Gibt es hier schwagere MFAs?

Ich hab mal eine Frage und zwar ab wann seit ihr in Mutterschutz bzw Beschäftigungsverbot? und was habt ihr bzw durftet ihr in der Praxis noch machen?

danke schonmal :)
lg

1

Hallo,

Ich bin auch MFA und habe ganz normal bis zum Mutterschutz gearbeitet (also bis 6 Wochen vor ET) meine Chefs haben mir überlassen was ich machen möchte und was nicht, ich habe alles soweit es ging ganz normal weiter gemacht (Blutabnahmen, assistenz bei Gastro- und Coloskopien usw.) Das alles muss bzw sollte man zwar nicht mehr machen aber ich habs gemacht, natürlich mit besonderer Vorsicht. Ich denke das muss jeder für sich selbst entscheiden. Es gibt natürlich auch Praxen die nicht möchten das Schwangere noch arbeiten, die dann ein BV erteilen.

Das musst du mit deinem Arbeitgeber besprechen wie er es sieht und vorallem auch was du dir zutrauen bzw. Zumuten willst.
lg und eine schöne Schwangerschaft

2

ja auf der einen seite wird gesagt es bleibt mir überlassen und auf der anderen seite bin ich dann zu ihm und hab gesagt das ich kein blut mehr abnehmen möchte und spritzen aber das ich alles andere weiter machen werde... und ich muss trotzdrm alles machen dann heißt es stell dich nicht so an grad wenn man wunden zu versorgen hat die irgendwelche infektionen haben heißt es das... ich will ja auch gar nicht früher gehen aber würde halt gerne auf die zwei sachen verzichten. ..
Danke für deine antwort

4

Okay das ist natürlich nicht sehr schön, vielleicht sprichst du einfach nochmals mit deinem Arbeitgeber und sagst ihm das du alles machst ihn aber bittest Verständnis dafür zu haben das du diese Sachen wie Verbansdswechsel von offenen wunden und Blutabnahmen/spritzen nicht machen möchtest. Oder gibt es vielleicht die Möglichkeit mit deinen Kollegen zu vereinbaren dass wenn solche sachen anstehen dies für dich zu übernehmen. Ich habe z.B vermieden bei Infektiösen Pat. (HIV, Hep.) zu assistieren - sprich keine Blutabnahmen und Gastro bzw. Coloskopien. Wenn sowas anstande habe ich meine Kolleginnen gebeten mich abzulösen, habe allerdings auch des Glück das sich für sowas immer jemand gefunden hat der dies übernimmt da wir eine recht grosse Praxis mit 12 helferinnen sind. Weiss ja nicht wie es bei dir is.

hoffe es findet sich irgend eine möglichkeit für dich solche sachen zu vermeiden.

lg

weitere Kommentare laden
3

Hallo :)

Bin MFA in einer Allgemeinarztpraxis und war vor meiner Schwangerschaft hauptsächlich für Labor und Wundversorgung zuständig! Ab dem Tag des positiven Tests beim Frauenarzt habe ich es meinem Chef gesagt...er ist da total verständnisvoll und hat gleich gesagt mein Platz ist nur noch an der Anmeldung! Mache außerdem nur noch EKG und Salbenverbände, keine offenen Wunden mehr...find es sehr gut von ihm, da ich es auch nicht mehr unbedingt machen möchte in der Schwangerschaft! Hab aber schon vieles gehört das es leider nicht nur solche Chefs gibt wie es meiner ist!

Eine schöne Schwangerschaft noch!

Lg Naddel 12+0

5

Hallo
Ich bin auch MFA in einer großen Allgemeinarztpraxis mit 8 Ärzten!
Als ich das erste mal Schwanger war (das war 2011) durfte ich schon nur noch sehr wenig machen und saß nur noch an der Anmeldung. Zwischendurch mal RR messen oder ein EKG machen!
In dieser Schwangerschaft siegte ich jetzt gar nichts mehr machen

6

Hallo
Ich bin auch MFA in einer großen Allgemeinarztpraxis mit 8 Ärzten!
Als ich das erste mal Schwanger war (das war 2011) durfte ich schon nur noch sehr wenig machen und saß nur noch an der Anmeldung. Zwischendurch mal RR messen oder ein EKG machen!
In dieser Schwangerschaft durfte ich jetzt gar nichts mehr machen ich saß nur noch am Telefon, unsere Telefonzentrale ist im dritten Stock hatte also absolut kein Patienten kontakt mehr

7

Hm komisch war noch gar nicht fertig mit schreiben.
Fakt ist es gibt ein Mutterschutzgesetzt und daran müssen sich auch Ärzte halten das bedeutet z.b. keine Blutabnahmen!
Alles Gute!!

8

Ich bin MFA und bin in der Schwangerschaft mit meiner ersten Tochter von Assistenz zur Anmeldung und Verwaltung gewechselt. Habe beim Gyn gearbeitet. Habe bis zum Mutterschutz gearbeitet.

Bei der zweiten Schwangerschaft War ich beim Gyn nur als Minijobberin beschäftigt meine "Hauptstelle" ist momentan beim Hausarzt im Labor. Habe Wundmanagement , diverse Tests (Belastungs EKG, 24h RR , Zuckerbelastungstests, Lactosetests usw) , Blutabnahmen etc. pp. gemacht und konnte nicht zur Anmeldung wechseln und habe von der AG ein BV bekommen.
Der Mutterschutz ist überall gleich geregelt (6 Wochen vor der geburt) es sei denn, du willst ausdrücklich länger arbeiten. Ein BV bekommt man nicht einfach so.

Lg pinka 38 ssw

10

Hallo , ich habe sowohl in meiner ersten Schwangerschaft als auch jetzt beim gyn. Gearbeitet und das bis zum Beginn des Mutterschutzes. Ich persönlich sehe da auch ehrlich gesagt kein Problem , ich mache alle Arbeiten die anfallen , bei BE's trägt man doch Handschuhe. Sollte da jetzt eine hiv Patientin kommen( zumindest die , die bereits in der Kartei als solche vermerkt ) , dann werde ich es nicht machen aber ansonsten sehe ich keine Probleme.

11

Hallo

ich bin auch eine gelernte MFA und arbeite beim Allgemeinarzt. Ich wollte bis zur 12 Woche eigentlich warten bevor ich was sage, doch da ich die Tage Blutungen hatte habe ich diese Woche davon berichtet (7SSW) und bin direkt von meiner Chefin ins BV geschickt worden.

Da bei uns besonders viel Stress ist bei der Arbeit (der von unseren Patienten ausgeht, können nicht warten, haben keine Zeit, nörgeln machen uns Mädchen an und sind pampig wir pampen dann zurück) möchte meine Chefin keine Schwangeren auf arbeit haben mit der Aussage das sie nicht schuld sein möchte wenn denn eine Fehlgeburt passiert durch diesen Stress und Psychischen druck.
Was ich echt gut finde.
Auch mein neuer Gyn hat nach dem er wusste was ich arbeite direkt gesagt das für ihn eins klar ist, das MFAs nichts schwanger in einer Praxis zu suchen haben.

Er hat mir das auch super erklärt warum er das so sieht, bei uns sind regelmäßig auch Patienten die plötzlich zum Notfall werden mit Notarzt und Co und dabei entsteht eh immer Stress (500er Nacl mal schnell, mal schnell ne Vigo legen mal schnell nen Trop Test und mal schnell Adrenalin usw usw.) dadruch sagte er mir geht mein Blutdruck hoch der Körper versorgt das Gehirn bevorzugt mehr und die Plazenta kann in so nem Fall plötzlich leiden und nicht mehr gescheit versorgt werden, und zack passiert was. Ein Grund für ihn warum wir nichts mehr auf Arbeit zusuchen haben.

Aber ich glaube das liegt auch immer an den Chefs und an den Gyn wie die das eben sehen.

12

Ich hatte sooo viel Urlaub, dass ich ca. 8 Wochen vorher schon gegangen bin, aber bis zu dem Zeitpunkt habe ich ganz normal gearbeitet.

Ich habe nicht mehr bei "blutigen" oder septischen Sachen assistiert, Blutabnahmen/Spritzen hab ich mich so gut es ging gedrückt... aber da ich oft alleine gearbeitet habe, ließ es sich nicht komplett vermeiden.

Was du eigentlich noch darfst und was nicht, das kannst du nachlesen.
Außerdem muss dein Chef eine Risikobewertung machen!

15

ein beispiel lam ein HIV patient dann hab ich gesagt das ich die wunde nicht machen werde dann kam nur man kann sich auch anstellen da kanm ja nichts passieren usw. auch beim blutabnehmen so klar hat man Handschuhe am aber wemn man sich sticht geht's auch da durch... ich hab halt einfach angst davor aber ich war jetzt zweimal bei meinem chef dann hies es ja er geht zu meinem anderen chef ind redet mit ihm bis jetzt 4 wochen her und zu mir kam niemamd. colo und gastro mach ich auch noch mit. ich weis einfach net was ich machen soll will ja danach dort auch wieder weiter machen...

16

Dein Chef muss ein eGefahrenbeurteilung machen mit dir. Die musst du unterschreiben.

Wende dich ans Aufsichtsamt, die helfen dir weiter mit deinem AG. Ach ja, du darfst dich weigern Arbeiten zu verrichten, die nicht muttershcutzgerecht sind. Das ist KEINE Arbeitsverweigerung!

Weiss dein Chef, dass er sich strafbar macht, wenn er dich Arbeiten erledigne lässt , die laut Gesetz verboten sind für dich??!

lg, verena

Top Diskussionen anzeigen