Gebärmutterhalsverkürzung warum und wieso eigentlich?

Guten Morgen ihr Lieben!

Warum und wieso passiert das eigentlich? Vielleicht kann mir jemand da eine fundierte Antwort zu geben. Im Netz finde ich da so vieles, aber irgendwie nix konkretes. Sowohl mein Arzt als auch meine Hebamme sagten mir, dass vorzeitige Wehen doch eher selten sind. Und wenn ich das richtig verstanden habe, braucht es die doch um den Hals zu verkürzen? Dann gibt es ja noch die angebotene GBMHV, die meine ich gar nicht. Ich mache mir eher so Gedanken, was man tun / vermeiden sollte, damit das passiert. Im Alltag so gar nix schweres zutragen finde ich zB total schwierig, man muss ja auch als Schwangere den Haushalt schmeißen :-) freue mich auf Antworten! Liebe Grüße!

1

hallo,

also ich kann auch nur Vermutungen anstellen.

Meist kommt das eher bei Frauen vor, die schon ein oder mehrere Kinder haben. Meistens. Da kann man sich das relativ leicht erklären: es ist ja alles schon "vorgedehnt" und nicht mehr so fest wie in der ersten SS und gibt daher schneller nach. Unter dem Gewicht des Bauches.

Dann ist es einfach so, das jeder ein unterschiedlich starkes Muskelgewebe hat. Manche haben sehr feste, starke Muskeln und Gewebe, andere eher nicht. Verkürzungen kommen ja immer erst im 2. Drittel, wenn überhaupt. Und da ist halt einfach schon GEwicht von oben da, das da drauf drückt. Bei manchen gibt das schneller nach als bei anderen. Es gibt auch Frauen, die von Natur aus eher einen kurzen GBMH haben und andere haben einen langen.

Bei mir war in der 1.SS alles supi. Bis zum Schluss. In der zweiten hatte ich dann im 2. Drittel leichte Probleme damit. Er war leicht verkürzt. Ich zsollte mich dann schonen und so viel wie möglich liegen und Magnesium nehmen. Es wurde dann auch weider besser. Erst gegen Ende bildete sich dann weider ein Trichter.

Auch köperliche Belastung kann zu einer GBMH führen und eben Wehen, die doch muttermundwirksam sind, auch wenn das eher selten der Fall ist.

Mehr Gründe fallen mir auch nicht ein.

#winke Nora 7+3 mit dem 3. Kind

2

Huhu
Also meiner vorschreiberin kann ich nicht zustimmen. Ich bin Mehrfachmama und hatte NIE Probleme damit.
Man hat entweder eine Veranlagung dazu oder auch nicht. Und wenn man diese hat, hilft es natürlich wirklich, nicht schwer zu tragen etc.

Alles Gute :-)

3

Guten Morgen,
also, ich hatte in meiner ersten Schwangerschaft eine Infektion in der 29.ssw.
Da betrug die Länge des Gebärmutterhalses nur noch 1,2 cm. Bin dann sofort ins Krankenhaus und habe Antibiotika bekommen. Musste auch zwei Wochen da bleiben. Die Infektion verschwand aber nicht, also noch mal Antibiotika. Ich durfte dann nach Hause gehen und sollte nur noch liegen. Habe ich gemacht. Aber dadurch, dass die Infektion nicht verschwand, hat mein Körper Selbstschutzmaßnahmen eingeleitet und bei ssw 32+3 bekam ich mein Kind.

Jetzt bin ich wieder schwanger, in der 28.ssw und der Gebärmutterhals ist 4 cm lang. Alles also in Ordnung.

Liebe Grüße

#winke

4

Hallo,
meine auch, dass es u.a. mit der Veranlagung zu tun hat, ob sich der GMH schneller verkürzt.

Meine FÄ at da aber letzte Woche bei der VU was dazu erklärt. Sie hatte mir den GMH im US gezeigt. Bei mir sah man z.B. ganz deutlich, dass die kleine Maus zwar in BEL lustig auf meiner Blase rumgetrampelt ist, aber der GMH etwa in 45 Grad zu ihr ausgericht war; meine FÄ meinte dazu, das sei so wunderbar weil dann kein Druck auf dem GMH liegt.

Wenn der GMH jetzt z.B. genau in der Verlängerung liegen würde, dann wäre ihrer Aussgae nach ein stärkerer Druck durch den Krümel (wie später ja auch bei der Geburt sofern das Baby gut ausgerichtet ist) und das steigende Gewicht wäre eine Verkürzung eher wahrscheinlich.

Es sind wahrscheinlich mehrer Faktoren, die da zusammen spielen ob sich vorzeitg was verkürzt oder nicht.

Liebe Grüße

5

Infektionen können sowie zum Beispiel auch begünstigen. Ansonsten ist körperliche Überanstrengung oft die Ursache. Oder wenn das Kind schon früh mit dem Kopf tief im Becken liegt. Dann kann das dazu führen das der Kopf auf den inneren Muttermund drückt und er der Belastung nachgibt.

Und schwierig finde ich es nicht nix schweres zu tragen. So blöd es klingt. Aber wozu habe ich meinen Partner? Dann bleibt die Wäsche eben liegen bis er da ist oder auch anderes schweres.

6

Ich finde eben, vieles ist schon "schwer" . Fängt mit dem Einkauf an. Klar, den Kasten Wasser kann ich stehen lassen. Die Blumenerde auch ;-) "schwer" ist ja auch relativ. Mich strengen momentan schon kleine Gewichte an :-(

8

Mein Partner und ich kaufen zusammen ein und er trägt es dann hoch. Schwere Sachen stehen dann halt erst freitags auf dem Zettel. Wenn man einmal Blutungen hatte nach dem man was schweres getragen hat dann überlegt man es sich zweimal.

7

Guten Morgen,

Ich liege bereits mit einer Verkürzung. In meiner ersten SS hatte ich vorzeitige Wehen und mußte liegen. Allerdings bezweifle ich das die so selten sind, denn damals lag die Station voll mit Frauen an der Tokolyse. War ganz witzig ab dem Mittag hat man uns im Bett rausgerollt und wir konnten schnattern #rofl

Diesmal habe ich keine Wehen aber eben eine Verkürzung, leider nicht zu knapp #schmoll

Mein Gewebe ist von Hausaus weicher als vielleicht bei anderen. Und ich muß rückblickend gestehen das ich mir das selber angetan habe, habe mich die letzten Woche nicht geschont! Umbau, Renovierung, Baby shopping, Einkaufen, Haushalt #kratz

Tja nun hab ich den Salat und lieg hier rum #klatsch aber vielleicht darf ich ja bald wieder ein bisschen mehr machen und wenigstens rumlaufen #schein

9

Hallo du! Leider kann man nicht immer nachvollziehen warum der gbmh sich verkürzt! Ich hatte beim grossen ab der 28ssw ne starke berkürzung wegen vorzeitiger wehen und jetzt der selbe spass!!! Ich denk mir immer mit jeder wehe wird des baby da runtergedrückt oder? ?? Mal schaun wie weit wir kommen!!! Alles gute wünsch ich dir! Ps hatte zwischen den beiden ss ne koni was es net besser macht mit der gbmh länge:(

Top Diskussionen anzeigen