Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein zweites Kind ?

Hey Mädels,ich weiß ,die Frage kann ich mir letztendlich nur selbst beantworten ,wollte euch aber dennoch mal nach euren Erfahrungen fragen .ich habe unsere kleine Maus vor 6 Wochen geboren und wir sind mega happy .ich weiß,ihr denkt jetzt sicher ,wie kann man jetzt schon an ein zweites Kind denken .sofort soll es natürlich auch nicht sein .aaaber ich bin halt "schon" 30 und möchte meine Kinderplanung definitiv mit 35 abgeschlossen haben ,also das wäre der späteste Zeitpunkt für mich um nochmal schwanger zu werden .ich möchte keine "alte"Mutti sein und eine risikoschwangerschaft haben .an die älteren :wirklich überhaupt nicht bös gemeint ,aber für mich persönlich ist es einfach zu alt,über dieses alter hinaus nochmal schwanger zu werden .
Nun habe ich 2 Jahre Elternzeit und würde dann in meinen Festvertrag zurückkehren ,allerdings bin ich total unglücklich in meinem Job und mein AG will mich zudem nur Vollzeit zurücknehmen ,was ja rechtlich in Ordnung ist ,für mich aber auf keinen Fall zur Debatte steht .Dafür habe ich kein Kind bekommen .Nun stellt sich für mich die Frage :werde ich in der Elternzeit nochmal schwanger ?bekomme ich dann überhaupt Elterngeld ?oder bewerbe ich mich neu ?ich bin einfach keine Person ,die sich einen neuen Job sucht um dort dann gleich direkt schwanger zu werden .oder sollte ich da egoistisch denken ?ich weiß überhaupt nicht was ich machen soll .mein Herz sagt mir fast ,ziemlich zeitnah nochmal schwanger zu werden ,weil ich Angst habe dass es dann später nicht mehr "passt" oder aber auch ,dass es dann einfach nicht mehr klappt mit 35.mein Kopf sagt mir bewirb dich neu und arbeite erstmal wieder 2-3 Jahre .auch ,weil ich Angst habe als Mutti von 2 kleinen Kindern nicht mehr wirklich Chancen habe einen neuen Job zu finden.wie habt ihr das so gemacht ?

1

Hallo :)
Ja genau die Frage kannst du dir nur selbst beantworten.

Ich habe immer gesagt erst Familienplanung und dann Umorientierung. Mein Sohn ist jetzt 3,5 Jahre und im September kommt hoffentlich gesund das brüderchen. Ich bin vor 2 Monaten 36 geworden.

Für uns war es wichtig dem ersten Kind die Zeit zu geben in der es sich äußern kann und selbständig ist. Damit meinen wir er redet flüssig und teilt sich mit, er geht alleine auf die Toilette und ist Tag und Nacht windelfrei. (Zwei windelträger wäre nichts für mein nervengerüst) Er realisiert das er ein Bruder bekommt und das die Mama erstmal viel Arbeit hat mit dem Baby aber das die Mama oder der Papa auch Zeit mit ihm verbringen (z.b, zum Kindertheater, schwimmen gehen oder Fußball Training). Und er geht in den Kindergarten was meines Erachtens auch wichtig war damit auch das zweite Kind mit Mama die Zeit hat.

Ich finde es immer sehr traurig wenn die großen aufgrund Eifersucht, dass Baby hauen wollen - weil sie sich halt nicht mitteilen können.

Nach der einjährigen Elternzeit steige ich wieder mit 80% ein. Anschließend werde ich weil ich auch nicht glücklich bin im Unternehmen mich weiter bewerben.

Wenn dein Arbeitgeber mehr als 10 Angestellte hat muss er dir eine teilzeitstelle geben.

Lg

2

Ja es sind 50 Mitarbeiter .aber leider lenkt er nicht ein ..ich weiß,ich könnte ihn verklagen .aber danach will man da dann auch nicht mehr arbeiten .ich arbeite direkt unter bzw mit dem Chef .in einem größeren betrieb wäre alles einfacher .alles etwas verzwickt .ich habe dort mehrere Jahre gearbeitet ,aber seitdem ich schwanger war ,hat mein Chef sein wahres ich gezeigt .

3

Also ehrlich wäre mir das egal. Auf kurz oder lang planst du das zweite Kind.

Es stellt sich doch die Frage. Klappe es mit einem Gehalt? Falls nicht würde ich wirklich nach der Elternzeit bzw der entsprechenden Frist mitteilen, dass du in Elternteilzeit anfängst. Sprich bis zum 3. Lebensjahr deines Kindes - sagen wir mit 20 h. Er kann garnichts machen. Vor Gericht wird man dir recht geben und letztendlich kannst du durch ein Aufhebungsvertrag eine Abfindung verlangen. (Ich hoffe du hast Rechtsschutz in Arbeitsrecht - ansonsten abschließen). Oder du bleibst bei deinem Recht und übt für ein zweites.

Aber ganz ehrlich, dass zweite zu planen nur weil man nicht in den Job zurück möchte finde ich eurem Kind gegenüber nicht fair. Es sollte aus anderen Beweggründen sein.

Euer leben eure Entscheidung

Alles gute

weitere Kommentare laden
4

Hallo baby2711,
bei uns wird der Altersabstand auch knappe 4 Jahre sein. Meine Grosse kam da war ich 31und bei Nummer 2 bin uch jetzt 35. Für uns ist es so super, wir haben uns viel auf unsere Tochter konzentrieren können und hatten eine wunderschöne Zeit. Jetzt geht sie in den Kindergarten, hat viele Freunde und freut sich sehr auf ihr Geschwisterchen. Ich werde diesmal mindestens 2 Jahre Elternzeit nehmen und dann weiss ich auch nicht ob uch in meinen alten Job zurück möchte - kommt Zeit kommt Rat.
was ich dir wirklich empfehlen würde ist erstmal noch ein bisschen abzuwarten. Das erste Jahr mit Baby ist wirklich wunderschön aber auch sehr kräftezehrend. Findet erstmal in eure neue Rolle und schaut euch an was das Elternsein mit euch so macht und dann denkt über Nummer 2 nach ;)
Lg,
Nici

14

Find ich auch :)

6

Ich finde nicht, dass du dich rechtfertigen musst gleich noch ein Kind zu wollen, das ist schließlich deine Sache.

Ich würde sagen, der richtige Zeitpunkt ist immer wenn dein Herz dir ganz deutlich sagt es ist Zeit für ein zweites.

Ich habe mir nach dem ersten erst aus rationalen Gründen ein zweites gewünscht (also sowas wie wollte immer zwei, jetzt passt es beruflich halbwegs, sowas in der Art). Dann kam das Herz und bei dem Anblick von Babys schmolz ich dahin und ich war unglaublich neidisch auf Schwangere und habe es kaum ausgehalten nicht selber schwanger zu sein. Da wusste ich es ist Zeit.

Jeder Zeitpunkt hat Vor- und Nachteile. Wenn schnell ein zweites kommt ist es zwar anstrengend, sie können aber viel zusammen machen und ihr habt alles in einem Abwasch. Da muss jeder wissen was er bevprzugt. Wenn du dir jetzt eins wünscht warum nicht. Vielleicht ist nach 6 Wochen körperlich ein wenig früh, aber in wenigen Monaten vielleicht?

7

30 ist meine persönliche Grenze. Habe jetzt noch 4 Jahre Zeit mit dem 2. Kind. Mein erster Sohn ist 4 Jahre alt. Den idealen Zeitpunkt für eine erneute ss sehe ich bis heute nicht. 1. genieße ich momentan meine wieder gewonnene Freizeit, ich liebe meinen Job. Eine ss kommt frühestens in 1 Jahr in Frage, wenn wir in die größere Wohnung ziehen die jetzt noch in Bau ist. Idealerweise kommt das 2 Baby wenn das 1. Kind in die Schule kommt. Aber mal sehen wie es am Ende kommt.

