Im US alles ok - trotzdem DIagnose "Abortus imminens"!?

Hallöchen :-)

Ich war gerade im KH, weil ich heute morgen recht starke braune Schmierblutungen in der 10.SSW hatte.
Bei der US-Untersuchung fand die Ärztin nichts, es war alles intakt und das Herz hat geschlagen #verliebt. Sie hat mich sogar 2 Tage vordatiert (von 9+1 auf 9+3).

Im Brief an die FÄ schreibt sie dann bei Diagnose aber "Abortus imminens", also drohender Abort #zitter. HÄ??
Sie hat nichts in der Form gesagt, sondern sogar, dass ich mir keine Sorgen machen brauche.
Ich verstehe das überhaupt nicht!!

Ging das vllt. jmd. von euch auch mal so?

1

Vielleicht wollte sie nur auf den Brief schreiben die Diagn. Damit deine Ärztin bescheid weis worauf sie achten soll wegen den Schmierblutungen und auch danach schaut sonst hätte sie ja nicht gesagt das alles inordnung ist

Lg

2

Ich hatte in der 10. SSW auch mal kurz eine kleine Blutung. Da war ich im KH zur Abklärung und der hatte das auch auf das Attest geschrieben. Die müssen ja eine Diagnose machen und wenn kein Grund (z.B. Hämaton) festzustellen ist, dann schreiben die eben drohende Fehlgeburt...

Lass dich davon nicht abschrecken! Bei mir ist auch alles gut :-)

lg

3

Hallo du!

Erstmal tief durchatmen! Bei Blutungen in der frühss wird als Diagnose immer drohender Abort angegeben! Das läuft standardmäßig so damit der/ die mitbehandelnde Fa weiß worauf er achten muss!
Wenn sie gesagt haben dass sonst alles gut ist kannst du dich auch drauf verlassen!
Lg und alles gute dir und dem Krümel!

Top Diskussionen anzeigen