arztwechsel in der 22 ssw

Hallo ihr Lieben, jetzt habe ich auch eine Frage.

Meine erste Tochter ist als frühchen in der 31 Woche zur Welt gekommen. Sie lag in bel und und ich hatte irgendwann einen fruchtblasenprolaps ihr Füßchen guckte quasi schon raus. Sie hat mir immer wieder in den mumu getreten und das war ein sehr unangenehmes Gefühl fast wie ein stechen.

Geglaubt hat mir damals keiner so recht bzw meinem Gefühl und im letzten Moment wurde es oh wei oh wei dann ein hektischer Kaiserschnitt.

Nun ist es so dass mein Kind gerade auch in bel liegt und mir wieder ständig in den mumu tritt, so fühlt es sich jedenfalls an. Und ich habe woeder dieses stechen in der scheide und ein total ungutes Gefühl. Es fühlt sich an wie bei meiner Tochter damals.

Ich war beim Arzt und so richtig ernst nimmt der mich nicht. Er hat den zervix gemessen welcher auf 3,4 steht und für ihn ist das alles kein Problem. Ich habe ihn gefragt ob wir das öfter kontrollieren können weil ich mich unwohl fühle. ( natürlich habe ich Angst, das alles wieder erleben zu müssen) . Für ihn sind die üblichen 4 Wochen völlig ausreichend.

Nun geht es mir jeden Tag schlechter mit diesem unsicheren Gefühl und ich frage mich ob ich übertreibe bedingt durch die labilität der Schwangerschaft oder es evtl. Doch ein Grund ist zu einem anderen Arzt zu wechseln....

Vielleicht habt ihr ja Ideen dazu und könnt mir etwas helfen.

Ich wünsche euch einen tollen Tag und vielen Dank im voraus. Liebe grüße

1

Hi,

Du kannst dir ja mal ne zweite Meinung holen. Dein Arzt muss das akzeptieren, wenn du unsicher bist und angst hast.

Und sollte es dir in der 'neuen Praxis' besser gefallen, dann wechselst du da hin.

Grüße und ich drück dir die Daumen, dass alles ok ist und gut geht

2

Gute Ärzte, die nicht nur das Budget im Kopf haben, würden dich bei dieser Vorgeschichte und deinen Sorgen engmaschiger kontrollieren.
Höre dich mal um, ob dir jemand einen Arzt empfehlen kann. Dann dorthin und wenn der dann zusagt dich engmaschiger zu kontrollieren, ganz wechseln. So oft ist man nicht schwanger als dass man sich von verständnislosen Ärzten behandeln lassen muss.

3

So einfach ist es mit der Zweitmeinung in der Schwangerschaft nicht, denn da gibt es strenge Regeln, nur ein Arzt darf die Schwangerschaft pro Quartal betreuen und abrechnen.

Gott sei Dank ist übermorgen der 1.7. und somit Quartalswechsel, somit kannst du den Frauenarzt wechseln.

4

Ich danke euch! Werde mir morgen mal einen Termin bei einem empfohlenen Arzt holen.
Lg

5

ich habe auch mitten im quartal gewechselt und hatte keine probleme. und ich war auch schon mindestens so weit wie du.

6

Du brauchst doch keinen Grund für einen Arztwechsel. Das bleibt allein dir überlassen und du musst es vor niemandem rechtfertigen.

Der 01.07. und somit das neue Quartal bieten sich ja dafür wie auf dem präsentierteller an - je nachdem wie du versichert bist.

Ich habe in der Schwangerschaft auch gewechselt, weil ich furchtbar unzufrieden war und das war definitiv die beste Entscheidung.

Mit einer zweiten Meinung scheint es bei dir ja nicht getan, vor allem weil sich dein Arzt dieser vermutlich ja nicht anschließen und dich nicht dementsprechend anders behandeln wird in der Zukunft. Sonst hätte er das ja jetzt schon getan.

Top Diskussionen anzeigen