Kaiserschnitt zu bestimmten Termin oder doch warten bis Wehen einsezten?

Halli Hallo alle Mitschwangeren;-)!

Seit drei Wochen mach ich mir einen Kopf was besser für unseren Krümel ist.
Aus med. Gründen muss leider wieder ein Kaiserschnitt gemacht werden. Da ich ein langes Becken und einen Rückenwirbel zu viel habe. Mein kleiner Mann müsste wirklich (lt. meinem Gyn, der auch bei der Geburt unseres ersten dabei war) Kerzengerade durchmarschieren damit es evtl passt. Aber selbst dann ist es nicht sicher. (Nur als Erklärung für die, die einen für das Vorhabens eines KS steinigen möchten.) Bei unserem "Großen" wurde dies erst unter der Geburt nach 12 Std. Wehen und nach Röntgen etc festgestellt. Bei ihm kam dann aber auch noch hinzu, das er auch noch ein "Sterngucker" war. Das zur Vorgeschichte...
Was mich jetzt beschäftigt ist, was besser für unseren kleinen Krümel ist. Einen geplanten KS zu machen ab 38. Woche, am ET oder doch zu Warten bis tatsächlich die Wehen einsetzen und dann den KS zu machen.#kratz Viele sagen das es besser für den Kleinen ist zu warten, bis die Wehen einsetzen. Da dann weniger Anpassungsschwierigkeiten etc auftreten. Andere sagen, ach das macht sich garnicht bemerkbar ob er vor einsetzen der Wehen geholt wird. Ich höre immer die eine oder andere Version. Klar ist es geplant bequemer, zwecks Planung mit dem "Großen" und ab wann mein Mann dann Urlaub nimmt etc.

Und das die im KH mich auch am liebsten auf einen festen Termin festlegen wollen werden ist mir auch irgendwo klar. Da es einfach besser in die OP-Planung etc passen wird.
Aber auf der anderen Seite hab ich auch etwas bedenken, das er einfach noch nicht soweit ist, wenn er vor dem los gehen der Geburtswehen geholt wird.
Ich finde das echt so schwierig.

Ich wollte in 14 Tagen im KH anrufen um einen Termin zum Geburtsplanungsgespräch Anfang Okt zu bekommen. Und nu weiß ich absolut noch nicht was ich machen soll.
Das ist echt so blöd. Bei unserem Großen war es halt so und ging dann nicht anders. Die Entscheidung wurde mir da notgedrungen abgenommen. Nur jetzt wo man weiß das kein weg am KS vorbei führt, ist es echt Scheiße (Sorry)! Wisst ihr was ich meine? Was würdet ihr machen? Ich weiß am Ende kann mir keiner die Entscheidung abnehmen (Selbst mein Mann sagt, dass ich das für mich entscheiden soll. Was für mich und mein Gefühl besser ist.), aber viell macht es mir ja meine Entscheidung etwas leichter.

Sorry, sollte garnicht so lang werden. Aber musste jetzt einfach mal raus....

Lg und einen schönen Abend euch#winke

1

Also ich würde auf das einsetzen der Wehen warten !
Wenn das KH das mit macht.

3

Das das KH das nicht mit macht, falls ich mich dafür entscheide, sind irgendwo auch meine bedenken.
Mein "Großer" wurde damals in einem kleinen KH einen Ort weiter geboren. Dort hatte mein Gyn einige Belegbetten und hat dort auch die Geburten durchgeführt. Dies hat sich aber auf Grund der sinkenden Geburtenrate etc nicht mehr rantiert und etwa ein Jahr später wurde der Kreissaal geschlossen. Seit dem führt mein Gyn auch keine Geburten mehr durch, sonder hat nur noch seine Praxen. Bei ihm wäre das überhaupt kein Problem gewesen, wiklich bis zu Ende abzuwarten. Da er eig total gegen KS ist und dieses nur befürwortet, wenn es keinen anderen weg gibt. Jetzt muss ich auf ein umliegendes Großkrankenhaus zurückgreifen, das sind 4. Das dichtesete ist etwa 35 km entfernt. Schon die entfernung stört mich, aber muss ich halt durch... Wenn die sich absolut querstellen sollten, falls ich mich für das Einsetzen der Wehen entscheiden sollte, muss ich eh die anderen KH noch abklappern....Alles nicht so einfach#schmoll

4

Das ist nervig.
Und wenn du einen Termin um den et nimmst und dann mit hausmittelchen auf wehen hin arbeitest ?
Wobei das ja auch nur klappt wenn die GM geburtsreif ist, sonst nimmt die ja nichts wehenförderndes natürliches an..

weitere Kommentare laden
2

Hallo,

Also ich bekomme auch einen geplanten Kaiserschnitt und mir hat das Krankenhaus empfohlen so nah wie möglich an den ET ran zu gehen, bei mir wird er nächste Woche in der 40 ssw gemacht und am liebsten hätten sie es sogar wenn ich

Wehen bekommen würde, da ist das Kh aber leider die Ausnahme.

An deiner Stelle, wenn du es möchtest warte auf die Wehen oder Versuch den Termin so spät wie möglich zu legen.

Es gibt nicht immer Anpassungsschwierigkeiten. Hatte unsere Erste auch nicht aber jeder Tag im Mamabauch ist eben doch noch gut ;-)

5

Ich würde mich an deiner Stelle auch auf jeden Fall dafür einsetzen, dass auf den Wehenbeginn gewartet wird. Un würde mir da auch nichts vom KH "reinreden" lassen.

Der Geburtsbeginn ist ja ein ganz komplexes Zusammenspiel zwischen dem mütterlichen und kindlichen Körper. Ob die Wehen jetzt so wichtig sind für das Kind, darüber gibt es wohl geteilte Meinungen. Aber dass von außen nicht bestimmt werden kann, wann das Kind "fertig" ist, um auf die Welt zu kommen, das ist ja offensichtlich - sonst würden ja alle Babys am Termin kommen ;-) Deshalb erscheint es für mich logisch, dass es erstrebenswert sein sollte, dass der Geburtsbeginn vom Kind bestimmt wird. (Natürlich abgesehen von den Fällen, wo triftige medizinische Gründe dagegen sprechen. -Eine besser Planbarkeit für das KH gehört da aber nicht dazu :-p )

Aus dem, was du geschrieben hast, bekomme ich auch irgendwie den Eindruck, dass du eher zu dieser Variante tendierst. Lass dich da nicht beirren!

Auch bei deiner Beschreibung der Optionen steht: Termin-KS "macht nichts" (also hat auch keinen Vorteil für dich oder das Kind) vs. "evtl. Anpassungsschwierigkeiten". Das spricht eine sehr klare Sprache, finde ich, da die potentiellen Nachteile beim Termin-KS überwiegen.
Soweit meine Einschätzung dazu....

Ich hoffe du triffst eine Entscheidung, die sich für dich richtig und gut anfühlt und ich wünsche dir, dass alles gut läuft!

7

Hi,

will auch mal kurz antworten. Ich werde auch einen KS bekommen, hatte auch beim ersten Kind einen KS.

Ich hab einfach mal im KH angerufen und mit einer Ärztin gesprochen, ob sie einen KS auf ET machen, also erst nach Einsetzen der Wehen, weil ich nicht möchte, dass das Kind zwei Wochen zu früh geholt wird. In meinem KH machen sie es. Aber spätestens, wenn der Kleine am ET nicht selbst kommen möchte, würde der KS gemacht werden, da ich den SS-Diabetes habe und man nicht über Termin geht.

Also mein Tipp an Dich, erstmal anrufen und nachfragen, ob das KH einen geplanten KS auf ET macht (so hatte es die Ärztin am Tele formuliert). Danach kannst Du ja entsprechend die Besichtigung/Geburtsplanungsgespräche führen und Dich entscheiden, wo Du entbindest.

Alles Gute, Daniela

9

Vergiss nicht bei deinen Überlegungen einzubeziehen, dass wenn du auf die Wehen wartest, es auch verflucht schnell gehen kann. In meinem Fall hätte das den Tod meines Kindes und vielleicht auch meinen bedeutet.

Bei mir herrschte außerdem noch Terminunklarheit, schlussendlich entschied ich mich für einen Tag vor dem ersten errechneten ET. Und siehe da, beim Kaiserschnitt wurde festgestellt, dass mein Muttermund schon einen Zentimeter geöffnet war. Es wäre ohnehin bald losgegangen.

Ich habe mich auf einen Termin festgelegt und konnte so die Geburt meines Kindes miterleben. In den meisten Fällen werden bei Notkaiserschnitten Vollnarkosen gemacht, es sei denn, man hat zufällig eine PDA liegen und der Anästhesist macht da mit (der trägt ja die Verantwortung).

Anpassungsschwierigkeiten hatten wir keine und selbst wenn, hätte ich die in unserem Fall in Kauf genommen.

Für uns war es die richtige Entscheidung. Sollte es zu einer zweiten Schwangerschaft kommen, werde ich zwar immernoch die natürliche Geburt anpeilen, aber wenn es nicht ist, dann ist es eben nicht.

Das Gefühl versagt zu haben, hatte ich aber trotzdem. Aber ich muss sagen, es hätte schlimmer sein können. Bei einem geplanten Kaiserschnitt kannst du dich schon im Vorfeld drauf vorbereiten.

Höre auf dein Bauchgefühl, du wirst schon die richtige Entscheidung für euch treffen.

LG und alles Gute
Py-chan

11

ohne deine Situation in irgendeiner Weise nicht anerkennen zu wollen, möchte ich doch mal auf zwei Dinge hinweisen:
1. Ist dein Fall wohl eher ein speziellerer und vielleicht ganz anders gelagert als bei der TE
2. (und das finde ich sehr wichtig!) ist ein KS, der nach Einsetzen der Wehen durchgeführt wird, nicht gleich ein Notkaiserschnitt! Deshalb heißt das auch nicht, dass in diesem Fall (Warten auf Wehen) nur ein KS unter Vollnarkose möglich ist. Das anzunehmen ist eine Verallgemeinerung und sicher nicht die Regel.

Ich denke, dass man von deinem Erlebten nicht auf die Situation der TE schließen kann, da die Indikation für den KS ja eine ganz andere zu sein scheint. Zumal die TE ja schon eine Geburt erlebt hat und ihr betreuender Gyn bei gleich gebliebener Ausgangslage ja ebenfalls zuwarten würde.

Was mir sehr leid tut zu lesen ist, dass du ein Gefühl des "Versagens" hast. Hast du die Geburt mal mit einer Hebamme oder anderweitiger Betreuung aufgearbeitet? Denn "versagt" hast du sicher nicht: immerhin sind du und dein Kind gesund und auch wenn es keine vaginale Geburt war, hast du doch alles gegeben, damit dein Kind das Licht der Welt erblicken konnte. (Die Schmerzen, die eine so große OP mit sich bringt sind ja wohl ein sehr großes Opfer!)

10

Der Prof. bei uns im Uniklinikum (ist wohl deutschlandweit eine Koryphäe auf dem Gebiet) sagte, am besten sei ein KS nach Wehenbeginn innerhalb der 40. Woche.

Wenn es über die 41. ginge, seien die Vorteile nicht mehr erkennbar und vor der 40. Woche gibt es erwiesenermaßen häufiger Probleme.

Das ist also wohl der aktuelle wissenschaftliche Stand. Ich kann zum Glück wohl jetzt doch noch normal entbinden, so wie es aussieht, aber wenn es zum KS kommen würde, würde ich mich denke ich auch so entscheiden, wie es nach derzeitigem Stand der Wissenschaft für mein Kind am besten wäre. Mehr könnte ich ja nicht tun. #hicks

Du wirst schon die richtige Entscheidung treffen - hauptsache, dir geht es gut damit. Wenn du dir jetzt zu viele Sorgen machst ist das ja auch nicht Gut für deinen Knirps. #liebdrueck#pro#klee

12

Vielen lieben dank für Eure Antworten. Meine Tendenz auf das Einsetzen der Wehen zu warten, hat sich doch etwas verstärkt....
Ich habe am 19.09. noch einen Termin mit unserem "Großen" bei unserer Kinderärztin und werde Sie auch noch mal um Rat fragen....aber ich denke mein Entschluss steht zu 90% fest, abzuwarten bis sich unser kleiner Mann von allein auf den Weg macht...

Lg und euch noch ne schöne rest Kugelzeit #winke

Top Diskussionen anzeigen