Rauchen in der ss

Ich möchte hier kein ärger verbreiten, aber mich würde interessieren ob es hier ehrliche bald mamis gibt die dazu stehen das sie im der ss rauchen. ... ich selber bin Nichtraucher aber habe in meinem Freundeskreis eine Freundin wie sagt sie würde nicht rauchen aber ich rieche es doch; ) ich mein, es ist ihre Sache aber dann soll sie wenigstens dazu stehen..... wünsche euch noch einen schönen abend :) und danke fürs lesen

2

Ich kenne eine "Mutter" die weiter geraucht und Alkohol konsumiert hat. Ihre Tochter hatte mit 1 1/2 Jahren chronische Bronchitis und ist in der Entwicklung nicht so weit wie andere Kinder.

Ich bin absolute Nichtraucherin und würde selbst wenn ich Raucherin wäre niemals weiter rauchen, wenn ich wüsste, dass ich jetzt nicht nur die Verantwortung für mich, sondern auch für ein kleines Wesen trage. Für so ein egoistisches Verhalten habe ich keinerlei Verständnis.

1

Ähmm und jetzt?

Ich kenne eine die selber sagt sie raucht eine am Tag. Und? Sie kennt die Konsequenzen die kommen könnten.

Jeder trägt für sich und seine Familie die Verantwortung.

3

Weist du ich war selber raucher.
Hab in meiner ersten ss gleich aufgehört aber ich bin manchmal schwach geworden. Hab heimlich mal 1 geraucht ganz am anfang vll ist das 3 mal vorgekommen. Dan war ich so wütend auf mich und hab se zertretten die volle schachtel. Hab mich schon geschämt so schwach zu sein. Abet ich habs geschafft. Aber es waren die ganzen monate schwanger + stillen sau schwer. Hätt ich mir das kind nicht so sehr gewünscht. Wüsst ich nicht ob ichs geschafft hätte. Hab danach auch wieder angefangen. Nun bin ich zum 3 mal ss und kaum kam der 2 strich beim test flog die fluppe in den müll. Und passt. ;-) ich weis nun man stirbt nicht *lach* so schwer war das. Das wissen nichtraucher oft nicht. Das das sooooo schlimm sein kann.

Ich denke jede SS hat irgendwo ein gewissen. Und ich misch mich da auch nicht ein. Wens so ist ... ists so... leben und leben lassen. Ist nicht mein baby. Auch wens ma fürs baby leid tut. Mit zurechstutzen hat man auch kein erfolg. Die mutter muss es WOLLEN... alles andere hat kein sinn. Und da man in der heutigen zeit gesteinigt wird. Würd ichs auch ned an die glocke hängen wen ich zu schwach bin. Ich würd mich schämen. Lg winke

4

Habe absolut kein Verständnis dafür. Natürlich muss das jede werdende Mutter selbst wissen, das ist jedoch sehr verantwortungslos - selbst wenn es "nur" 1 Zigarette am Tag ist.
Ich war vor der 1. und nun auch vor der 2. SS Raucherin, habe aber sofort aufgehört und lasse die Finger davon. Das sollte selbstverständlich sein, wenn man nicht mehr nur für sich die Verantwortung trägt.
Und ich sage das nicht nur so, es ist so

LG

5

Ich möchte wirklich niemanden verurteilen - jeder wie er es für richtig hält - aber für mich persönlich ist das ein absolutes No-Go!

Ich war jahrelange Raucherin und bin absolut überraschend und ungeplant schwanger geworden und habe trotzdem direkt nach der Bestätigung vom FA aufgehört zu Rauchen.

Man sollte sich einfach bewusst sein, dass man ab sofort Verantwortung für ein kleines Wesen trägt und diesem alles zuführt, was man selbst zu sich kommt.

Ich habe auch eine Freundin, die während der Schwangerschaft geraucht hat und inzwischen schämt sie sich dafür und hat sofort nach der Geburt aufgehört, um zu stillen etc..

Zumindest kann sie sich DEN Fehler eingestehen und rechtfertigt ihr Verhalten nicht mit Sätzen wie "Andere Rauchen auch und bekommen ein gesundes Kind" o.ä, denn das finde ich wirklich absolut unverständlich.

LG tara-sophie 16+3

6

Hallo,

Ich selber rauche nicht, aber ich denke selbst wenn ich rauchen würde, würde ich es reduzieren oder so. Gleich von einem Tag auf den anderen aufhören können nicht alle. Und nur wenn sie raucht heißt es nicht gleich dass ihr Baby irgendwie nicht normal wird. Es gibt Mütter die die ganze schwangerschaft über rauchen und ein gesundes kind bekommen und anderst rum. Kannte selber eine frühere Nachbarin von uns die auch in der schwangerschaft rauchte und die und ihr Mann haben 2 gesunde Töchter. Vielleicht ist das risiko nur erhöht für irgendwelche Schäden, aber das heißt ja nicht gleich dass das Kind behindert wird.

Baldmama1997

9

War so klar, dass so ein absoluter Schwachsinn nur von dir kommen kann! Dir trau ich sogar Rauchen in der SS zu, das wäre so passend zu deinen "sehr schlauen" Äußerungen immer!

12

Sorry aber du gibst auch nur Müll von dir, oder?

Spielst erst Abtreibung und jetzt rauchen in der SS runter. Man hat ein höheres FG Risiko und generell ist es einfach schädlich fürs Kind, natürlich heißt es nicht dass es unbedingt behindert wird aber wenn man sein Baby liebt kann man ihm zu liebe auch wohl für 9 Monate mal aufhören.
Reduzieren ist übrigens genauso schädlich, selbst eine Zigarette schadet.

Ich hätte mir niemals vorstellen können aufzuhören mit dem Rauchen aber als ich von meinem Baby erfahren habe konnte ich keine mehr anpacken. Nicht mal " die letzte". Ich habe Schmacht und muss sagen, bin froh wenn ich wieder rauchen kann irgendwann nach dem stillen. Aber in der Schwangerschaft geht das garnicht.

Steinigt mich für diese Einstellung aber ich finde man kann sich zusammenreißen, wenigstens für 9 bzw 10 Monate. Dem Kind zuliebe, denn das kann sich nicht wehren!

weitere Kommentare laden
7

Ich habe bei absetzen der Pille die Zigaretten weg gelassen, ich weiß wie schwer sowas ist! Ich habe so so gen geraucht!

Aber für einen kleinen Wurm lässt man es gerne sein! Es sind immerhin 40wochen deines Lebens wo du für ein kleines Wunder einfach auf ein paar Sachen verzichten musst! Bringt niemanden um! Was sind schon 40 Wochen? Nichtmal ein Jahr!

Ich habe mal eine Reportage gesehen, wo eine werdende Mama geraucht hat& bei jeden Zug hat das Baby im Bauch sich geschüttelt, sah so auch, als würde es sich vor dem Rauch ekeln!

Jede Frau die schwanger ist und raucht, fügt ihrem Baby schon im Mutterleib Schaden zu.... Sorry aber ist so& dann ist eine Zigarette am Tag schon zu viel!

8

Hallo

Also ich hab einen Lust auf irgendwelche Diskussionen. Ich selbst habe bis zum 5 Monat geraucht weil ich einfach nicht in der Lage war auszuhören . Aber an einem tag hat mir die Zigarette nicht mehr geschmeckt und ich habe sofort aufgehört. Ich weiß selbst das es 5 Monate zu spät ist aber lieber spät als nie würde ich sagen.. und meiner kleinen geht es wunderbar. Jeder muss es für sich selbst entscheiden wie er es macht oder auch nicht ..

LG nessa2491 mit BauchPrinzessin

11

Sehr mutig dich hier öffentlich dazu zu bekennen. Ich denke es gibt hier jede Menge rauchende Schwangere, es wird aber keine zugeben.

15

Man soll sich dazu stehen wenn man es macht. Weil was bringt es einem wenn man sagt man raucht nicht es aber dann trotzdem macht. Ich stehe dazu und ob es für viele ein no go ist oder nicht mir Wayne habe ein großen rückena wo se mir alle de Buckel runter rutschen können:)

weitere Kommentare laden
10

Für mich total unverständlich! Ich war wirklich, nennen wir es mal hardcore Raucherin, 15 Jahre täglich ein big back und es gab nichts was mich abhielt zu rauchen, weder ne bevorstehende OP, ne Magen Darm Grippe oder sonstiges, ich habe immer geraucht. Aber als mein Mann und ich beschlossen haben für ein Baby zu üben, war für mich klar, ich setze erst die Pille ab wenn ich aufgehört habe. Ja was soll ich sagen? Von heute auf morgen Nichtraucherin :-) und das seit letztes Jahr März und selbst die seelische Belastung einer FG hat mich nicht dazu verleitet nochmal zur Zigarette zu greifen. Jede muss das für sich entscheiden, aber für mich ein no go!

13

Starke Leistung!

17

Ich habe an dem Tag als der Test positiv war ehrlich noch eine geraucht und dann keine mehr. Ich finde auch dass es sehr Verantwortungslos ist, wissentlich dass sich ein kleines Wesen in dir entwickelt weiter zu rauchen.
Was ich jedoch zugeben muss, ist dass es mir immer noch schwer fällt in gewissen Momenten und ich immer noch eine unheimliche Lust empfinde ABER ich bin und bleib stark

Grüße lauvi 7+0 und seit beinahe 4 Wochen rauchfrei

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen