wie entsteht schwangerschaftsdiabetes und wodurch äußert sie sich?

Ich hab am Di meinen nächsten Termin bei 14+4, da werd ich das ansprechen, aber vll gibt es hier auch Leute, die Erfahrung haben und etwas dazu sagen können ...
Ich mach mir etwas Sorgen. Ich bin mit Übergewicht in die Ss gestartet, 1,80 m groß und 92 Kilo. In der ersten Zeit der Ss hab ich wg Übelkeit nicht so viel essen können, nur süßes ging gut: Obst, Schokoriegel und Kuchen :-/

Danach hab ich meine Ernährung schon etwas umgestellt, Vollkornnudeln statt normale, Obst statt Süßkram und Gemüse. Klappt aber nicht immer, ich neigt dazu, grad bei Stress im Büro Schokolade zu naschen oder Kekse.

Ich trinke ungesüßte Tees, Wasser, Schorlen und ab u an mal einen süßen Kakao. Komme auf max. 2 Liter am Tag, und seit ein paar Tagen hab ich mega Durst. Werde nachts wach und habe Durst, trockenen Mund ...
sind das Anzeichen für Ss Diabetes? Oder trinke ich zu wenig?

1

Hallo!

Ich habe vermutlich SS-Diabetes. Am Mittwoch wird der große Test gemacht. Der kleine Test war auffällig. Gestern war ich bei meiner Hebamme und weiß immerhin, was ich falsch gemacht habe...

Ich habe weder Schoki, noch Kuchen etc gegessen... Stattdessen viel Obst, weil ich dachte, dass das süß UND GESUND ist... Aber nein, Obst sollte man besser nicht zu viel essen... Habe jeden Tag Pfirsich, Apfel und Mengen an Wassermelone verschlungen! Das war schon mal Gift...

Ich trinke auch viel Wasser und dachte, dass SChorle nicht so viel ausmacht oder mal eine Müllermilch. Aber tut es doch... Leider.

Habe dann den Fehler gemacht viel Kartoffeln zu essen, Nudeln und Weißbrot... Alles nicht gut...

Ich habe bis jetzt (28. SSW) nur 5 kg zugenommen und war echt stolz darauf, da ich nicht hungere, sondern eben bewusst esse (bin auch übergewichtig in die SS gestartet). Tja, als der Wert dann auffällig war, bin ich aus allen Wolken gefallen... Mit allem habe ich gerechnet, aber nicht damit...

Habe weiter unten nach Tipps gefragt bzgl. Ernährung. Kannst da ja auch mal reinschauen. Du bist noch in einer SSW, da kannst du so gut umstellen, dass du keine SS-Diabetes bekommst, schätze ich. Bin mir nicht genau sicher, ab wann sie sich ausbilden würde...

Merken tue ich rein gar nichts und als ich vor ein paar Tagen mal hier reingefragt habe, sagten viele, dass sie es nicht merken, sondern nur wissen, weil der Test eben angeschlagen ist. Meine Hebamme sagte gestern auch, dass das eigentlich gefährliche ist. Wenn es unerkannt bleibt... Dann kann es Schäden beim Kind geben oder es wird zu groß, muss ein KS werden usw. So lange man es erkennt, einstellt (ob mit Ernährung oder Insulin ist da egal), so lange geht alles gut. Das hat mich dann enorm beruhigt...

Hoffe, dass ich dir ein wenig helfen konnte! :)

Liebe Grüße!!

4

Danke. Das ist ja krass, deine Ernährung hört sich ja eigentlich so an als wäre sie ideal ... wie man sich täuschen kann. Ich hab auch gedacht, viel Obst kann nicht schaden. Ich vertrag es nicht so gut, bei zu viel bekomm ich Durchfall. Aber an sich dacht ich nicht, dass Obst schaden kann. Ich guck mal gleich in deinen Thread.

Dir alles Gute, hoffentlich kriegst du es gut in den Griff!

7

Das ist echt fies, nicht wahr?

Außerhalb einer SS heißt es immer, wenn du dich gesund ernähren willst, essen viel Obst statt Süßkrams und dann kann man sich so täuschen... Vor allem die Wassermelone hat mich überrascht, weil ich dachte, dass die eben vor allem aus Wasser besteht. Aber gerade die soll wohl recht heftig sein von ihrem Inhalt. So kann man sich täuschen. Aber man lernt ja Gott sei Dank hinzu. Meine Hoffnung ist groß, dass das alles ok ist, wenn ich jetzt das Obst weglasse und dafür Karotte und Kohlrabbi esse (bäh!!! Aber Tipp meiner Hebamme..)
Dir auch alles Gute!!

2

Ich war vor ein paar Wochen auf einer Diabetes Fortbildung ... da kam das sogar kurz zur Sprache. Ss- Demenz sei Dank weiß ich es kaum noch :-(

Aber durch die Hormonveränderungen im 2. Trimester (Progesteronabfall?) verändert sich auch der Insulinbedarf und dadurch entsteht der Diabetes. Und deshalb ist der nach der SS auch wieder weg.

15. Woche ist aber ziemlich früh dafür ...

Anzeichen meist keine, leider. Ein zu großes Kind im US...
Der vermehrte Durst könnte ein Hinweis sein, muss aber nicht. Knapp 2 Liter sind auch nicht viel, wahrscheinlich braucht dein Körper im Moment einfach mehr.

Schorle und Obst gehören übrigens eher nicht regelmäßig auf den Diabetiker-Speiseplan ;-)

5

Mh, danke. Ich dachte, mit Schorle u Obst mach ich nix falsch, besser als Schoki und Softdrinks ... :-P

Ich werd mich mal erkundigen u mit dem Arzt sprechen. Ja ... 2 Liter sind nicht so viel, aber selbst das fällt mir manchmal schwer.

3

Hey :) ich habe den Test für die ss Diabetes letztens hinter mich gebracht aber es ist definitiv noch zu früh und erst ab der 24. ssw kann es zu einer Diabetes kommen .... Bei mir würde der Test aber gemacht um evtl eine generelle Diabetes unabhängig von der ss festzustellen denn ich habe auch über ständigen Durst ect geklagt .... Test ist aber sehr gut ausgefallen

Achte mal darauf was du isst und wann du Durst hast einige Sachen entziehen dem Körper auch viel Wasser :)

6

Danke!

9

So ein Quatsch, ich hab seid der 8ssw Schwangerschaftsdiabetes und muss seid der 25ssw insulin spritzen.

weitere Kommentare laden
8

Wieso kann es denn erst ab 24.ssw zu SS-Diabetes kommen? Weil dann meist der Test gemacht wird?
So ein Quatsch.
Ich bin 19.ssw und habe sie auch.

Tipps hast du ja schon viele bekommen.
Sprich es beim FA an, evtl. kann man den Diabetestest dann auch schon eher machen.
Meiner wurde auch vorgezogen auf 17.ssw weil ich in voriger SS schon hatte und Verdacht bestand.

10

Huhu,

ich möchte noch ergänzen, dass eine SS Diabetes nicht durch falsche Ernährung "ausgelöst" werden kann. Das betont mein Diabetologe immer wieder. Manche Frauen haben eben die Veranlagung dazu, andere nicht, da kann auch die beste Ernährung nichts daran ändern, ob du Diabetes bekommst oder nicht.

Es gibt also kein "Vorbeugen" in dem Sinne. Selbst, wenn du dich 1a ernährst, mit Kohlenhydrateinheiten und pi pa po, schon von Anfang an immer zählst, was du essen darfst und was nicht, heißt dass nicht, dass deine Hormone dir nicht trotzdem einen Strich durch die Rechnung machen.

Also versucht ein wenig von dem "meine Ernährung ist schuld" wegzukommen. Es ist eben einfach Pech, wenn die Bauchspeicheldrüse nicht mehr richtig reagiert, weil sie durch die Hormone in die Irre geleitet wird. Das sind so komplexe Vorgänge im Körper die alle zusammen spielen.

Natürlich möchte ich damit nicht sagen, dass man nur essen soll worauf man Lust und Laune hat, aber ich möchte auch vor falscher Vorsicht warnen.

Wenn der Diabetes dann ausgebrochen ist, muss man natürlich schauen, dass man seine Blutzuckerwerte in den Griff bekommt, klar. Ich spreche eben nur von vorher, bevor er ausbricht.

Diabetische Grüße ;-)

Lyre

Top Diskussionen anzeigen