Stillen in der Schwangerschaft

Hallo. Stillt hier eigentlich noch wer???

1

#winke

ich hab am anfang meine tochter noch gestillt, allerdings nur noch nachts. hat sich dann innerhalb einiger wochen mehr oder weniger von selbst erledigt (sie war da schon über 2 jahre alt).

3

Tat dir das teilweise weh?

6

ganz am anfang nicht, irgendwann wurden dann die brustwarzen aber sehr empfindlich. nach einer weile wurde es wieder besser, da aber eh kaum noch milch da und das nuckeln an der brust "nur noch" eine liebgewonnene gewohnheit war, konnte ich meine tochter davon überzeugen, daß wir es gut sein lassen.

ich würde es vom alter und den individuellen bedürfnissen des stillkindes abhängig machen, ob es sich lohnt auszuhalten und auf ein nachlassen der schmerzen zu hoffen oder nicht. in einigen fällen, wenn das kind nur schlecht ißt oder sehr anhänglich/brustbezogen ist, kann es sinnvoll sein, noch ein wenig durchzuhalten. quälen sollte man sich als mama allerdings nicht.

2

hab in meiner SS mit meiner TOchter noch meinen Sohn gestillt. Wieso?

4

Tat es dir ab und zu weh oder ist die Menge zurück gegangen? Wie bist du damit umgegangen?

8

Ich muss sagen, dass mein Sohn "schon" fast 1 Jahr alt war. Er hat tagsüber nur noch 1-2 mal kurz getrunken und nachts auch 2 mal (manchmal 3 mal).

Ich fand es dennoch sehr anstrengend ab der 7.SSW :-(. Ich hatte üble Kreislaufprobleme und hatte auch das Gefühl, dass weniger Milch kommt. Ich hab meinen Sohn dann abgestillt, was auch problemlos lief #verliebt. Danach ging es mir besser. Es war auch im Nachhinein besser so, weil ich sonst, als die Kleine dann da war, ja evtl noch 2 Kinder hätte stillen müssen und mich persönlich schlaucht das Stillen schon sehr... Ich habe es immer geliebt, aber ich finde es auch anstrengend.

So war mein Sohn zur Geburt der Tochter entwöhnt und hat eher gestaunt, was die SMilla da an Mamas Busen macht #rofl...

Eine Freundin von mir hat erst kurz vor der Geburt mit dem stillen aufgehört, die war aber echt fertig mit den NErven...Und eine andere Freundin stillt ihren fast 4 Jährigen Sohn manchmal noch morgens, weil sie den Absprung nicht so geschafft haben und die "Kleine "(20 Monate alt) noch sehr regelmäßig gestillt wird.

Im Endeffekt musst du einfach schauen, was für dich und dein Kind am besten funktioniert.

Grüße Nora#winke

5

Bin in der 37. SSW und stille meinen Sohn noch. Wie weit bist du?

10

Ich bin Ende 8. Woche. Da meine kleine Maus (16 Monate) tagsüber von 7.30-14.30/15.00 bei der Tagesmama ist, wird tagsüber kaum gestillt. Manchmal nachmittag und v.a. Nachts... Ich merke aber, wie es grad sehr wenig geworden ist. Finde ich schade. Und ich merke dass meine kleine noch nicht bereit ist, darauf zu verzichten. Ich würde mich gerne auf das Tandemstillen einstellen. Aber es tut teilweise auch echt etwas weh...

15

Mein Sohn ist leider auch überhaupt nicht gewillt freiwillig auf das Stillen zu verzichten. Da müsste ich ein absolutes Machtwort sprechen und soweit bin ich eigentlich nicht.

Bei mir blieb so etwa ab dem 2. Trimester die Milch weg. (Störte ihn nicht, aber er schlief endlich nachts durch! #huepf) Es wurde auch immer schmerzhafter. Schon wie du schreibst am Anfang, aber irgendwann um die 20. SSW war es echt schlimm. Allerdings versteht mein Sohn mit 2,5 Jahren natürlich schon viel und er akzeptierte es tatsächlich, wenn ich nur ganz kurz anlegte und dann sagte, es tut weh. Etwa ab dem 3 Trimester kam dann wieder etwas Milch - hat er mir gleich erzählt und sich sehr gefreut. Er wollte dann auch wieder öfter trinken #schock, was ich aber nicht erlaubte. Jetzt, wo es Richtung Geburt geht, nehmen die Schmerzen endlich ab und es kommt relativ viel Milch.

