GMH trichterförmig verkürzt auf 2,5cm stabil, aber...

Liebe mädels,

Hattw ja die letzten tage schon geschrieben, dass ich mit bettruhe im kh liege! Gerade komme ich vom us, der GMH scheint stabil zu sein und ich darf jetzt so langsam das laufen anfangen! Dies freut mich schon mal riesig!!! ABER die ärztin sagte, sie hätte das gefühl, dass das köpfchen meiner elfe stärker runter drückt seit donnerstag! Jetzt macht mir das wieder kopfschmerzen:-(

Hat eine von euch erfahrung damit? Kann sie sich noch mal so drehen bzw hoch schieben, dass der druck weniger wird? Kann ich mich zur unterstützung dafür auf den kopf stellen?#rofl ging es bei einer von euch mit gleicher situation trotzdem gut bis zum ET? Muss ich mich jetzt wahrscheinlich auf komplette ruhe bis ET einstellen? Die ärztin heute ist etwas komisch, da kann man nicht viel fragen und hier wird eher dramatisiert, als hoffnung gemacht!

Ich danke euch schon mal:-)

Mein Sohn hatte damals so eine "Druck-nach-unten-Phase" in der 34./35. SSW. Da ich schon so weit war, sollte ich mich einfach nur schonen, ohne jetzt zu Hause gefesselt zu sein. Ab 37+0 durfte ich machen was ich wollte, da es ab da ja nicht mehr als Frühchen zählt. Interessanterweise war da auch der Druck weg gewesen, wobei der Kopf trotzdem fest im Becken lag. Am Ende kam Sohnemann bei 39+3.

#winke

Wenn ich doch nur auch schon so weit wäre:-) bin aber erst gerade mal 27+1 und das ist mir doch etwas zu früh!

Aber da meine elfe ja eigentlich noch mehr platz hat wie dein sohn in der 34. ssw besteht ja also noch hoffnung dass sie sich dreht?!

Danke dir:-)

Ich denke mal mit Kombi Beine hoch wird der Druck nicht zu viel Schaden ausrichten. Wirklich arg nach oben wird sie sich wahrscheinlich nicht mehr drücken, sondern im Becken bleiben, aber sich auch nicht weiter reinschieben. So oder so bringt ausruhen doch recht viel und der Gmh scheint ja stabil zu sein. Solange keine richtigen Wehen dazukommen, würde ich mir keine Gedanken machen. Und du wirst ja auch bestimmt regelmäßig kontrolliert. Das wird schon und wahrscheinlich hast du am Ende das Glück und überträgst :-p

weiteren Kommentar laden

Hey,
ich habe / hatte das gleiche Problem wie du. Ich bin heute 30+6, Ende letzter Woche war ich mal wieder bei einer Kontrolluntersuchung und meine Fä hat dann festgestellt, dass mein Kleiner aktuell so liegt, dass er nicht mehr nach unten drückt. Die Länge war bei 3cm stabil und ich hatte keinen Trichter mehr. Dabei durfte ich in den letzten zwei Wochen 30min am Tag aus dem Bett.
Ende August wird die Cerclage gezogen und sie meinte, dass es durchaus bei dem Befund bleiben kann. Ich muss nicht mehr komplett liegen und es wird jetzt von Kontrolle zu Kontrolle neu entschieden, ob ich mich ein wenig mehr bewegen darf. Wobei ich auch sagen muss, dass ich auf Grund von Kreislaufproblemen eh nicht das volle Maß an Freiheit ausnutzen kann.
Aber was will ich auch schon nach fast 2 Monaten Bettruhe erwarten...
Das mit der Dramatisierung im KH kenne ich, so durfte ich mir auch schon anhören, Mal sehen ob wir es überhaupt bis 30+0 schaffen (da war ich 22+1) oder das Sie es überhaupt soweit schaffen hätte niemand gedacht.
So, und jetzt bin 30+6 und meine Fä meinte, dass sie auch schon Frauen mit dem gleichen Befund in der Praxis hatte, die übertragen haben.
Lass dich nicht entmutigen!
LG

Ohje du hast die cerclage bekommen? Da will ich ja drumherum kommen! Ich würd mich auch schon freuen, wenn ich zu hause bettruhe einhalten dürfte! Am besten noch mit dem ok, zumindest kochen zu dürfen für meinen mann:-D aber zu hause ist doch schöner als im kh! Nur wir wohnen im 4. stockwerk!

