Mein Freund will unser Kind nicht.

Hallo,
Ich bin in der 6.ssw. Mein Freund möchte das Kind nicht. Er hat angst was andere dazu sagen da wir erst seid 4 Monaten zusammen sind und seine Scheidung noch am laufen ist. Außerdem bin ich arbeitslos zur zeit, was ihm zusätzliche angst macht ob wir das finanziell schaffen. Ich bin 25 mit abgeschlossener Ausbildung und bin darum der Meinung das wir das schaffen können er ist 30 und fest angestellt . Meine Familie unterstützt uns ebenso. Leider sieht er das anders als ich und bricht jedesmal zusammen wenn ich wieder mit dem Thema anfange das ich es behalten will. Ich bin verzweifelt. Ich will ihm nicht weh tun und ihn auch nicht verlieren, aber das Baby auch nicht. Wie kann ich mich richtig entscheiden? Bitte helft mir, ich bin so hin und her gerissen. Ich will unsere Zukunft nicht kaputt machen aber gleichzeitig meinem Baby eine Chance auf eine Zukunft geben.

5

Hallo meine Liebe.
Wirklich helfen kann ich dir nicht, aber vielleicht meine Geschichte erzählen.

Als ich vor 11 Jahren meine Mann kennenlernte, war er zwar nicht verheiratet aber ich war nach 5 Monaten schwanger. Wir waren beide Zeitsoldaten und er war 450 km weit weg stationiert.
Erst war es ein ziemlicher Schock aber wir waren uns schnell sicher das wir es behalten wollen.
Als Maximilian 3 Wochen alt war musste er 6 Monate in den Auslandseinsatz. Die Zeit war für uns beide schwer. Wir haben beide als Maximilian 2 Jahre alt war nochmal eine 2te Ausbildung gemacht und erfolgreich bestanden.
Mittlerweile sind wir 10 Jahre verheiratet, erwarten und 4.tes! Kind, mein Mann ist mittlerweile Meister und wir haben ein Haus.
Über uns wurden die wildesten Geschichten erzählt (300 Seelen Dorf), aaaaber wir haben zu keinem Zeitpunkt darüber nachgedacht was andere von uns denken bzw. über uns reden.

Wie du siehst kann so eine Geschichte auch sehr gut laufen. Lass die Leute reden. Konzentriert euch auf euch und nicht das Gerede. Wenn du magst kannst du deinem Freund meine Geschichte zeigen oder dich per Pn melden.

Ich wünsche euch alles Gute.
Steffi mit Maximilian, Carl-Magnus und Alexander an der Hand und Knöpfchen im Bauch.

6

Eure Geschichte klingt wie ein Märchen!:-)

Das ist aber leider nicht die Regel. Paare die nach so kurzer Zeit schwanger werden trennen sich relativ oft nach meist wenigen Jahren. Kenne privat auch einige.:-(

7

Ja aber für mich stellt sich dann halt immer die Frage ob es nur weil es sein könnte dass sie sich trennen berechtigt wäre das Kind zu töten. Sie ist ja nun mal schwanger, also ist daran vorerst mal nichts zu ändern. :/ und dass sie das Baby haben möchte finde ich persönlich erstmal am wichtigsten, denn dann geht meiner Meinung nach auch alles andere irgendwie.
Aber das ist natürlich nur meine Meinung, die Entscheidung wird ihr wohl keiner abnehmen können :/

weitere Kommentare laden
1

hi du,

ich glaub er braucht einfach ein bisschen Zeit, um es zu verdauen (meiner auch gerad)
ich würd ihn mal in Ruhe lassen m dass er verschnaufen kann......

Grussle andrea

2

Behalte es und wenn er dich verlassen sollte, wirst du es sicher auch alleine schaffen.

Ich kann deinen Freund aber auch verstehen. Ihr seit erst so kurz zusammen! Ist was bei der Verhütung schiefgelaufen?

3

Ich kann dir nur sagen lass dich nicht nur wegen ihm zu einer Abtreibung hinreißen, das wirst du dein ganzes Leben lang bereuen. Er wird keine psychischen Schäden oder sonstiges davon tragen, du aber vielleicht schon :(
Wie Andrea sagt gib ihm ein wenig Zeit und ich bin mir sicher wenn du ihn dazu kriegst mit zum ersten Ultraschall zu gehen und er das Herzchen sieht wird er seine Meinung auch ändern. Später wenn er es treten merkt gibt's meistens nochmal einen Mega Liebesschub vom Papa, so ist meine Erfahrung. Ich Wette irgendwann wird er selbst nicht mehr wissen wieso er das Baby erst nicht wollte.

Ich wünsche euch alles liebe und viel Glück dass er doch noch erkennt wie wundervoll so ein Baby ist :)

4

Klingt ja eigentlich alles schön und logisch, aber die beiden kennen sich ja noch nicht selber gegenseitig gut genug! Vier Monate Beziehung ist nix!

Und ein Kind braucht eine gefestigte Partnerschaft. Die beiden tun mir echt leid.:-(

10

Hab mit der Pille verhütet und da muss wohl durch meine Magendarmgrippe was schief gelaufen sein. Er sagt zwar wenn ich es behalte ist er da aber er ist seelisch grade so am Ende er ist ein erwachsener Mann der einfach vor mir zusammen gebrochen ist das tut weh ich hab echt das Gefühl ich würde seine Zukunft ruinieren mit einem Kind. Darum spiel ich auch mot dem Gedanken mit ihm schluss zu machen und es von Anfang an alleine zu machen. Ich kamn nicht immer stark für uns beide sein. Meine Eltern sind gerade im Urlaub und mein Freund ist seid Donnerstag geschäftlich weg und kommt erst morgen wieder jetzt konnte ich endlich mal weinen und mich fallen lassen das tat gut aber da ich niemand hab der mich auffängt auch gleichzeitig hart. Bin so überfordert. Ich weiß blos ich will mein Baby nicht absaugen oder ausbluten!

34

da läufts mir ja kalt den rücken runter... klingt schwer nach emotionaler erpressung und manipulation, so nach dem motto:" ich brech jetzt mal zusammen und heul ne runde, dann wird sie schon abtreiben"

natürlich kenne ich euch nicht persönlich, ich schreibe nur wie es auf mich wirkt. ein erwachsener mann von 30 jahren sollte doch etwas mehr eier in der hose haben?!

du musst nur stark für dich selber sein. wenn du das kind bekommen möchtest, dann mach das. ob mit oder ohne mann. die welt bricht nicht zusammen, weil kein mann da ist. das schafft man auch wunderbar alleine.

ich an deiner stelle würde ihm diesen gedanken
"Darum spiel ich auch mot dem Gedanken mit ihm schluss zu machen und es von Anfang an alleine zu machen. Ich kamn nicht immer stark für uns beide sein."

mitteilen und gut. soll er gucken was er macht.

entscheide du für dich, nicht weil du dir sorgen um ihn machst. du müsstest ja auch mit den konsequenzen des abbruchs leben und nicht er.

lg bb

36

Liebe firsttime,

heute habe ich erst hier von dir gelesen... und deine Situation bewegt mich:
Du bist schwanger und sehr zuversichtlich. Du siehst eine Chance für dein Baby und deine Familie wird euch unterstützen. Dein Freund hat Angst... er steckt gerade noch in der Scheidung, also in dem was vergangen ist, und parallel erlebt er die Zukunft: Ein Baby ist unterwegs. Kann es sein, dass er vielleicht einfach noch Zeit braucht? Zeit, das Vergangene innerlich abzuschließen um für das Neue, was ja schon längst begonnen, innerlich fest zu sein?
Da prallen gerade zwei Welten aufeinander, die dennoch miteinander verbunden sind. Du möchtest das Baby und ihn, für alle eine gemeinsame Zukunft.... aber seine Angst und Zerbrechlichkeit raubt dir Kraft und Mut. Das kann ich total gut verstehen. Hey, wie geht es dir denn mittlerweile? Ist er wieder zurück und habt ihr zwei nochmal miteinander reden können?

Du kämpfst für dich, dein Kleines und euch... was brauchst du, um hoffnungsvoll ans Ziel zu kommen? Er sagt, er wäre für dich da, wenn du euer Baby bekommst... das ist eine starke Aussage! Vielleicht ist er momentan nur noch zu sehr gebunden, dass er es dir noch nicht so konkret zeigen kann? Aber dabei muss es ja nicht bleiben... es kann alles gut werden, für euch gemeinsam mit dem Kind...

Du möchtest niemanden weh tun... und bei all dem behalte vor allem auch dich ganz besonders im Blick... Horche in dich rein, was du fühlst, was du willst, wo du Mut und Kraft hast... und schreibe gerne wieder, wenn du magst!

