Freundin zeigt kein Verständnis...

Hallo Mädels

Ich habe gestern meiner besten Freundin erzählt dass ich wieder schwanger bin. Sie hat sich auch sofort gefreut und so, fing aber auch schnell an plötzlich alles zu kritisieren. Ob ich mir das alles gut überlegt habe mit zwei Kindern usw... Kenne sie so nicht. Als ich ihr dann gestanden habe, dass wir ein halbes Jahr nach der geburt heiraten wollen aber nur im engsten Familienkreis was einfach eh schon 31 leute sind, war es komplett vorbei sie war plötzlich extrem patzig von wegen durch zwei Kinder werde ich eh kaum zeit für sie haben und dann auch noch ohne Freunde heiraten ob mir ihre freundschaft zu mir denn garnichts bedeutet usw... Ich war echt geschockt.

Ich meine sie kennt mich am allerbesten sie weis dass ich nie eine große Hochzeit wollte und mich dabei auch nicht wohlfühlen würde. Außerdem haben mein freund und ich einen völlig unterschiedlichen Freundeskreis und schon deshalb möchte ich nur Familie die sich kennt die nett miteinander umgehen und wo keine gezwungen Gespräche auftreten.

Ich hatte mir vorher schon überlegt, dass wir freunde danach mal auf einen netten grillabend einladen um nochmal mit Ihnen auf die Hochzeit anzustoßen aber das konnte ich ihr gestern garnicht mehr sagen und weis langsam auch nicht mehr ob das so eine gute idee ist.

Och wir wollten nur endlich unser Familienglück komplett machen und mir wird so ein schlechtes Gefühl gemacht.

Sorry das es so lange geworden ist und ich möchte noch Betonen sie ist wirklich eine gute Freundin und normal nie so ich weis nicht was sie hatte sie sagte in ihrer Beziehung läuft alles gut und arbeit auch sie hat auch endlich wieder Kontakt zu ihrer mutter ich kann es nur einfach nicht verstehen was sie gestern hatte.

Lg steffi 12+1 <3

Also ich kann deine Freundin bzgl deiner Hochzeit ein wenig verstehen. Ich meine wenn es wirklich deine beste Freundin ist, warum lädst du sie dann nicht ein? Es wird ja auch dann keine große Hochzeit nur weil die engste Freundin dabei ist, die doch bestimmt auch deine Familie kennt oder? Vielleicht hat sie sich sogar erhofft Trauzeugin zu werden wenn eure Freundschaft wirklich so eng ist und war jetzt enttäuscht als sie erfuhr, dass sie nicht mal eingeladen wird. Ich persönlich wäre jedenfalls sehr enttäuscht wenn die Freundin die mir am nächsten steht mich nicht einlädt. Wäre es eine Freundin von vielen würde ich es verstehen, da sie aber wie du schreibst deine beste Freundin ist, würde ich mir entweder überlegen Sie doch einzuladen, oder aber nochmal in Ruhe mit ihr zu reden und sie auch zu fragen wie sie sich dabei fühlt und warum sie so reagiert.

Dass sie sich nicht über euren zweiten Nachwuchs freut: könnte es sein dass sie eifersüchtig ist? Versucht sie vielleicht selber gerade schwanger zu werden und es klappt nicht? Das rechtfertigt zwar nicht, dass sie dir als Freundin dein Glück nicht gönnt, jedoch erklärt das vielleicht ihr Verhalten.

Versuch dich mal in ihre Lage zu versetzen und überlege wie es dir in ihrer Situation erginge, vielleicht kannst du ihr Verhalten dann ja ein wenig nachvollziehen :)

Alles liebe :)

Danke für die Antwort.

Nun wir haben lange über die Gästeliste nachgedacht und sind dann eben einfach darauf gekommen mit Freunden später noch extra Anzustoßen, da lade ich meine beste Freundin ein sieht er es so, dass seine Freunde auch ein recht haben zu kommen, da sie sich ja genauso freuen, dass er endlich heiratet. Wir haben ja nicht beschlossen, dass wir die freunde nicht einladen, weil wir sie nicht dabei haben möchten, sondern eher weil ich wie gesagt klein heiraten möchte die 31 leute sind wirklich nur Eltern, Geschwister, Neffen und nichten.

Zum Thema baby sie sagt sie fühlt sich noch nicht reif für ein baby und könnte es sich auch noch garnicht vorstellen mutter zu werden also Eifersucht schließe ich nun wirklich aus.

Lg steffi

Hmm ich denke es kommt immer ganz drauf an was für eine innige Beziehung man mit seiner besten Freundin führt.
Ich kenne meine seit den wir 4 Jahre alt sind, ich wäre auch ziemlich sauer und gekränkt würde sie mich nicht auf der Hochzeit haben wollen, genauso andersrum schließlich gehört sie praktisch zu meiner Familie, unsere Familien kennen sich auch untereinander sehr gut, wir wohnten damals zusammen in einem Haus.
Sie trägt auch meinen Namen am Handgelenk, uns verbindet halt mehr als eine super schöne Freundschaft.

Zum Thema Schwangerschaft muss ich sagen da hat sie anfangs auch nicht begeistert reagiert, wegen bestimmen gründen, unser Kind ist ungeplant

in unsere kleine Welt getretten, heißt für eine sichere Zukunft ist/war garnicht richtig gesorgt (ist in Arbeit) , da hat sie sich halt viele sorgen um mich gemacht ob ich das

alles auch so schaffe, und große Angst das sie letztendlich zu kurz kommt hatte sie auch wie sie mir in aller Offenheit erklärt hat.
So meint es sicher auch nicht böse und diese geschickte Reaktion empfinde ich für ganz normal, sie macht sich halt auch sehr sorgen, würde
sie dir das nicht gönnen, würde ich nochmal drüber nachdenken ob sie eine Freundin ist.

Lg

*geschockte Reaktion

Sorry Handy..

Nun also gönnen tut sie es mir bestimmt. Es war geplant und sie hat mich auch jeden monat gefragt ob ich ein gutes Gefühl habe oder sogar schon nen test.

Im punkt Hochzeit ist mir jedoch grad noch was eingefallen. Ich weis, dass sie auch gerne heiraten würde, aber bei ihr wäre es wohl genau umgekehrt keine Familie, da sie sich mit ihrem vater nicht versteht und erst seit wenigen Wochen wieder etwas Kontakt zu ihrer mutter hat. Sie würde also nur mit seiner Familie und Freunden feiern. Vielleicht bin ich deswegen gestern bei ihr so auf Unverständnis gestoßen, denn bevor ich gestern gesagt habe dass wir wirklich heiraten, hatte sie nie ein Problem damit dass ich nur mit Familie feiern wollte. Ich werde einfach nochmal mit ihr reden.

Lg steffi

Ich würde mich mal in allen Punkten der Vorschreiberin anschließen. An Stelle Deiner Freundin wäre ich in Sachen Hochzeit auch enttäuscht. Machen 2 bis vier Leute denn die Hochzeit gleich einem großen Fest? Oder würden sich dann noch mehr Leute vor den Kopf gestoßen fühlen?

Vielleicht waren es auch einfach zu viele Informationen an einem Tag, die sie verarbeiten muss. Wusste Sie von eurem 2. KiWu? Wenn nicht wär es vielleicht einfach zuviel auf einmal, kombiniert mit eigener Unzufriedenheit kann es schnell mal zu Frust kommen.

Hallo,
wir hatten auch nur eine ganz kleine Hochzeit und auch wir haben verschiedene Freundeskreise. Aber die besten Freunde gehörten für uns einfach dazu. Umgekehrt war es auch so. Da teilt man sein halbes Leben mit ihnen und an diesem Tag nicht, nein das verstehe ich nicht. Finanziell war es auch knapp, eher hätte auf einen dusseligen Sektempfang, Deko, die Vorsuppe oder sogar auf einige Verwandte als auf unsere Freunde verzichtet. Ich habe mir in keiner Sekunde auch nur einen Gedanken darum gemacht, ob Familie und Freunde an dem Tag klar kommen. Warum sollten erwachsene Menschen nicht ein paar Stunden miteinander verbringen können? Und ja, irgendwie sind unsere Freunde auch Familie.
Und das sich das Leben mit einen weiteren Kind auch noch einmal sehr ändert, ist doch klar. Ich hatte nie Angst, das man weniger Zeit für mich hatte, einer Freundschaft schadet das nicht und es kommen auch wieder andere Zeiten.
Und ich nehme die Kritik von Freunden sehr ernst, sie sehen oft Dinge die man selber aus den Augen verloren hat.
LG

Hi,

Mach dir nicht solche Gedanken. Klar ist es blöd wenn die beste Freundin kritisiert und meckert. Aber sie wird es so nicht gemeint haben. Wir runden Ladys sind grade fast alle überempfindlich und hören das meiste auf der Beziehungsebene. Da können wir nix für, das will die Mutter Natur so. :-( ich Kenn das selber zu gut mit der besten Freundin und der Enttäuschung darüber. Ich glaube einfach auch das Beste Freunde, die Menschen sind, die am Meisten verletzen können ( neben dem Partner)

Wünscht deine Freundin sich vllt ein BABY? Ihre Reaktion dass du vllt bald garkeine Zeit mehr hast kann auch einfach die Angst sein, komplett auf dich verzichten zu müssen, weil du ihre wichtigste Bezugsperson bist? Nimm ihr das nicht so übel frag sie einfach beim nächsten mal, wovor sie Angst hat o.ä.

Bzgl deiner Hochzeit kann ich ihre Reaktion schon etwas nach vollziehen. Aber es wird für dich wahrscheinlich auch nicht so toll sein, auf sie verzichten zu müssen, :-( aber Find da mal ne richtige Lösung mit der du und dein Partner beide glücklich seid. Vllt eure besten Freunde als Trauteugen und Gast auf der Feier? Dann seit ihr 2 Personen mehr. Und du hast wirklich deine allerliebsten zur Seite und deine Freundin freut sich auch :-) wäre das ne Option?

Wünsche dir alles Gute

Lg

( Sorry für den Mega Text. Das beste Freundin Thema beschäftigt mich täglich ;-)

Also, im Gegensatz zu den Vorschreiberinnen finde ich nicht, dass du deine Freundin einladen solltest.
Es ist eure Hochzeit, da geht es zunächst mal darum, was ihr gerne möchtet und nicht um die Empfindlichkeiten anderer!
Wir haben unsere Hochzeit auch im allerengsten Familienkreis gefeiert und Punkt. Wir hatten auch die engsten Freunde nicht dabei, weil wir nicht wollten, dass andere Freunde sich dadurch vor den Kopf gestoßen fühlten...eigentlich haben das alle verstanden, bis auf eine meiner Freundinne, die mir heute noch - 3 Jahre später - böse ist. Tja...
Aber ich kann dir nur sagen: bei einer Hochzeit gibt es IMMER irgendjemanden, den man durch irgendwas 'verletzt'.

Warum sie so komisch auf deine Schwangerschaft reagiert, ist natürlich schwer zu beurteilen. Wir kennen sie ja nicht.

Ich denke du solltest einfach nochmal das Gespräch mit ihr suchen. Ihr genau erklären, warum du die Hochzeit im kleinen Kreis willst und ihr auch versichern, dass sie dich ja als Freundin auch mit Kind Nummer 2 nicht verliert - auch wenn sich Dinge verändern werden.
Vielleicht hat sie nämlich wirklich einfach Angst, dass eure Freundschaft keinen Platz mehr hat, wenn eure Lebensumstände so unterschiedlich sind.

Ich wünsch dir, dass sich das alles klärt.

Lg

Hallo,
also ich sehe das so...
Sie ist deine beste Freundin... Du erzählst ihr, dass du Kind Nr.2 erwartest und sie reagiert sehr verhalten... Meistens kommen solche Kommentare von Leuten die irgendwie neidisch sind oder in dem Moment einfach überfordert...
Dann sagst du ihr dass ihr heiraten wollt und nur die Familie eingeladen ist und sie somit nicht..
Vielleicht hat sie als deine beste Freundin eher erwartet dass du sie fragst ob sie deine Trauzeugin sein möchte? War sie vielleicht deswegen enttäuscht?

Dass ihr nur im engen Familienkreis feiern möchtet verstehe ich! Das haben wir auch so getan :-)
Danach haben wir dann eine Party für unsere Freunde geschmissen... War genau richtig so...

Sei nicht zu enttäuscht, vielleicht war sie einfach enttäuscht, überfordert oder eingeschnappt...

Liebe Grüße und natürlich herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!

spikuline

Also ich kann die Reaktion Deiner Freundin auch irgendwie verstehen, denn es tut natürlich weh, von der besten Freundin nicht zur Hochzeit eingeladen zu werden. Das ist schon eher ungewöhnlich, vor allem wenn Ihr als "kleinen Kreis" eine Personenzahl von 31 bezeichnet. Ein kleiner Kreis wäre für mich schon eher wirklich nur Eltern und Geschwister, ohne Tanten/Onkel etc.. Aber das ist natürlich Ansichtssache und wenn es Euer Wunsch ist, so zu heiraten, dann solltet Ihr das auch tun und Euch nicht nach anderen Leuten richten.

Ich kann nur sagen, wenn Ihr Bedenken wegen der unterschiedlichen Freundeskreise habt und das der Grund ist...
Allein mein Freundeskreis besteht aus 3 verschiedenen Grüppchen aus verschiedenen Bereichen, und die kennen sich untereinander nicht. Der Freundeskreis meines Mannes besteht auch aus verschiedenen Grüppchen, die nichts miteinander zu tun haben.
Trotzdem waren alle zur Hochzeit eingeladen und es war eine super Party!!! Dass sich Leute nicht kennen, bedeutet nicht zwangsläufig, dass es "gezwungene" Gespräche gibt... man muss die Leute halt nur so an die Tische zusammensetzen, dass es einigermassen passt. Man kennt ja seine "Pappenheimer" schliesslich. :-) Oder eben verschiedene Tische für die verschiedenen Grüppchen, die sich kennen.
Falls Ihr Euch also umentscheidet... bei uns war das gar kein Problem und ich bin froh, dass wir auf diese Art und Weise gefeiert haben.

PS: selbst die Familien auf beiden Seiten bestanden im Prinzip aus zwei Grüppchen, und manche sprachen nicht einmal deutsch. Wie gesagt war es trotzdem ein toller Tag und Abend für alle und ich kann es nur empfehlen.
Wie gesagt, das ist aber nur ein Erfahrungsbericht, Ihr solltet aber so heiraten, wie es Eure Wunschvorstellung ist, denn dieser Tag kommt ja schliesslich nicht zurück. :-)

Hallo Sternenmaus

die Hochzeit ist EUER Tag! Ganz allein euer Tag. Da kann man und sollte man nicht Rücksicht nehmen auf irgendwelche Gefühle und Erwartungen von jemand. Euer Tag, die Kosten und Vorbereitung tragt ihr, und es soll der schönste Tag eures Lebens werden.

Ihr überlegt, wen ihr einladen wollt, und damit hat sich's. Ihr ladet ein mit wem ihr dieses Fest feiern wollt. Es ist ein Unterschied, ob groß oder klein. Und welches Programm.

Wenn die Freundin damit nicht klarkommt, kann sie traurig sein und enttäuscht, und sie wird es irgendwann verschmerzen. Aber das sind ihre Gefühle, für die sie selber verantwortlich ist. Du kannst es ihr vielleicht erleichtern, indem du ihr deine Gründe erklärst. Aber wenn sie es nicht versteht, ist es ihr Problem.

"Och wir wollten nur endlich unser Familienglück komplett machen und mir wird so ein schlechtes Gefühl gemacht."

Das muss gar nicht sein. Indem du sagst, für ihre Gefühle ist sie selbst verantwortlich, nicht du. Sie hat ja einen Anspruch auf Einladung, niemand hat das - vielleicht von den Eltern und Geschwistern mal abgesehen.

Wenn du dich von ihren Gefühlen nicht abhängig machst, sondern dich davon abgrenzt, dann brauchst du überhaupt nicht beeindruckt zu sein. Ansonsten wirst du manipuliert! Das ist es nämlich.

Werde eine reife Frau, und laß die Freundin an dieser Erfahrung auch reifen.

Korrektur:

es muss heißen: Sie hat ja keinen(!) Anspruch auf Einladung, niemand hat das - vielleicht von den Eltern und Geschwistern mal abgesehen.

Top Diskussionen anzeigen