Wie war das mit cerclage legen? War es schlimm? Was genau wird da gemacht?

Dann drück ich dir auch mal ganz fest die daumen:-) möchte auch so weit kommen:-) mind 37. ssw!

Hallo,

ich habe auch eine cerclage in der 21 ssw bekommen bei Gbh 2,5 mit Trichter. Er was dann durchs Liegen daheim immer stabil über 3cm . Bei der letzten Untersuchung sogar bei 4 cm. Der Arzt war selber überrascht. Ich finde ja das mein Bauch sehr hoch ist und vielleicht deswegen, obwohl baby schwerer, weniger Druck nach unten ist. Habe jetzt mehr getan und mehr gelaufen und gesessen. Habe morgen Untersuchung und bin gespannt, ob der WErt so top geblieben ist oder sich wieder verkürzt hat durch das mehr an Aktivität. Ich muss aber auch sagen, dass ich schnell fix und fertig bin und mich sowieso freiwilling nach 2 Stunden Aktivität wieder hinlege. Ich muss jetzt noch 3 Wochen bis 35+0 schonen, ab dann sehe ich alles relaxter.

lg Bibi (2 Kinder) + 33ssw babyboy

weitere Kommentare laden

Meine Freundin hat seit 20.ssw Gmh von 2,4-1,3 cm gehabt immer etwas abwechselnd. Kein kh nur so viel wie möglich schonen was mit kleinkind zu Hause schwer ist. Zwischendrin haben wir noch ihren Umzug gemacht...sie ist jetzt 35.ssw und das Baby ist noch im Bauch,)

Oh wow das hört sich gut an!! War ihr gmh auch trichterförmig? Weil das ist bei mir wohl das grössere problem!

Dankw für deinen bericht:-)

Das weiß ich leider nicht aber ich weiß das sie auch wehen hatte:(
Keiner von uns hat geglaubt das es gut geht, aber jetzt können wir alle durchatmen
Alles gute für dich

weiteren Kommentar laden

Hallo du #liebdrueck

ich kann dir leider nichts dazu sagen, wünsche dir aber von Herzen dass alles gut geht und sich deine Kleine noch lange in deinem Bauch aufhält. Immer positiv denken!

Ist die Verkürzung routinemäßig festgestellt worden oder hast du irgendwas gemerkt?

Alles Liebe!!

Danke liebe heidi:-)

Leider hatte ich mensziehen mit verhärtung des bauches, nach 3 abenden bekam ich solche sorgen, weil es sich immer über std angehalten hat! Leichtere beschwerden hatte ich schon länger, aber meine fä nahm mich leider nicht wirklich ernst und es hiess immer, alles normale ss beschwerden!

Dir wünsch ich auch von herzen noch eine tolle komplikationslose rest ss:-)

Huhu!

Hatte dir ja die Tage schonmal geschrieben, meine Symptomatik ist deiner ganz ähnlich, nur dass ich schon ein paar Wochen weiter bin, jetzt in der 34. SSW.

Vor zwei Wochen lag meine Kleine auch schon so fest im Becken und hat ordentlich gedrückt. Bei der Kontrolle letzte Woche lag sie zwar immer noch tief, Kopf ließ sich aber zurück schieben.

Und heute war das Becken frei und der Druck weg. Die Länge des Gebärmutterhalses ist stabil bei 2,6cm. Und das sogar ohne strenge Bettruhe, hab aber natürlich die letzten Wochen wirklich langsam gemacht.

Die siehst also, das kann sich alles durchaus wieder verbessern, das Kind muss sich dazu auch nicht drehen. Und ja, du kannst tatsächlich ein bisschen nachhelfen. Ein Kopfstand muss es nicht gleich sein, aber du kannst versuchen, ein Kissen unter's Becken zu legen und es damit ein wenig hoch zu lagern. Dann hilft die Schwerkraft mit...;-)

Wünsch dir alles Gute, und nie vergessen: Positiv denken!!! :-)

Liebe Grüße, Mellie

Ach deine worte hören sich doch wieder mal vielversprechend an:-) und ich freu mich für dich dass es sich bei dir auch so bessert:-) oh man ich wünsch mir so sehr auch so weit zu kommen von der ssw her:-)

Jetzt wo ich wieder laufenden darf, hab ich das gefühl dass der bauch nach unten zieht! Kennst du das auch? Als wäre die schwerkraft zu stark für den bauch:-D

Na klar schaffst du das! Du wirst ja regelmäßig kontrolliert und wenn was nicht okay ist, wird reagiert.

Und vergiss nicht, dass ganz viele Mädels mit demselben Problem bis zum Termin oder sogar drüber gegangen sind. Warum sollte das bei uns anders sein? ;-)

Ich kenne das Gefühl, dass der Bauch nach unten zieht. Denke, das ist normal, schließlich wird das Gewicht immer größer. Außerdem achtet man auf jedes Zipperlein wenn man besorgt ist, da fällt einem manches auf, was man ansonsten vielleicht gar nicht bemerkt habe.

Ich merke mittlerweile ganz gut, wie viel ich machen kann und was mir gut tut. Und wenn du unsicher bist, frag den Arzt oder die Hebi, wichtig ist, dass du beruhigt sein kannst!

Liebe Grüße!

weitere Kommentare laden

Hallo :)
Ich habe eine ähnliche Frage hier schon mal beantwortet und möchte dir gern schreiben, da ich zum 2. Mal in der gleichen Situation bin wie du.

Ich hatte in meiner ersten Schwangerschaft in der 20.Ssw eine akute Verkürzung von 5 cm auf etwa 2,8 cm, mit Bettruhe und Co. hatte sich die Lage dann ab der 28.Ssw entspannt und ich konnte alles normal machen, am Ende war mein Gmh bei 36+ verstrichen und Mumu 1 cm offen, die Maus kam aber trotzdem erst bei 39+6.

In dieser Schwangerschaft hatte ich gehofft, dass alles anders wird, aber es wurde noch kritischer. In der 19. Woche lag ich mit einem Gmh von 2,8 cm (riesiger Trichter) im KH, ebenfalls Bettruhe und das mit Kind daheim (allerdings schon 5). Mit wöchentlicher Kontrolle bei der FA ging es relativ problemlos mit Auf und Ab (Trichter und Co.) bis etwa zur 28.Woche gut, dann wieder KH, erneute Verkürzung auf 2,4 cm - Wehenhemmer, Bettruhe, Lungenreife etc. Es hat sich alles wieder stabilisiert und ich bin jetzt 32.Ssw. Allerdings nörgelt seit kurzem wieder alles ein wenig und der Gmh ist nur noch bei 2,1 cm. Mir könnte in nächster Zeit doch noch einmal ein Klinik Aufenthalt bevor stehen.

Was jetzt ganz wichtig für dich und dein Baby ist, denke positiv! Ich weiß, dass man sehr gern verrückt gemacht wird, aber 2,5 cm egal ob Trichter oder nicht ist nicht wenig!! Damit kann man durchaus bis zum Ende kommen. Stress und Angst machen alles nur schlimmer, ich spreche absolut aus Erfahrung. Du bist stationär und daher unter guter Kontrolle, hör auf dein Gefühl und bleibe positiv. Ich habe mit vielen Ärzten gesprochen und das Risiko einer Frühgeburt steigt erst richtig an, wenn der Gmh unter 1,5 cm ist. Sprich ggf. die Lungenreifespritze an und rede offen mit den Ärzten über deine Ängste. Die werden dich auch definitiv rechtzeitig verlegen, sollte vor Ort keine ausreichende Versorgung für dein Baby vorhanden sein, wenn es jetzt doch kommen würde. Du schaffst das aber!!!

