Kinderwunsch 3.Kind Anspruch Elterngeld Berechnung von vor der ersten Schwangerschaft!?

Kinderwunsch 3.Kind Anspruch Elterngeld Berechnung von vor der ersten Schwangerschaft!?

Mein Mann und ich wollen noch ein drittes Kind. Das steht fest.

Da meine Kinder nur halbtags in die Kita gehen können kann ich auch nur 4,5h arbeiten gehen und mit Lohnsteuerklasse 5 bleibt da nicht viel über.

Nun stelle ich mir die Frage habe ich das Recht,das die mir mein Elterngeld von vor der ersten Schwangerschaft berechnen? Als ich noch 100% arbeiten gehen konnte?

Das ist nämlich echt traurig das wir Mamas finanziell darunter leiden müssen nur weil wir Kinder bekommen.

Weis da jemand was?

Freu mich über Rückmeldungen.

Also nochmal nicht das irgendwelche böse Rückmeldungen kommen. Wir machen das nicht abhängig vom Geld, wir bekommen auf jeden Fall noch ein Würmchen.

Liebe Grüße

1

Das wäre schön aber glaub ich nicht. Mir gehts nicht anders und falls man zu wenig verdient bekommt man den mindestsatz von 300 und nochwas. Aber genau weiß ich nicht

3

Da muss man doch was machen können. Ich wäre noch über den 300€ ich glaub das es dann bei mir so Knapp 600€. Bei meiner Tochter (mein erstes Kind) habe ich 1140€ Elterngeld bekommen.das wäre toll wenn man das einfach bei jeden weitern Kind auch bekommen würde. Die Steuer holt sich das Jahr danach eh alles zurück.:(

2

Leider nein. Du wirst neu berechnet werden und die letzten 12 Monate werden zugrunde gelegt. Der Rest interessiert nicht mehr.

Viele Grüße

4

Die Berechnung des Elterngeldantrag für ein 2., 3., ... Kind bezieht sich nur dann auf das Gehalt vor den vorhandenen Kindern, wenn die Folgekinder entweder noch während des Elterngeldbezugs oder direkt im Anschluss kommen. Da deine schon in die Kita gehen, gehe ich davon aus, dass sie über ein Jahr sind (ich weiß, manche gehen schon eher). Heißt für dich: nein, das Elterngeld wird auf Basis der 12 Monate vor Mutterschutz berechnet (mit ein paar Ausnahmen).

5

So gemein. Kann man das irgendwie einklagen. :D#rofl

6

Ich finde es auch manchmal nicht so toll. Aber überleg mal, dass dann manche Leute mehr Elterngeld bekommen würden als Gehalt, weil sie bspw. gar nicht mehr arbeiten nach Kind 1 oder super wenig. Wäre das fair?

7

Hey. Ich hab das grad mit meinem 2. Kind. Ich war 12 Monate in Elterngeldbezug, danach ab April mit 15 Std./Wo arbeiten. Die Elterngeld-und Mutterschutz-Zeit wird bei der neuen Berechnung ausgeklammert, aber die Monate, die ich arbeiten war, werden normal einberechnet. Das heißt mein neues Elterngeld wird auf der Grundlage
5mal Teilzeitgehalt + 7mal Vollzeit-Gehalt von vor der ersten Elternzeit berechnet.

Wenn du aber 12 Monate TZ gearbeitet hast, dann wird auch nur das für die neue Berechnung herangezogen. Oder eben, wenns zu wenig ist, bekommst du 300€, und in jedem Fall den Geschwisterbonus (10%, mind. 75€) bei einem Kind unter 3 oder mind. 2 Kindern unter 6 Jahren.

So hat´s mir die Dame der Elterngeldstelle erklärt.

LG! Maja mit Noah (17 Mon.)& Bauchmäuschen (33+0) #verliebt

8

Hey Maja,
So war es auch bei mir zwischen meiner Tochter und meinem Sohn. Ab Oktober geh ich wieder arbeiten und hoffe dann schon im November wieder schwanger zu sein. Aber da ist dann zu viel Zeit zwischen. Wäre ja auch zu schön. Wir können uns schon drei Kinder leisten, aber schöner wäre es schon wenn man mehr Erziehungsgeld bekäme. Alle schreien Deutschland bekommt zu wenig Kinder aber wenn man doch mehr Unterstützung hätte wäre es vielleicht für andere Familien toll die sich noch ein weiteres Kind wünschen aber nicht leisten können.

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen