mutterschaftsgeld und elternzeit trotz 450,- job

Hallo,
Ich bin heute 33+0ssw. Das mutterschaftsgeld steht ja an. Weiß jemand wie hoch das jetzt ist? Ich bin immernoch in elternzeit von nr.2 habe aber seit januar wieder auf 450,- basis gearbeitet. Wie isf das dann jetzt?
Und was muss ich ausser kindergeld und elterngeld noch beantragen?

Danke und lg, lona mit 2 mäuschen (7, 2) an der handund bauchmaus inside 33+0ssw

Guten morgen

Ich bin auch auf minijob Basis angestellt und schwanger. Man muss sich bei der mutterschaftsstelle Formulare zukommen lassen. Habe bei meiner kk angerufen und dann wurde ich weitergeleitet bzw man bekommt die Telefonnummer. Man bekommt einmalig 210 € und halt elterngeld ab Geburt 300 €.

Ausser noch Formulare damit dein Baby krankenversichert ist, musst du soweit nichts machen.

LG

DAs trifft für die in Elternzeit aber alles nicht zu!

Hi

Das kommt darauf an wie du krankenversichert bist. Wenn du familienversichert über deinen Mann bist bekommt du leider so gut wie nichts :(

Du bekommst von der kk gar nichts sonder vom Bund da gibts ein Formular was du dem ag geben musst der muss das ausfüllen in du musst auh was ausfüllen und das muss dann zur mutterschaftgelderstatzstelle oder so ähnlich heißt das ( ich warte auch noch auf das schreiben meine sag's ih muss die anscheinend mal Nerven)

So dann bekommst du vom Bund etwa 210€ einmalig für die 6 Wochen vor der Geburt und von deinem ag etwa 2 € pro Tag. Du musst dann Elterngeld ab Geburt beantragen, weil du die 8 Wochen nach der Geburt sonst nichts bekommst.
Falls du selbst versichert bist - ist es wie bei einem "normalen" Job auch dann bekommste 6 Woche vor und 8 Wochen nach dein Geld.

Lg

Ich bin selbst gesetzlich versichert und diekinder mit bei mir familienversichert. Aber ich bin auch noch jn elternzeit und habe da zusätzlich 450,- verdient. Bzw. Etwas mehr wegen drm übungsleiterfreibetrag. Heißt das jetzt ich bekomm dann nur die 210 oder did 13,- / tag plus Ausgleich vom ag?

Übungsleitergehalt zählt leider nicht als Einkommen

weiteren Kommentar laden

Hallo

Mutterschutzgeld 210€ bei Mutterschaftsgeldstelle beantragen ist korrekt!
Elterngeld beträgt mehr als 300€!!!!!! Unbedingt ankreuzen dass du es individuell berechnen lassen willst!!!!!! Es sind ca 437€ bei regelmäßig 450€ Einkommen! Bei geringem Einkommen steigt der Prozentsatz pro 20€ unterhalb 1000€ Einkommen fürs Elterngeld an!!!!!!!

Elterngeld gibt es dann direkt ab Geburt, da du nix von der KK bekommst-es sei denn du bist selbst versichert! Natürlich rückwirkend wenn der Antrag bearbeitet ist!

Lg Ukki

Sie hat doch geschrieben, dass sie gesetzlich versichert ist. Also bekommt sie Mutterschaftsgeld von der KK und den AG -Anteil!

Das hab ich erst nach Abschicken meines Textes gelesen! Guck mal auf die Uhrzeit der Posts!

weitere Kommentare laden

Hast du denn bei deinem AG deine Elternzeit vorzeitig zu Beginn des neuen Mutterschutzes gekündigt? Wenn ja, dann bekommst du das Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse (die 13,-) und zusätzlich sogar den AG-Anteil berechnet aus deinem Gehalt vor dem letzten Mutterschutz.

Falls nicht Elternzeit gekündigt bekommst du das Mutterschaftsgeld von der KK und den AG-Anteil basierend auf den 450,00 €.

Ich habe die elternzeit nicht gekündigt.

Schade, denn dann hättest du vom AG den gleiche AG-Zuschuss wie beim vorigen Kind bekommen.

weiteren Kommentar laden

Bist du vorher gesetzlich pflichtversichert gewesen? Also jetzt über die Elternzeit krankenversichert? Dann bekommst du ja die 13 Euro am Tag eh und der Ag stockt auf auf die 450 Euro. Du solltest aber zum Mutterschutz deine Elternzeit beenden, denn dann muss dein Hauptarbeitgeber auch aufstocken und zwar auf deinen "normalen" Lohn vor der Elternzeit (bzw. einen evtl. inzwischen erhöhten bei Tariferhöhung o.ä.).

Einfach eben zum Tag vor dem Mutterschutz die Elternzeit beenden, das soltlest du jetzt schleunigst tun beim AG.

Ok, dann werde ich das morgen früh gleich vorbei bringen. Ich hoff das reicht noch, denn den wisch vom fa hab ich heute zur kk losgeschickt.

Der KK aber auch auf jeden Fall sagen, dass du die Elternzeit beendet hast,

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen