Liegen - GBH verkürzt - Trichterbildung

Hallo ihr Lieben,

ich bin total verunsichert. Ich bin in der 34. Woche hatte angeblich schon Senkwehen, die ich nicht gemerkt habe.

Ich war beim FA und er ertastete das der GBH auf 2,2cm verkürzt ist. Sie schaute dann per vag.Ultraschall genauer nach u sah eine Öffnung des MuMu von innen von 6mm.

Also von außen ist der MuMu geschlossen. Ich sollte ins KH, aber die meinten die würden mich auch nur hinlegen u ab u zu CTG machen. Diese Lungenreife spritzen sie wohl nun nicht mehr.

Also lieg ich jetzt statt im KH zu Hause und weiß nun auch nicht so recht weiter...könnt ihr mir Tipps geben oder Erfahrungen mitteilen???

Es ist mein erstes Kind und ich bin unsicher... Liege jetzt seit 4 Tagen....nehme 3xtägl.200g Mg...merke keine große Veränderung, außer mal bissl Rückenziehen (unregelmäßig) und Druck...

#herzlich Danke schon Mal für eure Hilfe

1

Hey,

Ich liege seit zwei Wochen, hatte immer wieder Wehen, auch regelmäßig, zuerst unwirksam und in der zweiten Woche dann mit Trichterbildung.
Mein Magnesium wurde hochdosiert und ich nehme Bryophyllum. Liegen und nur für den Toilettengang oder zum Doc aufstehen. Da ich noch mindestens 4 Wochen durchhalten muss und ein Kleinkind zu Hause habe, bekomme ich eine Haushaltshilfe von der Krankenkasse. Ich bin und Krankenhaus drumrum gekommen, wegen meinem Sohn und weil der Gebärmutterhals gut erhalten ist.
Durchhalten!!!

3

Ich bin jetzt bei 32+3

7

stehe auch ab und zu auf - Toilette u Essen. Ob es auch möglich wäre mal ne Waschmaschine anzuschmeissen....

hoffe ich bekomme keine Thrombose wegen dem ganzen liegen. Habt ihr vielleicht Übungen parat...#kratz

2

hallo :)
du bist da an dieser magischen grenze. ehrlich gesagt, genau erklären warum, kann ich dir nicht, da das baby in der 34. ssw ja noch ein frühchen wäre.
ich kann dir nur sagen, dass das bei unserer ersten tochter ähnlich war, ich hatte 33+ ziehen im rücken und unterleib und bin auf drängen meines mannes ins kh (ich habe es zwar bemerkt, es war aber nicht mega schmerzhaft und daher dachte ich an senkwehen).
im kh bekam ich lungenreife (weil ich erst 33+ war) und kam an den wehenhemmer mit der aussage, sie bleiben jetzt bis zur 34+0 dann können sie nach hause, denn ab da hält man die babys nicht mehr auf...
aha...aber 4 tage vor der 34. noch volles programm, sehr seltsam...
bei uns ist es dann gar nicht soweit gekommen, da unsere Tochter 4h später da war, da hat auch kein wehenhemmer interessiert, sie wollte da raus...
deshalb habe ich mich ehrlich gesagt damals auch nicht weiter damit beschäftigt, warum ausgerechnet da dieser strich gemacht wird...
alle daumen sind gedrückt, dass ihr noch etwas durchhaltet!
lg

4

Ich hatte auch eine Trichterbildung und habe deswegen 4 Tage konsequent! gelegen. Bin wirklich nur zur Toilette und um mir was zu essen zu machen (wenn ich alleine war) aufgestanden. Nach vier Tagen war der Trichter Weg.

Das liegen bringt echt ganz viel!

Liebe Grüße und alles Gute!

5

Hi,

Das tut mir leid, das ist nun sicherlich unerfreulich und besorgniserregend.

Ich erinnere mich, dass ich einen verkürzten GMH in meiner ersten Schwangerschaft hatte. Laut Mupa auch in der 34. SSW. Die Ärztin (Pränataldiagnostik) wollte mich ins KH schicken zur Tokolyse. Erschwerend kam hinzu, dass das Kind sehr zart war und der Verdacht auf Unterversorgung bestand. Sie hat behaauptet, das Kind käme in jedem Fall früher.

Ach Rücksprache mit meiem FA konnte ich zugause bleiben und sollte mich schonen. Er sagte, Tokolyse in der SSW mache keinen Sinn und ist für mutter und Kind viel Stress.
Ich wurde regelmäßig per Doppler untersucht.

Meine Kleine war nie unterversorgt, kam einen Tag vor ET, zart aber kerngesund!

Allerdings hatte ich keine Trichterbildung.

Ich würde das mit dem FA besprechen. Es ist dein erstes Kind, du kannst dich schonen. Ich finde es immer erholsamer, in der gewohnten Umgebung zu sein. KH bedeutet Stress und vor allem wird dann meist das ganze Programm durchgezogen.

Alles Gute
#klee

6

Danke euch - es beruhigt mich und ich werde mich weiter schonen und liegen....ich hoffe das alles gut wird.#klee

8

Das tut mir leid für dich.
Ich hatte die Diagnose in der 30 SSW. Wehen, GMH bei 2.9cm (eine Woche vorher noch 4.5), und Trichter.
Ich musste nicht ins Krankenhaus, hatte aber strenge Bettruhe. Die Wehenhemmer hab ich nicht gut vertragen und wollte sie nicht weiter nehmen deswegen nehme ich seitdem nur noch Magnesium und Bryophyllum. Ich bin 3 Wochen wirklich nur zum essen und duschen aufgestanden.

Der GBH hat sich leider weiter verkürzt, aber nicht mehr so dramatisch. Bin jetzt bei 2 cm mit Trichter aber schon bei 33+4. Meine Ärztin sagt, ab 35+0 darf ich wieder aufstehen und meinen Alltag machen.

Ich wünsche Dir viel Geduld, ich finde das Liegen echt anstrengend vor allem für die Psyche. Habe auch noch meinen 2 jährigen Sohn hier, um den ich mich nicht kümmern darf, das machen die Eltern und ist echt hart für mich. Aber bald ist es geschafft.

Mir trombose habe ich keine Probleme gehabt, versuche manchmal die Muskeln etwas anzuspannen, beine zu haben etc.

Alles Gute!

9

Ich war gestern Morgen beim Arzt zur normalen Vorsorgeuntersuchung und dort wurde festgestellt Gebärmutterhals auf 2.1'runter und leichte Wehen.

Ich sollte dann ins Krankenhaus zum Lungenreife spritzen.

Hier musste

10

......ich dann ewig warten und abends bei der Untersuchung wurde festgestellt GMH auf 2.8 hoch aber immer noch Wehen. Strenge Bettruhe und ab heute dann keine Wehen mehr.

Morgen wird der Gebärmutterhals nochmal kontrolliert und wenn keine Wehen mehr sind, darf ich morgen nach Hause. Dann muss ich mich zuhause schonen.

Top Diskussionen anzeigen