Mein Sohn weiß, er darf nur noch 2 x täglich und damit kann ich glaube ich leben. Er versteht auch, dass das Baby öfter stillen wird.

Also meine Meinung ist auch, lass es auf die zukommen, die Zeit der Schwangerschaft wird bestimmt eure Stillbeziehung verändern.

LG

weiteren Kommentar laden
7

Ich stille meinen 22 Monate alten Sohn noch. Vorwiegend abends, früh morgens und nachts.
Ob die Milch weniger geworden ist, weiß ich nicht. Wie soll ich das beurteilen?

Manchmal habe ich schon tierische Schmerzen, mehr als ganz am Anfang der Stillzeit. Das liegt zum Teil an der Empfindlichkeit durch die Schwangerschaft aber auch daran, dass seine Anlegetechnik völlig falsch ist.

Warum fragst du?

11

Mir tut es auch ab und an ziemlich doll weh... Und die Menge ist scheinbar weniger geworden...

13

Also ich werde meinen Sohn deswegen nicht abstillen. Die größten Schmerzen habe ich, glaube ich auch hinter mir. Bin jetzt im 6. Monat.

weiteren Kommentar laden
9

Hallo,

ich hab meine Tochter die ganze Schwangerschaft über gestillt. Allerdings max. 3x täglich. Die Milch hat sich so ab Mitte der Schwangerschaft fast komplett eingestellt. Es war ab und an ziemlich unangenehm, das hat sich dann zum Ende hin aber wieder gegeben.

LG

12

Wie hast du sie dann angelegt mit dem Bauch?

16

Ich hab sie hauptsächlich im liegen gestillt und der Bauch war eigentlich nicht im Weg (und ich hatte einen großen Bauch zum Schluss ;-)). Meine Tochter war zu Beginn der Schwangerschaft aber schon 2 Jahre 4 Monate und hat dann verstanden dass sie etwas Rücksicht auf den Bauch nehmen muss.

Ich fand es immer sehr schön, meine Tochter zu stillen und meinen Sohn im Bauch strampeln zu fühlen. Jetzt, wo ich wieder genug Milch habe, möchte meine Tochter kaum noch stillen. Ihr ist die Milch doch tatsächlich zu viel!

LG

weiteren Kommentar laden
14

Ich

19

Ahhh. Hi. Du auch ;-)
Wie gehts dir dabei?

21

Irgendwie hatte es sich nie ergeben das zu erwähnen. :-D

Ich stille nur noch Abends. Es ist nicht notwendig, aber mein Kleiner entspannt dabei ganz toll. Ich stille nur noch mit rechts und am Anfang war es nicht schlimm. Jetzt tut es mir mittlerweile aber echt weh und ich merke auch das die Milch zurückgeht. Ich denke in spätestens 4 Wochen ist es ganz vorbei und ich bin da auch nicht böse. Meine Brustwarze wird auch jubeln und die Mädels haben noch etwas Ruhe bis es im November wieder losgeht.

weitere Kommentare laden
22

Ich stille noch meine 12monate alte Tochter (nachts und 1-2× tags) und bin jetzt 5+5 :-)

Bei mir fühlt sich das stillen unangenehmer an, ich habe das Gefühl sie saugt fester aber es kommt weniger raus.
Das gute ist: Seit ich ss bin brauche ich ENDLICH keine stilleinlagen mehr! Juchuh! Endlich wieder ohne bh schlafen! Auch beim stillen läuft die andere brust nicht mehr aus! Hurra!
Also bei mir sind die Milchgänge anscheinend enger geworden!
Wie lang ich noch weiterstille seh ich dann mal (hab mir nix speziell vorgenommen, ich denk das wird von allein weniger).

24

Hättest du eine Wunschvorstellung?

Top Diskussionen anzeigen