Streptokokken in der 38. SSW

Hallo Ihr Lieben,

mein Abstrich ist leider positiv ausgefallen und nun teilte mir meine FÄ gestern telefonisch mit, dass ich unter der Geburt ein Antibiotikum verabreicht bekomme. Hat jemand von euch Erfahrung damit oder gibt es etwas, was ich bis zur Geburt noch tun kann um die Dinger loszuwerden wie z.B. Scheidenspülung oder ähnliches?

Über ein paar Infos würde ich mich freuen.

LG Hali #winke

1

Habe auch Antibiotika während der Geburt bekommen. Nachdem ich aber nur 45 Minuten im KH/Kreißsaal war, War das vermutlich zu kurz, damit das Antibiotika anschlägt. Blasensprung war auch schon 4 Stunden vorher. Aber ich wollte unbedingt zu Hause auf meinen Mann warten, der 2 Stunden entfernt auf einer Schulung war. Anders wäre vermutlich besser gewesen. Aber so hatte ich es nunmal entschieden.

Solltest du kein Antibiotika nehmen, könnte das Auswirkungen auf dein Kind haben. Vorher machen kannst du glaub nichts.

2

Hallo,
wenn es dich tröstet. Meine FÄ verschreibt vor der Entbindung überhaupt kein AB mehr gegen die Streptokokken, weil die meist wiederkommen.

Ich hatte das schon mehrmals und wenn es bekannt ist und du unter der Geburt eine Infusion bekommst,ist das kein Problem.

Bei meiner 6.Entbindung habe ich den behandelnden Arzt gefragt, der mit gerade die Spritze setzte, wann das Medikament beim Kind ankommt. .er meinte nur, sofort, da es ja direkt über die Blutbahn geht.
Sogar unser Frühchen wurde nicht krank, nur unsere älteste Tochter, aber da war es vorher auch nicht bekannt.

Wichtig ist nur, dass es deutlich im Mupa eingetragen und markiert ist, damit es die Ärzte im KH nicht übersehen.

LG, Anja

3

Vielen Dank für eure Antworten

Top Diskussionen anzeigen