Ich würde mich freuen....

Gib nicht auf!

madita

12

Du hast eigentlich keine richtigen Möglichkeiten.

Erstmal würde ich ihn aber in ruhe lassen. Das Thema nicht mehr auf den Tisch bringen.

Folgende Möglichkeiten gibt es wahrscheinlich :

1. Er verlässt dich weil du dein Kind bekommst weil du es dir wünschst.

2. Du treibst ab, gehst psychisch daran kaputt und ihr trennt euch weil du ihm die schuld gibst.

Es ist zwar schwer aber lass ihm mal ein paar tage oder 2, 3 Wochen. Wenn er sich an den Gedanken gewöhnt sieht die Welt vielleicht schon anders aus.

Alles Gute!

Übrigens war ich auch nach 4 Monaten geplant schwanger. Nach 9 Monaten geheiratet und unser Kind ist 13 monate und wir sind glücklich.

14

Huhu, eine Entscheidung kann ich dir nicht abnehmen. Aber vll muntert dich unsere Geschichte auf.

Am 10. Juli 2015 bin ich mit meinem Freund zusammen gekommen. Zwei Wochen später sind wir zusammen gezogen, da er Krach in seiner WG hatte. Wir dachten uns, da er in der Woche eh auf Montage ist und das komplette Wochenende immer bei mir, macht es keinen Unterschied. Also Ruck zuck wohnte er bei mir. Und wie es das Schicksal wollte, hab ich am 12. September 2015 positiv getestet. Und nun liegt neben uns unsere Quietschkugel und wir sind überglücklich.

Ganz liebe Grüße

Sommerwind-1803

18

Wenn DU es behalten willst dann ist deine Entscheidung schon gefallen. Alles andere macht dich früher oder später fertig. Also behalte es. Hinterher treibst du ab und ihr trennt euch trotzdem in nem halben Jahr weil es einfach nicht passt. Und dann?

ABER rechne damit das er da nicht mit zieht. Männer die sagen sie wollen kein Kind meinen das in der Regel auch so. Es gibt bestimmt Einzelfälle deren Liebe beim Herzschlag kommt, aber ich denke die meisten gehen gar nicht erst mit zum Arzt weil es sie einfach nicht interessiert. Und später wenn es mal anstrengende Phasen gibt kommt dann "ich wollte das von Anfang an nicht".
Ich finde es gut das dein Freund so ehrlich ist und dir gleich sagt was er denkt. So kannst du das berücksichtigen. Schlimmer wäre es wenn es erst heißt wir schaffen das zusammen und zack steht man alleine da. Überlege dir also wie du das Kind alleine groß ziehen kannst. Rechne nicht mit ihm. Sollte er dann doch da sein.... umso besser!!

19

Also ich finde du hast dich schon entschieden und zwar fürs kind.. Den alles was du abwegst zeigt nur das du bereit bist das kind zu bekommen. Jetzr zur 4 monate zusammen sagt nichts aus, ob ihr zusammenpasst oder euch liebt sagt nicht die zeit aus wie lange ihr zusammren seid sondern einfach das gefühl, nach gerade 4 monaten und mit meinen 18 Jahren lebte ich schon mit meinen jetzigen ehemann zusammen, meine familie hat mich gemieden, wir schliefen 5 monate auf dem Boden, 12 monate hatten wir keine küche und auch keine waschmaschiene und trodtztem war er der erste an dem ich gedacht habe als ich aufgestanden bin und der letzte an den ich gedacht habe als ich eingeschlafen bin. Wenn du dieses gefühl hast dann kämpfe auch um ihm. ZU deinen Freund ich denke er hat einfach angst und mehr als probieren das alles klappt kannst du nicht, du solltest nicht wählen müssen zwischen einem leben welches ihr aus liebe gezeugt habt und einen mann den du liebst. Jetzt liegt die Entscheidung bei Ihm, wie stark er als Mann ist und wie er die sache anpackt, sag ihm das du ihm verstehst aber das du weißt das ihr es schaffen werdet. Und zu mir ich bin jetzt 23 und schon 6 Jahre mit meinen Ehemann zusammen und wir erwarten unser kind in juli und erst so spät weil es früher nicht geklappt hat. Also seid froh so ein wunder bekommen zu haben lg und viel glück

Top Diskussionen anzeigen