FA. Ich weiß, dass bei manchen Frauen z.B. ein MRT gemacht wird, um zu schauen, ob das Becken der Frau groß genug für das Baby ist. Ich glaube, bei BEL wird das oft zur Sicherheit gemacht. Ansonsten kann man vielleicht auch anders abschätzen, ob der Kopf durchpasst oder nicht, da kenne ich micht nicht aus. Im Zweifelsfall würde ich wahrscheinlich zum Kaiserschnitt tendieren, es sei denn, man würde mich durch andere Untersuchungen beruhigen, dass der Kopf durchpasst. Einfach abwarten, zum Ende hin wächst der Kopf ja nicht mehr so stark, vielleicht gab es bei euch "nen Kopfwachstumsschub"? Eine Einschätzung, wie das in nen paar Wochen aussieht, kann man ja jetzt noch nicht wirklich geben. :-D

Alles Gute!

2

Hallo,

Der BPD ist schon für deine Woche relativ groß!
Meine hatte in dieser Woche aber auch schon nen stolzen Wert . (7,9)

Dann am Ende meiner SS war der BPD 104...
Und die kleine wurde auf 3600 gramm geschätzt.Und knappe 50 cm...

Ich sagte sowohl zu meinem Frauenarzt und zu dem Arzt im Krankenhaus, wie ich so ein großer Kopf durchpressen soll und das ich angst habe, dass sie stecke bleibt und ich lieber ein KS will.
Die sagten es seien auch nur Schätzwerte,da kann man sich nicht immer 100 Prozent drauf verlassen. Und sie würde großzügig messen.

Die haben mir aber davon abgeraten und gesagt ich soll es einfach so versuchen, also vertraute ich dennen mal...

Allerdings war meine kleine schon fest im becken und der Arzt meinte laut Tastbefund , der Kopf wird durchs Becken passen.

Vor 4 Tagen ist meine kleine auf die Welt gekommen. Zuvor wurde BPD 104 ausgemessen und der Kopfumfang 35 cm.

Ich lag 7h in den wehen, dann war sie schon da.
4 kg schwer und !!!!37cm!!! kopfumfang.

56 cm groß!!

Desweiteren hatte sie einen Arm am Kopf bei der Geburt, was den Kopfumfang noch etwas vergrößerte.

Ich hatte nur nen oberflächlichen scheidenriss und musste genäht werden....

Alles gute

3

Danke für deine Erfahrungen und alles Liebe zur Geburt deiner Tochter! Das ist ja eine stolze Größe ;-) ich bin echt verunsichert. Mein Mann hatte bei der Geburt einen BPD von 109 und war 58 cm groß. Alle waren froh dass er ohnehin ein Kaiserschnitt war. Ich denke, wir werden mal einen Termin zur geburtsplanung machen und uns beraten lassen :-) danke

4

Ich empfinde das als angst macherei. 37cm kopfumfang wird hier als über groß empfunden? Wenn die ss nicht eingeleitet wird oder sonstiger schick schnack gemacht wird würde ich sogar behaupten ist das eine normale Größe...

So und nun zum Thema Geburt... Ein Becken ist nur dann zu klein wenn eine Krankheit vorliegt wie rachitis oder bereits eine Anomalie vorliegt wie eine op im beckenbereich. Wenn das nicht der Fall ist, ist es mehr als unwahrscheinlich dass das Becken zu klein ist... Wäre absolut unlogisch. Leider werden Kinder die größer als 3500 g geschätzt werden mittlerweile gerne per ks geholt, somit erfährt man gar nicht mehr, dass Kinder auch mit 5 Kilo geboren werden können, auch ohne Verletzungen....

Das einzige was Frau beachten sollte ist, die richtige geburtsposition zu wählen. Liegend auf dem Rücken ist die ungünstigste Lage und in dieser Lage ist das Becken tatsächlich ziemlich eng bzw kann sich nicht so dehnen wie in einer aufrechten Haltung oder im vier fussler. Informiere dich richtig!

Dann zum schätzen... Der Ultraschall hat eine Fehlerquote von 70 Prozent bitte vertraue auf so eine vorhersage nicht. Hole dir lieber eine erfahrene Hebamme die kann tatsächlich sehr gut das Gewicht deines Kindes schätzen.. Besser als jeder Arzt der das nie tut!

5

Mein Sohn hatte einen KU von 38 cm. Hat zwar etwas gedauert aber alles war gut und ich hatte keine Geburtsverletzung.

Top Diskussionen anzeigen