Frage zum Mutterschaftsgeld

Hallo liebe Kugelbäuche,

ich habe heut meine Lohnabrechnung für Monat Mai bekommen. Bin seit dem 19.5. im Muschu, war vorher aber schon im BV. Hatte auch die Bescheinigung der KK geschickt, soweit war alles geregelt.

Normalerweise beträgt mein Bruttolohn 2046,00€, erhalte dann 1588,55€ netto.

Nun steht auf der jetzigen Abrechnung:

masch. Zuschuss Muschgeld 519,35€
Ausgleichbetrag Arbeitgeber 1209,00€
Das sind zusammen 1728,25€ brutto, ausgezahlt bekomme ich 1471,13€. Das sind über 100€ weniger als mein normaler Lohn. Das ist für uns schon viel Geld.
Nun meine Frage: es scheint ja so als hätte ich den Muschulohn schon komplett für 6 Wochen erhalten. Heisst das ich bekomme im Juni dann noch weniger Geld? Versteh das irgendwie grad alles nicht.

Werde am Montag auf jeden Fall beim Personalbüro und der KK anrufen, aber vielleicht weiss eine von euch warum das so ist?

Hoffe ich habs nicht allzu kompliziert beschrieben.

Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende. Annika mit babyboy inside ET-33

1

Du bekommst vom AG ja nur die Differenz, die dir zum normalen Nettogehalt fehlt nach Zahlung des Muschu-Geldes.

Wenn du seit dem 19.5. im Muschu bist, hast du für den Mai für 12 Tage je 13 € von deiner KK bekommen, also 156 €. Die bekommst du vom AG natürlich nicht nochmal zusätzlich.

6

Danke für deine Antwort. Das habe ich auch so verstanden aber warum hab ich trotzdem diesen Monat 100€ weniger? Und wie verhält es sich dann kommenden Monat wenn mein Arbeitgeber das komplette Muschugeld schon diesen Monat mit angerechnet hat? So sieht das aus für mich.

Montag bin ich hoffentlich schlauer. Gruß Annika

15

Aber wenn du vom AG doch 1471 € ausbezahlt bekommen hast und das Muschu-Geld von der KK noch drauf rechnest, hast du ja sogar mehr als sonst und nicht 100 € weniger. Oder hab ich da was falsch verstanden?

weiteren Kommentar laden
2

Heey..

Bin auch seit 12.5 im mutterschutz.. Und Seit Anfang An Im BV

Die Krankenkasse zahlt direkt für die 6 Wochen aus.

Der Arbeitgeber wie immer ..

Komisch das du weniger bekommen hast; denn eigentlich ist das Gehalt im BV ja höher als normal...
Also bei mir ist es jedenfalls so...

5

Danke für deine Antwort. Im BV hab ich nicht mehr bekommen...schön wärs. ;-) Ich wundere mich nur warum ich eben diesen Monat nicht auf mein vollen Nettolohn komme. Und versteh auch nicht wie das dann nächsten Monat sich verhält. Sieht für mich so aus als hätte mein Arbeitgeber das komplette Muschgeld für diesen Monat angerechnet.

Weisst wie ich mein? Gruß Annika

3

Hallöchen. Darf ich fragen in welcher Lohnsteuerklasse du bist ? Du brauchst natürlich nicht antworten, wenn du nicht magst. Ich habe brutto nämlich 2400-2500€ und netto bleiben meistens nur 1450€ Ca dabei heraus. Deshalb meine Frage.lg ;-)

4

Klar...darfst du fragen. Ich bin Steuerklasse 3, weil ich mehr verdiene als mein Mann. Er ist Steuerklasse 5. Nach der Elternzeit werden wir aber wahrscheinlich 4/4 beantragen. Wohnen Schleswig-Holstein falls das noch wichtig sein sollte.

Liebe Grüße Annika

7

Warum sollte dir dein AG denn den vollen Lohn zahlen, wenn du doch das Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse bekommst? Natürlich bekommst du von ihm weniger.

8

Du hast nicht ganz verstanden was ich meine. Ich weiss dass mein Arbeitgeber zuzüglich zum Muschugeld aufstocken muss und dass das natürlich nicht der volle Lohn sein kann aber mir darf ja finanziell kein Nachteil entstehen aber den habe ich laut Lohnabrechnung, nämlich wie schon geschrieben über 100€ weniger.

9

Hast du den das Mutterschaftsgeld der Krankenkasse mal zu deinen 1471,23€ dazu gezählt? Das taucht in deiner Rechnung nicht auf.

weitere Kommentare laden
14

Nach § 14 Mutterschutzgesetz muss der Arbeitgeber einen Zuschuss zum Mutterschaftsgeld zahlen, wenn das durchschnittliche kalendertägliche Nettoentgelt der letzten 3 Monate vor Beginn der Schutzfrist 13 € übersteigt (auch aus mehreren Arbeitsverhältnissen).

Diesen Zuschuss erhalten auch die Arbeitnehmerinnen, die nicht in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind.

Der Zuschuss ist für die Zeit der Schutzfrist sowie für den Entbindungstag in Höhe des Unterschiedsbetrags zwischen dem durchschnittlichen kalendertäglichen Nettoentgelt der letzten 3 Monate und 13 € zu zahlen.

Der AG zahlt nicht wie die KK die 6 Wochen vor ET vor, sondern zahlt immer für den aktuellen Monat also bis Ende Mai.

#winke LG Sally mit Prinzessin 16 Monate und kleine Elfe 36. SSW #verliebt

17

Hallo: )

Ich werde aus den antworten noch nicht ganz schlau. Bei mir ist es sehr ähnlich, ich habe auch knapp 100 Euro weniger. Bekomme ich das gleiche Geld nächsten Monat wieder? Oder wird es nochmal weniger?

LG annka mit Babyboy 37ssw

Top Diskussionen anzeigen