Famenita (Utrogest)

Hallo ihr lieben,
ich habe ein Anliegen und zwar war ich beim FA, ich bin 6+4 und man sah auch schon Baby mit schlagenden Herzchen:)...

Damals in Schwangerschaft mit meinem Sohn hatte ich in der 10-12 ssw Blutungen aufgrund eines Hämatoms in der Gebärmutter.... aufgrund dessen meinte meine FA sie könnte mir als Vorbeugung Famenita (Utrogest) aufschreiben es würde ja nicht schaden...das tat Sie dann als Privat Rezept.... Nun bin ich bisschen unsicher, in der jetzigen SS gibt es bis jetzt keinen Grund, keine Blutungen usw.

Was würdet ihr tun?

Nehmen zur Vorbeugung? Das kann ja auch Nebenwirkungen haben...ok die nehme ich gerne in Kauf für meinen Wurm...

LG KRISSI

1

Würde den Rat der FA befolgen. Die Nebenwirkungen sind sooo gering (wenn überhaupt - ich hatte bei Famenita nichts) und so stärkst Du den Progesteronwert.
Und die Kosten sind wirklich überschaubar. Denke ab spätestens SSW 12 lässt Du ja ausschleichen ...?

lg Milennia

2

Ich würds nehmen. Sicher ist sicher. Ich nehme es auch und die Nebenwirkungen sind wirklich nicht schlimm. Nicht, dass hinterher etwas ist, und dann fragst du dich was wäre, wenn du es doch genommen hättest. Klar kann es eine Fehlgeburt nicht komplett verhindern. Aber ich denke eine gute Unterstützung ist es auf jeden Fall.

Top Diskussionen anzeigen