Frauenarzt sagt nichts gutes voraus..

Hi zusammen, bin neu hier und suche etwas Unterstützung und jemanden der eventuell die Situation mit mir teilt.

Laut letzter Mens sollte ich in 6+5 sein.

Den ersten Termin hatte ich bei 5+1.

Beim ersten ultraschall sah man schon nicht viel. Eventuell einen 2mm schwarzen punkt. Arzt War sich aber nicht sicher. Sagte dann, das man das nächste mal mehr sieht.

Gestern dann die große Hoffnung gehabt es wird alles gut. (Hatte schon eine Fehlgeburt )

Auf dem Ultraschall wieder nur aufgebaute Schleimhaut und diesmal konnte er nichts mehr sehen. Eventuell kleine Zysten sagt er.

Nun hat er Blut zwecks hcg genommen und ich muss warten. Er meint er kann sich das selbst nicht erklären.

Aber er meinte es wird wohl nichts und bald wird alles angehen.

Ich habe immernoch spannen in der Brust und keinerlei schmerzen oder Blutungen. Nehme jetzt noch progestan erstmal weiter.

Ist nun alle Hoffnung wirklich verloren, hat man sich verrechnet und ich bin noch nicht so weit? Fragen über fragen.. diese Ungewissheit plagt so sehr. Sollte ich noch einen anderen Arzt fragen?

Vielleicht ist jemand unter euch der diese Erfahrung auch machen musste.

LG

Hallo #winke

Ich kann dir aus eigener Erfahrung leider nichts dazu sagen. Ich wurde zwar auch in beiden SS fast eine Woche zurück gerechnet aber man hat immer irgendwas gesehen.

Allerdings liest man ja schon häufiger hier das es einigen anderen Mädels auch so geht, man sieht lange Zeit nichts bzw. nichts der SSW entsprechend,teilweise wurde ihnen schon nahe gelegt ins KH zu gehen und eine AS durchführen zu lassen, und dann irgendwann sah man einen kleinen Krümel mit schlagendem Herzchen. Ich kann also nur sagen, versuch an deinen kleinen Zwerg zu glauben #klee
Vielleicht wartest du erstmal das HCG-Ergebnis ab, vielleicht lässt das ja schon eher irgendwas erahnen.

Fühl dich lieb gedrückt #liebdrueck
Ich drück dir die Daumen #klee#klee#klee

Danke dir, das ist ganz lieb!

Naja die Hoffnung stirbt zuletzt aber wenn ein Arzt sowas sagt ist es schon fast zerstörend.

Ich warte schon die ganze zeit auf einen Anruf um endlich mehr zu erfahren.

Gelesen habe ich in sehr vielen foren (das Einzige was mir momentan etwas hilft)

Das es Fälle gibt bei denen man erst in der 8 Woche etwas sieht. Das lässt hoffen. Wäre Wie ein wunder.

Es ist mach 10 Monaten üben endlich mal wieder passiert und dann sowas.. Dachte nach der ersten FG ok, haben viele.. aber nun vielleicht schon wieder?

Danke für die liebe Unterstützung!

Hallo,
ich bin gerade in einer ähnlichen Situtation.

Rechnerich bin ich heute bei 6+3. Am Dienstag (6+0) hatte ich meinen 1. FA Termin und die Ärztin meinte beim Ultraschall gleich "Das wird nix. Sieht nach Abgang aus."

Allerdings ist mein HCG sehr hoch, war bei 5+0 zur ersten Blutabnahme bei ca. 1400 und bei 6+0 dann bei über 41000. Deshalb hat mich meine Ärztin dann nochmal ins KH zur US Kontroll geschickt - Verdacht auf Bachhöhlenschwangerschaft. In den Eileitern und an den Eierstöcken war aber nichts zu finden. Die Fruchthöhle in der Gebärmitter war 8mm (6+1) aber kein Embryo oder Dottersack zu erkennen. Seit heute morgen haben ich jetzt auch noch eine leichte Schmierblutung. #zitter

Keine Ahnung, ob es da noch Hoffnung gibt. Am Montag soll ich nochmal zum US in Kh kommen.... wenn es sich bis dahin nicht von selbst klärt.

Ich kann dir leiter auch keinen Tipp geben. Bin genauso ratlos wir du. Aber als ich deinen Betrag gelesen hab, hab ich mich mit meinen Sorgen nicht mehr so allein gefühlt. Ein kleiner Trost vielleicht #liebdrueck

LG,

eine Leidensgenossin

Hallo liebe!

Irgendwie schön (in der situation ) jemanden gefunden zu haben dem es ähnlich geht.

Eileiter ss läge nicht vor, er hat sie sich genau angeschaut. Aber wo soll es sonst sein?

Hast du denn Anzeichen?

Habe immernoch spannen in der Brust und bin so müde..

Das schlimme ist, man wartet entweder auf eine Erlösung , einen Anruf oder darauf, das die Blutung kommt. Wie ein Alptraum.

Es ist ein absoluter Wunsch da wir ein Haus gebaut haben und heiraten. Es wäre so perfekt gewesen.

Ich habe am mo. Auch nochmal einen termin.

Lass mich wissen wie es bei dir war.

Ich denk an dich!

LG

Hallo,
ja, die Ungewissheit nervt im Moment am meisten. Wenn es vorbei wäre, könnte man irgendwie damit umgehen. Aber die Hängepartie geht mir ganz schön an die Nerven.

Das ist meine 2. SS. Ich habe schon einen 2jährigen Sohn. Bei ihm hatte ich keine solchen Probleme.

Ich fühle mich eigentlich die ganze Zeit sehr schwanger. Schon vor NMT fingen die Brüste an zu spannen und mir ist ständig übel. Beim Zähneputzen muss ich oft würgen. Das hatte ich bei meinem Sohn nie - da hab ich mich die ersten 16 Wochen immer total unschanger gefühlt.

Tja, ELSS.... ich war bei 2 verschiedenen Ärzten zum US und beide haben da nichts gesehen. Und es ist ja eine Fruchthöhle in der Gebärmutter nur eben zu klein und leer. Fände ich auch komisch, wenn da 2 Eier gewesen wären - eins das sich außerhalb entwickelt und eins das sich in der Gebärmutter nicht weiterentwickelt ???

Wollte sich dein Arzt heute noch bei dir melden wegen des HCG?

Weißt du denn, wann dein ES war? Kann es sein, dass der später war als in einen durchschnittlichen 28 Tage-Zyklus und deshalb die Wochenberechnung nicht stimmt?
Lass mich wissen, wie es bei dir aus sieht.

Ich überlege gerade ob ich nochmal zu einem anderen Arzt fahre. Meine Ärztin hat heut ihren Kliniktag und ich kann sie nicht erreichen. Ich fand auch, dass sie sich nicht viel Zeit für mich genommen hat, um mir irgendwas zu erklären.

LG

weiteren Kommentar laden

Meine Kleine war ein Eckenhocker.

Ich hatte leichte Blutungen in der 11.SSW (ca), ging dann ins Krankenhaus, das Herz schlug aber sonst nichts zu sehen. Im Gegensatz zu dem Ultraschall vor 2 oder 3 Wochen zuvor hatte sich von der Größe nicht viel getan.

Am nächsten Tag hatte ich dann bei meinem Frauenarzt einen Termin und der hat auch wieder einen Ultraschall gemacht. Da war dann das ganze Baby drauf, mit Kopf, Hände und strampelnde Füße.

Wenn eine SS besteht, dann lass sie nicht abbrechen falls die Größe nicht stimmt, immer warten bis mind 10.SSW.

Warte ab und lass dich nicht verrückt machen.
Mir hat eine Ärztin im KH ganz kalt gesagt, meine Schwangerschaft wäre "definitiv vorbei" weil man bei 5+1 garnichts gesehen hat und ich Unterleibsschmerzen hatte. (Das war an einem Sonntag)
Sie hat dann eine BS mit anschließender AS für den nächsten Tag angesetzt.
Man hat gleichzeitig Blut abgenommen und nachdem ich dann den ganzen Tag lang geheult habe, wirklich den ganzen Tag, kam sie abends mit der Nachricht, dass "eventuell keine Op stattfindet da die hcg-Werte wider Erwarten gestiegen" waren.
Am nächsten Tag wurde das bestätigt und am Dienstag sah man dann, zauber zauber, eine Fruchthöhle mit Dottersack.
Jetzt bin ich 14+2 und es sieht soweit alles ok aus.

Also steck nicht gleich den Kopf in den Sand, es kann auch gut ausgehen !#pro

Die Hoffnung war leider umsonst. Habe starke Blutungen bekommen wie der Arzt es voraus gesagt hat.

Nun schon die 2. Fg... wie geht's bloß weiter? ?

Ich bin nun immer in angst. Und dies wieder zu überstehen..

Wie viel muss man denn ertragen können?

Ist das noch normal?

Allen anderen.. ich drücke euch noch die Daumen..

Oh man, das tut mir so leid :-( Ich wünsche dir jetzt ganz viel Kraft !!!

Ich habe von Frauen hier im Forum und in anderen Foren gehört, die mehrere Fehlgeburten hatten und nach einigen, besseren Untersuchungen herausgefunden haben, woran es lag.
Allermeistens konnte dieser Grund (Gerinnungsstörung, Endometriose o.ä.) therapiert werden, sodass sie dann ganz ohne Probleme Kinder bekommen haben.

Top Diskussionen anzeigen