8

Hallo. Ich bin auch mal aus dem babyforum rübergehopst, meine kleine ist gerade 7 Wochen jung und ich stelle mir ähnliche Zukunftsfragen. Ich denke aber das dein Bauch und Kopf dir das in den nächsten Wochen /Monaten von alleine sagen werden und niemand anderes. Ich wünsche mir auch sehr ein zweites Kind und das obwohl es bei uns die letzten Wochen sehr anstrengend ist/war, weil unsere kleine Koliken hat. Ich freue mich sehr auf die zeit wenn sie einfach nur lachen kann, ich micj mit meinem Mann weniger streite und ich wieder etwas mehr schlafe....aber zurück zum Thema ;) ich bin auch sehr unzufrieden mit meiner Arbeit und werde mich umbewerben müssen. Mein Arbeitsweg sind ca 90 min pro Fahrt und dann arbeite ich Vollzeit 9-10std...da hab ich einfach nichts von meiner Tochter und es ist eine sehr anstrengende Tätigkeit, auch wenn ich "nur" einen Bürojob mache. Mein Plan sieht also so aus, umbewerben und dann so schnell wie möglich mit unserem Traum vom Haus beginnen und dann hoffentlich meinen Mann vom zweiten Kind überzeugen und erneut schwanger werden. Das soll alles in den nächsten 5 Jahren passieren, da wäre ich dann 32 und für mich auch ideal, damit alles "abgeschlossen" ist :) und ich will die Zeit trotz erneuten Kinderwunsch mit meiner Tochter erstmal intensiv genießen und es nicht im Stress ausarten lassen. Aber auch das muss jeder für sich entscheiden.

Lg

15

Das hört sich an wie bei uns :-) Danke für deine Antwort .ich bin einfach so happy ,ich hätte nie gedacht dass das Gefühl so toll ist ,Mutter zu werden und zu sein .ich wollte bevor ich schwanger wurde maximal 1 Kind .und nun ist alles anders.mein Job macht mir ansich spass ,das ist ja das schlimme .bei mir ist der Chef das Problem .und die Arbeitszeiten .bei mir kommt halt zusätzlich noch das Alter dazu .ich habe halt nicht mehr "soooo" viel Zeit .klar ,manche 40 jährige wird jetzt sagen dass ich doch noch total jung bin und einige Jahre habe .für mich persönlich aber ist 35 absolute Deadline.ich habe im Bekanntenkreis viel mitbekommen was Fehlgeburten angeht und das Risiko steigt ja mit zunehmendem Alter enorm .ich habe eine Freundin bei der es mit 35 dann nicht mehr geklappt hat ,obwohl sie schon Kinder hatte .zudem möchte ich auch einfach irgendwann "durch " sein .ich kann mir einfach nicht vorstellen mit Ende 30 nochmal von vorne anzufangen .

9

Wir bekommen Ende des Jahres unsere Nummer zwei - Nummer 1 ist dann knapp 3 Jahre alt. Für uns ist es so zumindest in der Theorie gut (wie die Praxis aussieht, sehen wir dann im Dezember ;), da Junior schon jetzt immer selbstständiger wird, sich gut selbst beschäftigt, problemlos zu Bett geht, sehr gut spricht, gerade beginnt, trocken zu werden etc.

Ich habe nach dem Elterngeldjahr Teilzeit weiter gearbeitet und dadurch bedingt wird mein Elterngeld dieses Mal zwar etwas geringer ausfallen, aber trotzdem noch recht gut, und es ist für uns gut machbar. Auf den Mindestsatz zurückfallen hätte ich jedoch nicht wollen...

10

Wie lange muss man denn wieder arbeiten um überhaupt Elterngeld zu bekommen ?:-)

12

Fürs Elterngeld bin ich nicht so ein Experte, da gibt es aber hier einige, die sich sehr gut auskennen - ich weiß es nur, insoweit es mich betrifft.
Den Mindestsatz von 300€ bekommst du im Normalfall soweit ich weiß fast immer, auch wenn du zuvor in Elternzeit warst. Ansonsten gilt eben, dass bei Angestellten die letzten 12 Monate herangezogen werden - ob du die alle gearbeitet hast, wirkt sich "nur" auf die Höhe aus, wenn nicht, hast du halt einige Monate ohne Einkommen in der Berechnung.
Aber genau kann ich dir das leider nicht sagen, ich bin Freiberufler und da zählt immer das letzte Kalenderjahr und es ist auch so alles ein bisschen anders ;)

11

Meine beiden jungs haben 1jahr und 10monate auseinander
und ich finde den Abstand sehr gut.
muss natürlich jeder selbrr wissen.

Lg
Regina

16

Hallo,

ich habe Kind 1 mit 30 bekommen. Mein Arbeitsvetrag lief während der Elternzeit aus.

Nach dem Jahr Elternzeit habe ich mir eine neue Vollzeitstelle gesucht, aber schnell gemerkt dass das Nichts wird. Dann fand ich eine neue Stelle auf 20 Stunden, von Anfang an mit der Option später auf 30 zu gehen, was ich kurz nach dem 2. Geburtstag getan habe.

Wir haben auch immer überlegt, wann ein günstiger Zeitpunkt für Nr. 2 ist. Ich habe immer gesagt, Minimum 2 Jahre will ich beim neuen AG arbeiten, bevor ich schwanger werde. Alles andere hätte ich als unfair empfunden.

Letztendlich angefangen zu üben haben wir kurz nach dem 4. Geburtstag des Grossen. Allerdings nicht sehr gewissenhaft bzw. fehlte uns durch unschöne Ereignisse oft die Lust. Geklappt hat es letztendlich kurz nach dem 5. Geburtstag. Wenn Nr. 2 kommt bin ich noch 35 und mein Grosser 5 3/4. Ich habe immer gesagt, wenn es bis zum 6. Geburtstag nicht klappt, lassen wirs, wegen Altersabstand. Mein Alter hat für mich weniger eine Rolle gespielt. Ich weiss nicht was Du Dir unter einer RisikoSs vorstellst. Hab ich ja nun, aber nen wirklichen Unterschied zur 1. gibts nicht. Steht nur im Mupa, mehr nicht.

Was Du bei Deinen Überlegungen auch bedenken solltest. Wird man neu angestellt, gibt es fast überall erstmal nur befristete Verträge. Wenn Dir daran liegt, einen Job zu haben, zu dem Du nach der 2. Elternzeit zurück kannst, musst Du hier minimum 1, eher vorsichtshalber 2 Jahre noch einrechnen. Wäre es eine Option Dir bereits nach 1 Jahr was neues zu suchen? Dann hättest Du da schonmal Zeit gespart. Bzw. wäre das halt die sichere Variante, falls es bei Euch finanziell eng würde mit nur 1 Gehalt. Ich weiss es nicht wirklich, aber habe gehört, wenn man in der Elternzeit Ss wird muss das 2. wirklich da sein, bevor sie endet, sonst bekommt man einiges weniger Elterngeld. Wobei ich nur Fälle kenne mit 1 Jahr Elterngeldbezug, kann mit 2 nochmal anders sein.

24

Huhu :) ich habe leider sehr viel im Bekanntenkreis mitbekommen ,auch an Fehlgeburten im gehobenen Alter und auch das Problem nicht mehr schwanger werden zu können,obwohl schon Kinder da waren .daher kommt vielleicht einfach meine Angst .es ist ja erwiesen dass die Rate im Alter einfach steigt ,eigentlich schon ab 30.natürlich muss das nicht sein und es kann auch jüngeren passieren ,aber prozentual ausgedrückt liegt die Gefahr bei älteren Müttern einfach höher ,als bei jüngeren ,auch für Krankheiten etc.ich hab mir aber auch schon früher immer gesagt ,entweder ich habe dann den passenden Partner und bis 35 ein Kind oder ich werde keine Kinder haben .ich wollte immer eine junge Mutter sein .das war irgendwie schon immer so ,einfach für mich persönlich :-)

18

Bei meiner Großen war ich 31, jetzt bin ich gerade 37 geworden und entbinden in Kürze. Die beiden haben also fast 6 Jahre Altersunterschied. Für uns optimal! Erstens hatte unsere Maus mit diversen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, da hätte ich für das 2. kaum Zeit und Kraft gehabt, zweitens haben wir jetzt endlich unser Traumhaus, drittens hab ich mich im Job gut etabliert, so dass alle meine Rückkehr schon herbeisehnen und ich mir auch einiges flexibel einteilen kann.
Also ich denke, wenn du einen Arbeitsplatzwechsel anstrebst, ist es mit einem Kind leichter als mit zwei!
Also ich finde es sehr früh sich übereits ein 2. Kind Gedanken zu machen!
Aber jedem das Seine!

LG Pe 36. SSW

22

Hey ,danke für deine Meinung .da hast du ja einen super AG .ich habe leider Pech gehabt und mich in meinem total getäuscht .bis zum bekanntgeben meiner SS hatte ich ein super Arbeitsverhältnis .du bist vielleicht auch schon wieder in dem Alter ,wo der AG weiß ,es gibt danach kein weiteres Kind mehr und die Kinderplanung ist abgeschlossen .und hast vermutlich einen normalen Chef ,der weiß wie man seine Mitarbeiter behandelt und was er an ihnen hat .mein Chef versucht mich nun indirekt loszuwerden .mir wurde sogar ein aufhebungsvertrag nahegelegt ,den ich natürlich nicht angenommen habe .alles ziemlich enttäuschend .da ich Jahre dort gearbeitet habe und ich dachte wir haben ein super Verhältnis .aber wahrscheinlich ist nun seine Sorge ,dass ich direkt nach kurzer Zeit wieder schwanger werde.

.bei mir spielt da auch mein Alter die primäre Rolle .wäre ich 5 Jahre jünger ,würde ich noch 5 Jahre warten .klar,du bist noch etwas älter als ich und auch als meine mir persönlich gesetzte Grenze .aber es gibt halt viele Frauen ,bei denen es dann in diesem Alter nicht mehr klappt .oder klappt und viele Fehlgeburten erleben müssen.habe Soetwas leider gehäuft im Bekanntenkreis erlebt ,was mich dadurch vielleicht auch noch mehr geprägt hat und mich zu meiner Meinung bewegt .und vielleicht denkt man sich dann "hätte ich mal "denn Zeit lässt sich leider nicht zurückholen .vor der Aufgabe 2 Kinder auf einmal habe ich keine Angst ,bin ursprünglich gelernte Erzieherin und habe starke Nerven .eher beruflich .dass ich dann mit 2 Kindern nichts Neues finde .ach ich weiß auch nicht .manchmal frage ich mich ,wieso mir mein Mann nicht einfach 5 Jahre eher über den Weg laufen konnte .

25

Ich bin schon 36 und bekomme mein erstes Kind. Irgendwann mag ich auch noch eins. Meine persönliche Grenze ist mein 40. Geburtstag :-p
In meinem Bekanntenkreis wurden aber die älteren Mamis problemloser schwanger und hatten gute Schwangerschaften und die jüngeren schlugen sich mit künstlicher Befruchtung, Fehlgeburten etc herum. Ok, das ist wohl eher die Ausnahme.

Ich kann die persönliche Altersgrenze zwar verstehen, finde es aber schade, wenn man sich nur aufgrund des Alters gegen ein Kind entscheidet, obwohl man es sich wünscht. Sowas höre ich auch im Freundeskreis. Und ich sage immer, solange es klappt und man schwanger wird, warum nicht. Für mich passt es super, eine ältere Mami zu sein. Ich hab meinen Freund auch erst jenseits des 30. Geburtstags kennengelernt und wir wollten natürlich auch noch Zeit zu zweit, bevor wir eine Familie gründen.

Vom Job würde ich es auch niemals abhängig machen, wann ich mich für ein Kind entscheide. Vielleicht ändert sich das mit dem "Alter". Klar ist es gut, abgesichert zu sein, aber man kann das Leben auch so genau nicht planen.
Es kann ja auch passieren, Du bleibst in deinem Job und wirst jahrelang nicht schwanger, dann wechselst Du und es klappt 3 Tage später.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen