b-HCG bei ETS zu hoch Risoko Trisonomie 21 bei 1:361 und nun?..

Hallo ihr Lieben,

Ich war heute beim ETS. Laut Ultraschall sah alles super aus, aber dann kamen die Blutergebnisse...
mein b-HCG liegt bei fast 3 MoM was die Wahrscheinlichkeit für Trisonomie auf 1:361 erhöht. Ich habe jetzt Dienstag einen Termin in der Humangenetik.

Hat Eine von euch ähnliche Erfahrungen und es war doch alles gut? Welche weiteren Untersuchungen habt ihr machen lassen?

Erst eine Fehlgeburt und nun das - ich bin am Boden zerstört.

Danke für eure offenen Augen und Ohren

2

Huhu....

Meinen Antwort wird dir keine große Hilfe sein, befürchte ich... Denn genau aus diesem Grund der endlosen Verunsicherung, würde ich NIE so eine ungenaue Untersuchung durchführen lassen.
Ich würde mir bei einem unauffälligen US und einem Risiko von 1:361 überhaupt keine Gedanken machen. Wieso auch?

Und ich bin auch der Meinung, wer diese Untersuchung machen lässt, sollte sich die Frage "Was tun wir, wenn...." bereits im Vorfeld überlegen.

Ich kann den ganzen Hype um T21 nicht verstehen, um ehrlich zu sein.
Ich wünsche dir, dass du zur Ruhe kommst und sich nicht weiter verrückt machst..

Wie gesagt, ich würde mich nur wegen dem Bluttest nicht verrückt machen.
Alles Gute dir!

5

Ich gehe sogar noch so weit zu sagen, dass das mittlerweile Geldmacherei ist... erst die Frauen verunsichern mit so larifari Untersuchungen und dann schön zum teuren Harmony pder Praenatest bequatschen. Natürlich nehmen Frauen sowas an, wenn man ihnen Angst macht :-(

@Te: Die Wahrscheinlichkeit für T21 ist verschwindend gering. Macht euch zu Hause Gedanken, was wäre wenn sich T21 bestätigt? Und nur wenn ihr den Weg eines Abbruchs nur ansatzweise in Erwägung zieht, solltet ihr über weitere Tests nachdenken.

Es gibt weitaus schlimmeres als T21, auch wenn ich natürlich jedem ein gesundes Kind von Herzen wünsche!

Alles Gute!

6

Genau so sehe ich das auch...

Und vor allem, wenn mein 2,5-jähriges Kind durch eine Erkrankung/Unfall schwer behindert werden würde, könnte (und würde ich natürlich im Leben nicht!!) ihn auch nicht einfach "aussortieren" (mir fällt da grad kein passendes Wort zu ein).
Für mich ist dieser ganze T21-Hype nur eine Gelddruckmaschine und vermittelt den Frauen, dass man sich nicht mehr auf sein Bauchgefühl verlassen darf. Abgesehen davon, dass Menschen mit Beeinträchtigungen immer noch als"nicht lebenswert" abgestempelt werden.
Ich wünsche JEDEM ein gesundes Kind, gar keine Frage....aber auch nach der Geburt kann jeden Tag was passieren und das ist ein weitaus größeres Risiko.
Ich wünsche mir ein Kind und werde es genau so lieben, wie es zu uns kommt!

Einen schönen Abend euch allen *wink*

weiteren Kommentar laden
1

Ich habe leider keinen Rat und keine Erfahrung, aber lass den Kopf nicht hängen.
1:361 ist ungefähr 0,3%, das heißt also zu 99,7% ist dein Baby gesund. Lass dich also nicht verrückt machen.
Alles Gute für Dich.

3

Hi,

ja bei mir! Bei uns war die nackenfalte bei 2,7 und der beta-HCG war vierfach erhöht. Wir haben dann den Preanatest (400 Euro) machen lassen und es war alles gut! Wir hatten sogar eine Wahrscheinlichkeit von 1:80.

liebe Grüße #klee

4

Hallo,

ich weiß wie du dich fühlst.

Ich hatte eine wahrscheinlichkeit von 1 zu <50. Durch den pränatest war es zum Glück unauffällig!

Gruß lisabonita mit Krümel 24+3

7

Hey,

Vll. Kann ich dir Mut machen?!

Meine Blutwerte waren auch die reinste Katastrophe! Und ich hatte eine Wahrscheinlichkeit von 1:20!!! Für Trisomie 21

Habe dann am Mittwoch die Fruchtwasseruntersuchung machen lassen. Und gestern haben wir dann das Ergebnis bekommen, dass alles gut ist! :-)

8

Hallo, äh, ich hab ne frage hierzu... Bei der TE wurde im Blut das bHCG gemessen und dann kam der Arzt und meinte sie sollte mal genauer nachgucken lassen...?

In welcher Woche macht man das? Oder hab ich (jetzt 18+5) das schon "hinter mir"?

Ich frage so doof weil ich es nur verstehen möchte - meine bisherige Gyn war leider nicht sehr gesprächig (hab in zwei Wochen neue Gyn / Termin).

LG an euch alle! :-)

10

Ich verstehe nicht so ganz was du meinst, mit "genauer nachgucken" lassen?

Ich komme nun in die 17. SSW

Vll wird bei dir das Feinultraschall gemacht?

9

Ich will echt nicht meckern, und vorab: es tut mir sehr leid für dich, einen solchen Wert erhalten zu haben.

Aber, ich kann es einfach nicht verstehen, wie sich so viele Frauen für diese bescheuerte (sorry) Untersuchung entscheiden können. Es gibt doch mittlerweile echt bessere Möglichkeiten:

Mehrere nicht invasive Bluttests (wie zB den Harmonytest).

Klar kostet der ~400 Euro beim zertifizierten Arzt und ja, dann kommt vielleicht noch ein Ultraschall für ~200 Euro dazu, dafür bekommt man aber auch ein Ergebnis mit 99,6% ob das Kind gesund oder krank ist! Und keine Wahrscheinlichkeit, für die man sich eh nichts kaufen kann. Sorry :-(

11

Hey!

Ich muss dir da völlig recht geben!

Wir haben auch die NT machen lassen. (Auch nach fragen im Freundeskreis)

Und was kam dabei raus?

Erstmal habe ich 200€ dafür gezahlt. Und dann hatte ich eine Mega schlechte Wahrscheinlichkeit! :/
Haben uns dadurch eine Woche lang fertig und verrückt gemacht! Und dann kam am Donnerstag zum Glück der Anruf, dass ALLES ok ist!

Wie sich diese Werte nun so schlecht zusammen gesetzt haben... Keine Ahnung!

Für uns steht definitiv fest: sollten wir nochmal ein Kind bekommen, werden wir diese Untersuchung nicht mehr machen lassen!

Da es eben nur eine wahrscheiblichkeitsrechnung ist! Und auch da Fehler passieren können!

13

Hallo! Wie hoch wäre dein reguläres, dem Alter bemessenes, gesetztes Risiko gewesen?
Also wie stark hat sich der "schlechte" Wert ausgewirkt?
Ich frage das, weil es mir (als nicht vom fach) vielleicht Aufschluss darüber geben könnte, wie "schlecht" der Blutwert wirklich ist...
1. Der US war gut, sagst Du. Keine Auffälligkeiten. Das ist super.
Wie war die NF?
2. Wie hoch (s.o.) ist dein altersgesetztes Risiko?
Beispiel: ich bin schon 40, bei der Geburt gerade 41, und mein statistisches Risiko für Trisomien lag bei 1:64....bibber....nach Einrechnung der Werte, die gut waren, konnte sich die berechnete Wahrscheinlichkeit auf knapp 1:950 verbessern, was dann in meinem Fall ein völlig beruhigender Wert ist.
Während wenn eine 25-jährige von einem statistischen Wert von 1:1800 aufgrund eines "nicht optimalen" Messwertes auf eine höhere Wahrscheinlichkeit herunter gerechnet wird, das natürlich eher für Beunruhigung führt....konkret: für eine 40 jährige ist 1:600 eine Verbesserung, für eine 25-jährige eine Verschlechterung,- logisch.

3. Nicht verzweifeln...1:350 (?) ist noch kein wirklich schlimm beunruhigender Wert,-

meine Ärztin sprach von höher als 1:200 als Ampel auf Rot, zwischen 1:201 und 1:1000 auf Gelb und von besser als 1:1000 von Grün.
= was die "Notwendigkeit" weiterer Untersuchungen, bzw. Abklärung angeht.

4. jetzt noch ein Beispiel aus meiner Familie:
meine Schwägerin hat mit 26 ihr erstes Kind bekommen, eine sportliche, schlanke und gesunde 26-jährige.
Beim ETS kamen dann doch schlechte Werte heraus, 1. ein ziemlich mieser Hormon-Wert, und dann haben sie im US auch noch 2 Whitespots gefunden.
Nach 2 furchtbaren Wochen (jeder ist vom Schlimmsten ausgegangen) kam dann die Fruchtwasseruntersuchung...mit dem Ergebnis: alles ok!
Meine Nichte ist jetzt 7 und ich kann bestätigen, das jegliche Sorge umsonst gewesen ist.

:-)
Meine Schwägerin hat inzwischen noch 2 weitere Kinder bekommen, bei beiden verlief die ETS Untersuchung ohne beunruhigende Ergebnisse, also gute Werte im US und was die Hormone angeht. Risikoberechnung unauffällig.

WARUM das bei ihrem ersten Kind diesen schlechteren Hormonwert gegeben hat, der offenbar keine Auswirkungen und Gründe gehabt hat,- keiner weiß es!!!
Die Whitespots...keiner weiß es!!!
Die Aufregung und die Sorge waren damals enorm, es sind viele Tränen geflossen...

was soll man dazu sagen?

Ich drücke dir die Daumen, bleib ruhig und vertraue auf dein Kind!

persönlich würde ich relativ schnell weiter untersuchen,- einfach damit du Gewissheit bekommst und wieder ruhig wirst.

Praena, Panorama oder Harmonytest,- oder eben gleich die umstrittene FWS.
oder eben gar nichts...wobei Du so klingst, als wäre Gewissheit besser für dich, was ich absolut verstehen kann.

Liebe Grüße, Jule

Top Diskussionen anzeigen