Ich drücke die Daumen, dass alles wieder stabil wird und du deine Ss in vollen Zügen genießen kannst! #klee Antworten 0

Liebe herbstfee,

Vielen dank für deine antwort!! Und mein herzlichstes beileid, dass du es in der zweiten ss wieder und sogar heftiger durch machen musst! Das tut mir echt leid für dich!! Aber ich freue mich, dass du trotz allem schon so weit gekommen bist!!!!
Das mit dem verrückt machen hatte ich super im griff, bis sich nach 3 tagen endlich mal meine super hebamme gemeldet hat und alles in kleine scherben zerstört hat! Sie hat mir den weltuntergang vor augen gehalten und nicht ein positives aufbauendes wort verloren! Bin richtig stinkig! Ich ärger mich schon länger über sie:-[ will jetz zu sehen eine neue zu bekommen, der was an mir liegt in der betreunug!

Heute war visite, trichter sah gestern schon besser aus! Muss noch einen befund abwarten und antibiotikum 3 tage einnehmen, weil mein abstrich wohl nicht ganz ok war und das kann auch daher gekommen sein! Und hoffentlich darf ich dann übermorgen nach hause:-) zudem wechsel ich jetzt meinel gyn auch, hab dann zwar einen weiteren weg aber das ist mir meine tochter wert!

Die lungenreifung hatte ich direkt bekommen!

Ich wünsche dir von ganzem herzen dass du noch einige wochen durchhälst und dann ein kerngesundes kind zur welt bringst:-) wir werden das alle schaffen:-)

Na das hört sich doch erstmal sehr gut an! Eine Infektion ist zwar nicht schön, aber wenn das der Grund ist, kann man gut was unternehmen. Es wurde ja dann rechtzeitig erkannt!!

Bei mir ist das wohl ein grundsätzliches Problem, warum weiß keiner, wahrscheinlich weil ich sehr zierlich bin.

Deine Hebamme ist wirklich schrecklich (hab mir die Beiträge vorher durchgelesen). Sowas kann man dann ja erst recht nicht gebrauchen, man ist ja schon mit seinen Ängsten beschäftigt und braucht dann einfach ordentliche Antworten, weder Panikmache, noch Schön reden! Gut, dass du dir eine Neue suchst! Das geht gar nicht, deshalb meinte ich, wenn du im KH bist und die wirklich akute Frühgeburtsgefahr sehen, hätten die dich definitiv verlegt. Unser örtliches KH hat auch nur eine Level 2 Säuglingsintensivstation (ab 29+0, aber mind. 1500g Gewicht) und als ich in der 28.Ssw drin war hätte meins auch nicht versorgt werden können. Es war aber eben nie so kritisch und deshalb muss man auch nicht zwangsläufig verlegt werden. Auch das strenge Liegen ist so eine Sache. Wie gesagt solange der Gebärmutterhals nicht unter 1,5 cm ist, muss man zwar schon Bettruhe einhalten, aber eben bedingt. Es geht ja darum, dass sich Mutter und Kind auch seelisch wohlfühlen. Als ich 3 Tage am Wehenhemmer hing, durfte ich nur auf Toilette und das war für mich schlimmerer Stress als eingeschränkte Bettruhe daheim. Wie man sieht sitzt mein Knopf auch immer noch wo er hingehört und ich ruhe nur so viel wie mir auch gut tut. Die Ärzte werden dir zur Entlassung auch sicher ähnliches sagen.

Das ist sehr lieb von dir!! #herzlich Ich wünsche dir natürlich das Gleiche, bin aber sicher, dass ihr Zwei noch viele Wochen schafft und vielleicht sogar bis zum Schluss. Bald findest du sicher auch deine positive Einstellung komplett wieder und hälst in ein paar Wochen dein zuckersüßes, gesundes Baby im Arm. #verliebt Ich bin mittlerweile in dieser Sache so positiv, dass ich das Gefühl habe mein Kleiner kommt einfach aus Protest nach dem Termin. #rofl

Genau...gerade die Damen mit dem "nervösen Gebärmutterhals" schaffen es oft doch viel weiter als einem gesagt wird und einige gehen dann sogar über ET. #freu

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen