Fahrradfahren

Hallo an alle,

ich bin in der 35. SSW und fahre das kurze Stück zum Kindergarten noch mit dem Fahrrad durch den Park. Es ist wesentlich angenehmer als zu laufen.

Täglich ernte ich dafür Sprüche von Anderen ... Kennt ihr das auch? Langsam nervt es mich wirklich.

Bei meiner ersten Schwangerschaft.. da war ich noch in Ausbildung und die Ausbilderin war ganz schlimm.. ich durfe eigentlich nur sitzen :D Wir mussten ein Plakat aufhängen und logischerweise muss man sich dafür strecken durfte ich nicht.
Bei meinem Sohn da war ich 30. Woche hab ich ein bisschen Schnee geschaufelt da kamen auch gleich so dumme Kommentare.. ich denke das sollte jeder für sich entscheiden was er sich noch mit Kugel zu traut.. ich glaube ich werde auch noch recht lange Fahrrad fahren so lange es mir nicht so riskant ist. Wobei auf der anderen Seite wenn man vielleicht doch stürzt oder irgendwas macht man sich dann Vorwürfe aber eigentlich man kann nie vorhersehen was passieren könnte.. von daher ;)

http://fahrradzukunft.de/10/schwangerschaft-radfahren-hebammenbericht/

Hatte mich auch mal schlau gemacht die Tage und das gefunden.

Super, Danke! Bestätigt mich. Denn ich bin auch in beiden Schwangerschaften bis zum Schluss recht fit und aktiv gewesen. :-)

Und meine Hebamme befürwortet es auch. Bewegung - egal in welcher Form - ist ideal. Man merkt doch als Schwangere, wann etwas zuviel wird.

Ja, das kenne ich, hatte ich bei der Gartenarbeit, beim Fahrradfahren, beim Handballspielen, beim Fliesen, bei der Arbeit usw.
Manche denken, so wie sich hier viele zeigen, dass Schwangerschaft eine Krankheit ist und man bloß nichts mehr machen darf.

Lass sie, nachher mit Kind wird es noch viel schlimmer!

Frag sie einfach, ob sie dich nicht huckepack tragen wollen, dann brauchst nicht mehr fahren ;P

Bei einem Ohr rein, beim anderen raus.

Ich schmeiß so Leuten immer sehr blöde Kommentare einfach retour.

Damals bei meinem Sohn haben mir ernsthaft andere einreden wollen, dass ich ihm schade, weil ich ihn nur im Tragetuch trage und keinen Kinderwagen hab...

Manche Menschen sind einfach nicht nur uninformiert, sondern schlicht und ergreifend dumm.

Herrlich :-D

Ich bin damals auch bis 40+2 mit dem rad zum Kiga gefahren. Ja war einfach angenehmer. Meine Große Jhährige saß damals vorne auf dem DDr Sitz. Ich musste meinen Bauch immer hinter sie quetschen #verliebt Sie hatte eine angenehme Lehne.

Wurde auch ständig angesproch. Nimm es dir nicht zu Herzen. Pass einfach gut auf und gut ist. Ich bin sorgar dmals noch Schlitten gefahren mit meiner Tochter #hicks

Dankeschön für Eure Antworten! Ich kenne die Kommentare ja auch schon aus der ersten Schwangerschaft. Da hat mich meine Schwägerin als verantwortungslos hingestellt, weil ich noch Fahrrad fuhr. Autofahren ist aber kein Problem, da kann man ja keinen Unfall haben. #augen

Ich bin übrigens in beiden Schwangerschaften ziemlich fit. Beim Fahrradfahren merke ich kaum, dass ich schwanger bin. Da fühle ich mich so leicht und komme dennoch so schön vorwärts. :-D Wenn ich abends auf der Couch liege und versuche aufzustehen komm' ich mir hingegen vor wie ein Walross. ;-)

Ich bin auch noch lange Rad gefahren -aber blöde Sprüche gabs nicht.

Eher erstaunte Blicke à lá "Was, du fährst noch Fahrrad?!".

Klar, warum nicht! Ich bin schanger und nicht krank (und genau, es ist leichter als laufen).

Irgendwann gings nicht mehr, wurde unangenehm, dann hab ich eben drauf verzichtet.
Dein Körper sagt dir schon falls es soweit ist.

#winke

Nimm´s gelassen..ich bin jeweils bis zum Schluss Rad gefahren, warum auch nicht?
Wurde eher komisch angeguckt, als ich zwei Wochen nach der Geburt schon wieder auf dem Sattel saß ;-)
LG von Lena

Ich bin in der 39.SSW und fahre immernoch Fahrrad :-D
Warum auch nicht? Es ist viel angenehmer als Laufen (ich fahr zwar bisl breitbeinig, aber der Rücken wird nicht so belastet)!

Meine Mutter kriegt jedesmal die Krise, wenn sie das mitkriegt. Aber ich kann auch beim Laufen stürzen oder vom Autofahrer umgefahren werden (neulich am Fußgängerüberweg von einem netten, telefonierenden jungen Mann!!).
Ich bin noch nie mit dem Rad hingefallen, fahre immer vorsichtig auf dem (breiten) Gehweg oder einem gut sichtbaren Fahrradweg. Durch den Park seh ich da gleich gar kein Problem, solange da nicht massenhaft Schlamm und Löcher sind!

Alles Liebe :-)

Was kommen denn da für Sprüche? Ich kenne das selber gar nicht.

In meiner ersten Schwangerschaft hat mein Vater darauf bestanden mich die letzten Wochen vor der Geburt überall hinzufahren, damit ich nicht selber mit dem Auto fahren muss. Ich fand es überflüssig, aber rührend und habe es zugelassen.

In der zweiten hat sich kein Mensch mehr dafür interessiert! :-) Fand ich auch nicht schlimm!

Ich habe in beiden Schwangerschaften keine Sprüche geerntet, sondern nur liebgemeinte Kommentare, Hilfsangebote, "Bewunderung" für manche Dinge etc.

Meine Freundin ist aktuell schwanger, sie hat schon Kinder und trotzdem hebe ich ihre Großen, wenn ich dabei bin und es von nöten ist. Ich möchte sie damit nicht bevormunden und weiß, dass sie es sonst auch alleine macht, aber ich denke wenn ich dabei bin kann ich es machen!

Genauso wie ich bei meiner Mom bestimmte Dinge im Haushalt mache, wenn ich bei ihr bin obwohl sie sie sonst auch alleine macht. Das gehört für mich einfach dazu.

Nun hoffe ich mal, dass sie sich insgeheim nicht bevormundet fühlen und ich irgendwann mal Beschwerden darüber hier lesen muss! Denn ich habe nichts Böses im Sinn, im Gegenteil! :-)

Was du machst ist doch ein liebe Unterstützung. Wie gesagt, meine Schwägerin hält es für verantwortungslos, mich haben schon zwei Mütter angesprochen, dass sie selbst Unfälle auf dem Rad hatten und ich solle es mir nochmal überlegen. Oder "jetzt fährst du immernoch fahrrad?!" Dass es gefährlich ist etc....
Meine Schwiegermutter kippt fast aus den Latschen wenn sie hört, dass ich noch fahrrad fahre...

Ok, dass das nervt kann ich gut verstehen! Denn man sollte doch davon ausgehen, dass du selber am besten weißt, was du tust!

Wie gesagt, ich kenne solche Sprüche nicht wie es hier immer beschrieben wird, mir hat auch in beiden Schwangerschaften niemand ungefragt an den Bauch gefasst etc.

Ich glaube da würde ich die entsprechende Antwort geben (ich bin schon groß und weiß was ich tue) oder einfach die Ohren auf Durchzug stellen. Je nachdem wie sehr es mich stört und in welcher Tagesform ich bin.

Ich konnte leider so spät nicht mehr Rad fahren, ich habe ein Hollandrad und hatte Probleme mit dem Lenker und dem Bauch :-)

weitere 2 Kommentare laden

Also ich bin in meiner ersten Schwangerschaft täglich 20km mit dem Rad gefahren :-). Hatte noch keinen Führerschein und musste jeden Tag zu meinem Pferd und zurück nach Hause. Das Fitsein hat mir bei der Geburt sehr geholfen und ich kann es nur empfehlen sich bis zum Schluss etwas zu bewegen, natürlich nur, wenn man keine Komplikationen hat.
Bei meiner zweiten Geburt habe ich ganz extrem gemerkt, dass ich in der 2.Schwangerschaft viel weniger Sport gemacht habe (mit Kleinkind ohne Sitter ganz schwer und mit dem Baby-Jogger unterwegs sein ging schon im 4.Monat nicht mehr, weil ich schon nach 500m Pipi gemusst hätte :-)).
Einfach unmöglich, was manche Leute sich einmischen, wenn man gesund ist und sich schonend bewegt, ist es sogar für das Baby von Vorteil, weil die Durchblutung angeregt wird und das Herzchen kräftiger wird.

Bei meiner ersten Schwangerschaft bin ich jeweils 2 mal am Tag hin und zurück zur Arbeit gefahren ca. 4 km am tag bis 1,5 Monate vor der geburt !!! Mein (ex)cheffin hat mich dann immer geholt und wieder nach Hause gefahren

Top Diskussionen anzeigen