Schwangerschaft und Immunität

Hallo,

ich bin Grundschullehrerin (in Niedersachsen) und habe meiner Schulleiterin heute von meiner Schwangerschaft erzählt. Ich habe mich im Vorfeld bereits erkundigt und in einer Broschüre zum Arbeitsschutz folgendes gelesen:

"Bis zur eindeutigen Klärung der Immunitätslage der Schwangeren (z.B. durch Vorlage des oben genannten Form- blattes) muss zunächst ein zeitlich begrenztes Beschäftigungsverbot durch Sie als Schulleitung ausgesprochen werden."

Heißt für mich: Solange meine Immunität nicht bestätigt wurde, erhalte ich ein Beschäftigungsverbot. Davon hat meine Schulleitung heute nun aber nichts gesagt. Stattdessen hat sie mir nur o.g. Formblatt gegeben, welches ich von meiner Frauenärztin ausfüllen lassen soll. Da war ich nun heute, und die verwies mich nun auf meinen Betriebsarzt (ich weiß nicht mal, ob wir als Schule einen eigenen Betriebsarzt haben oder dafür das Gesundheitsamt zuständig ist?!).

Hat hier vielleicht jemand schon Erfahrung damit gemacht, von denen er mir berichten kann?

Dieses Betriebsarzt-Thema ist echt ätzend. Als Unternehmen (und die Schule zählt vermutlich dazu) muss man mit solchen Dingen einen Arzt beauftragen der als Betriebsarzt fungieren darf. Der macht dann eine Gefahreneinstufung. Erkundigen kann man sich diesbezüglich bei der Berufsgenossenschaft. Ich hoffe da kann man dir weiterhelfen.

Jeder Arbeitgeber hat einen Vertragsbetriebsarzt. Auch die Schule. Ich selbst bin Erzieherin und habe ebenfalls ein bv bekommen bis die Ergebnisse vom Betriebsarzt da waren. Ich würde morgen früh zur Schule und genau nachfragen. Wenn du alle Untersuchungen beim Frauenarzt machst, musst du die Kosten selbst übernehmen. Vielleicht will es deine Leitung so? Wer weiß. Jedenfalls sparen die sich dann ca. 600 Euro. Weißt du denn was genau bei dir getestet wird? Bei mir wurde: röteln, masern, mumps, ringelröteln, zytomegalie, hepatitis a und b getestet. Da ich nun nicht gegen Hepatitis a immun war, bin ich jetzt komplett raus.

HEy
also ich arbeite im Kiga und wir haben einen Betriebsarzt, der ist aber nicht nur für uns, sondern auch für andere Einrichtungen (auch Schulen) in der Umgebung zuständig. Ich muss auch zum BA und darf bis die Ergebnisse da sind nicht arbeiten.
Sprich deinen Chef einfach darauf an, vielleicht weiß er das ja nicht. Der BA entscheidet dann auch anhand der Werte ob du weiter arbeiten darfst...
Liebe Grüße

Hallo,
Ich bin auch Grundschullehrerin allerdings in Nrw. Bei uns ist es so wie du geschrieben hast. Mit der Bekanntgabe der Schwangerschaft wirst man freigestellt bis zum Eintreffen der Untersuchungsergebnisse des BAD ( Betriebsärztin). Die Schulleitung kann dir die Adresse und Telefonnummer geben, damit du einen Termin zur Blutentnahme vereinbaren kannst. Gemeinsam mit der Schulleitung wird dann noch ein sogenannter Gefährdungsbogen ausgefüllt. Die Unterlagen von der Schule und deinen Impfausweis musst du dann zur Untersuchung mitnehmen. Vermutlich wird dies in Niedersachsen ähnlich sein, oder?!

Liebe Grüße

Ja, in etwa so habe ich mir die Prozedur auch vorgestellt. Ich glaube, meine Schulleitung ist leider etwas unerfahren und unwissend. Sie schlug noch vor, dass ich mich bei einer schwangeren Kollegin über das Verfahren erkundige (als sie das durchgemacht hat, war unsere Schulleitung lange Zeit krankgeschrieben). Aber da ich in der 7. SSW bin, möchte ich natürlich so wenig Menschen wie möglich einweihen...

Hey, bin auch Grundschullehrerin. Allerdings in RLP. Wir müssen zum Amtsarzt. Sobald der Schulleitung der Mutterpass vorliegt, spricht die ein Beschäftigungsverbot aus , direkt am nächsten Tag muss man auf Gesundheitsamt und bleibt so lange Zuhause, bis die Titerwerte bestimmt sind.

Es gibt auch die Möglichkeit, dass dein Frauenarzt die Titer bestimmt und dich so lange krank schreibt, bis die Ergebnisse da sind. So war es in meinem Fall.

Ich bin auch GS Lehrerin in RLP. Bei mir hat es ewig gedauert bis die add auf meine Ss Mitteilung mit diesem Immunitäts-Schrieb reagiert hat. Von Ss Mitteilung, bis dann alle Testergebnisse vorlagen hat es Wochen gedauert. Bei mir hat die SL auch nichts bezüglich BV gesagt. Habe die ganze Zeit gearbeitet. Ob das so richtig war, weiß ich nicht.

weitere 2 Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen