An die Blutzucker-Experten

Hallo, konnte eben telefonisch meine Blutzuckerwerte vom großen Zuckertest (Menge 75) erfragen. Sie konnte mir da aber selbst nicht viel zu sagen. Sie nannte die Werte 85 (wohl als Nüchternwert?) und nach einer Stunde 142. Nach zwei Stunden haben sie nicht mehr gemessen. Ist das im Rahmen???

1

Hey du hast top Werte :)
Meine Werte von Freitag waren

Nüchtern; 88
1std; 148
2std; 123

Und meine Werte sind auch ganz gut also mach dir keine sorgen :)

Vivi23 mit babyboy Inside 26+0

2

Super!! Danke! Bin so erleichtert! Jetzt in der 39. Woche noch ne Zucker-Diagnose hätte mich echt fertig gemacht...! Dann ist unsere Tochter also einfach nur ein kleiner Moppel (Verdacht war wegen wiederholt auffällig dickem Bauch bei den Messungen)
Lg und noch alles Gute!

4

Das ist aber arg grenzwertig.

Grenzwerte hier:
Nüchtern 90
1 Std 140
2 Std 120

Schwangerschaftsdiabetes wird mit fortschreitender Schwangerschaft stärker. Ab der 28. SSW herum meistens und bis zum Ende der Schwangerschaft noch einmal.

Ich würde das nicht aus dem Auge verlieren.

3

142 ist grenzwertig. 140 ist hier das Maximum.

Du sagst, du bist schon in der 39. Woche. Ich hatte zB Schwangerschaftsdiabetes, die richtig schlimm wurde mit täglich 60 Einheiten vor dem Essen spritzen + 65 Basalinsulin, plötzlich ab der 36. Woche wieder komplett verschwunden ist. Das ist wohl nicht unüblich und hormonell begründet.
Daher keine Garantie, dass du es nicht hattest und das Baby deshalb "dick" ist, aber aktuell sehe ich wegen dem minimal überschrittenen Wert keine Gefahr.

5

142 mg\dl ist absolut in Ordnung.

Bei dem OGTT zählen andere Werte als die an die man sich dann bei der endgültigen Diagnose GDM halten muss.

MfG Diana

6

Ich hatte auch nur EINEN minimal überschrittenen Grenzwert beim kleinen und großen Test.
Trotzdem erhielt ich die Diagnose sofort.
Und bin auch wahnsinnig dankbar dafür, denn der Wert blieb nicht an der Grenze und meine Blutzuckerwerte verschlechterten sich zunehmends während der Schwangerschaft, so wie es auch üblich ist.

Durch die frühe Diagnostik konnte ich durch eine Mischung aus Ernährungsanpassung und bei Bedarf Insulingabe den negativen Effekten einer Schwangerschaftsdiabetes (auf mich und Kind) entgegenwirken.
Ich nahm während der Schwangerschaft lediglich 13kg zu (davon alles Ödeme, waren auch sofort nach Geburt weg), in den beiden anderen jeweils 25 und 35. Mein Baby kam mit zarten 3060g zur Welt, trotz Diabetes und hatte bei Geburt einen idealen Blutzucker, während mein Zweitgeborener wegen Unterzucker auf die Intensivstation musste. Auch die Präeklampsie der 2. Schwangerschaft wiederholte sich nicht.
All diese negativen Effekte kann eine Diabetes auslösen und noch viel mehr.

Übrigens hatte ich den Test auch während der 2. Schwangerschaft. Aber da meine Werte noch "leicht unter Grenze" waren, wurde nie etwas diagnostiziert und ich habe somit nicht weiter aufgepasst. War ein Fehler.

7

Ja, mir wurde gesagt, bis 153 wäre ok... War ja der Stundenwert des großen Zuckertests (also 75 Einheiten). Beim kleinen Test wurde mir auch gesagt die Grenze wäre 140, aber da lag ich ja bei 135 (in der 25.SSW). Gestern bei der Untersuchung war zwar der Bauchumfang mit 36 cm immernoch recht ordentlich aber der Oberarzt im KH meinte, es wäre ok, ebenso wie die Zuckerwerte. Naja, er schätzte sie auf knapp 3800g. Allerdings hat er den KU sehr klein gemessen mit 33, daran glaube ich nicht. Mein Großer kam ca. zu dieser Zeit auf die Welt mit 36 cm (sonst sind die Werte der beiden auch recht ähnlich) und bei den letzten Messungen (vor drei Wochen!) der Kleinen war der KU immer schon größer. Deshalb wiegt sie vermutlich eher etwas mehr....naja, zwei Tage vor ET Ende nächster Woche wird sie per KS geholt, falls sie sich nicht vorher spontan auf den Weg macht (Zweiteres wäre mir lieber). Die Ärzte wollen wegen meines letzten (sekundären) KS und ihrer Statur kein Risiko eingehen (sie deshalb nicht einleiten und nicht über ET gehen lassen...)

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen