Umzug im letzten Drittel der SS? Habt ihr Erfahrungen/Tipps?

Hallo zusammen,

ich bin nun in der 34. SSW und letzten Samstag haben wir endlich den Schlüssel für unsere neue Wohnung bekommen, die wir uns gekauft haben. Leider hat das länger gedauert als geplant, so dass wir jetzt noch einige tun müssen:

- Neue Böden müssen verlegt werden
- Die Fenster müssen lackiert werden
- Evtl. müssen noch die Türrahmen und Türen lackiert werden
- Tapeten in zwei Zimmern runtergerissen werden
- In allen Zimmern muss gestrichen werden
- Das Bad wird neue Armaturen bekommen
- Und dann muss noch umgezogen werden

Das meiste wird mein Freund mit seinem Bruder zusammen machen (Boden verlegen, Bad machen etc.). Aber ich muss bzw. will ja auch noch ein bisschen mithelfen. Geplant ist, dass in 4-5 Wochen alles fertig ist.

Natürlich achte ich darauf, mich nicht zu überanstrengen. Ich werde viele Pausen machen, genügend Lüften (z. B. beim Streichen), mich hinlegen, falls mich was piekt und zwackt und natürlich nicht schwer heben.

Gibt es hier Mädels, die auch so spät in der SS noch umgezogen sind? Wenn ja, habt ihr noch Tipps bzw. könnt ihr mir eure Erfahrungen mit so nem späten Umzug berichten?

Danke euch! #winke

1

Also alles mit Lack und Farben usw musst du besser meiden.
Am besten packst du schon mal Kartons während die Männer den Rest machen. Wenn du ein paar Kartons leicht bepackst, kannst du sie dann tragen, so habe ich es gemacht, wir sind 2 Wochen vor ET erst umgezogen, da die Wohnung erst so spät fertig wurde.

Und putzen kannst du auch, wenn überall der Gestank raus ist :-)

LG girlshope mit #ball an der Hand (18 Monate) und #ei inside (12+1) #verliebt

2

Hey hey.

ich persönlich würde in den letzten Wochen nich mehr umziehen. Aber nur anhand meiner Erfahrungen, die ich bis jetz machen durfte. Alles ist umständlicher, anstrengender und schwerer usw. es lässt dich sowieso keiner mehr was machen...jedenfalls gehts mir so.

Wir ziehen erst nach der Geburt um. Und wenn es bei euch sowieso 4 bis 5 Wochen dauert und du eh noch in der 34. Woche bist...dann kommts auf die paar Tage auch nich mehr drauf an.

Klar willst du helfen, aber die letzten Wochen sind halt echt kein Kinderspiel. Für dich und dann auch für deinen Mann nicht mehr.

Allerdings spreche ich nur aus meinen Erfahrungen. Letztendlich entscheidest eh du selbst.

Liebe Grüße

3

Hallo.#winke

Wir sind 6 Wochen vor der Geburt unserer ersten Tochter umgezogen. Ich habe die Kartons gepackt und geputzt und sogar noch das alte Kinderzimmer, was schon fertig war, wieder weiß gestrichen. :-) Ich war so im Nestbautrieb das ich voller Elan war und mir ging es gut dabei.

Im neuen Zuhause haben Mann und meine Eltern alles aufgebaut, ich hab's ausgewischt und alles eingeräumt.

Wenn es Dir gut geht kannst Du die Dinge machen. Hab meinem Schatz gesagt wo welcher Karton hinkommt und ich hab ausgepackt. So ging die Zeit gut rum und unsere Maus kam 2 Tage nach ET, als alles fertig war. :-)

Lackierarbeiten würde ich nicht mitmachen wegen der Dämpfe. Streichen kommt drauf an wie Du Dich fühlst.

Euch toi toi toi das alles so klappt wie Ihr es Euch wünscht und eine schöne Geburt. :-)

Gruß Nicole mit Maus (3,5 J.) an der Hand und #ei (18+2 SSW)#verliebt

4

Hallo #winke

Ich bin damals in der 36.-38- ssw umgezogen und hab fast alles alleine gemacht, da mein Mann zu lange arbeitet und kaum helfen konnte.

Ich hab die komplette Wohnung gemalt, die Türen lackiert, die Böden mit verlegt ( da hatte ich Hilfe ) alles rüber gebracht bzw bei jeder Tour in die Wohnung war mein Combi voll mit Sachen, so dass zum Schluß fast nur noch die Möbel rüber mussten.

Ich gehöre aber nicht zu den pingeligen Schwangeren, für mich war das ganz normal. Streichen ? Dann lüftet man eben, von zwei Tagen streichen stirbt kein Baby im Bauch. Kartons schleppen ? Ja auch das, ich war so nah am ET da war mir das eh egal. Möbel schleppen, aufbauen etc, ja weil ich Schwanger war und nicht krank ;-)

Das ist über 5 Jahre her inzwischen. Jetzt suchen wir wieder ne neue Wohnung weil Kind Nummer 2 unterwegs ist und ich hoffe das wir noch vor der Geburt etwas finden, mit einem frisch geborenen Baby hab ich auch nicht sone Lust ein Umzug zu machen, da kann ich ja kaum mit anpacken und ich mach meine Dinge am liebsten alleine ohne viel Hilfe.

Lg Nordseeengel, die gerne mit Dir tauschen würde.
22.ssw + Püppi 4 Jahre

6

Hallo Nordseeengel,

das macht mir doch Mut ;-) Bisher hatte ich eine absolut unkomplizierte Schwangerschaft und fühle mich auch noch fit.

Das mit dem Streichen/Lackieren kann ich schon nachvollziehen wegen den Dämpfen. Andererseits bin ich deiner Meinung: Mit viel Lüften und genügend Pausen müsste das zu schaffen sein. Ich glaube, das ist unbedenklicher als viele andere Dinge, denen man in der SS ausgesetzt ist.

Ich werde einfach versuchen auf meinen Körper zu hören. Wenn ich merke, dass ich Ruhe brauche, dann werde ich mir diese auch gönnen. Aber ich glaube auch, dass ein Umzug mit Kleinkind (und evtl. komplizierter Geburt etc.) noch anstrengender sein könnte...

Und ich freue mich einfach nur noch darauf, dass alles fertig wird und die kleine Maus dann in ein schönes neues Zuhause kommt ;-)

Grüßle #winke

5

hey,

also ich bin auch letztes jahr vier wochen vor ET umgezogen. Wir haben zum Glück nicht sooo viel machen müssen. Laminat hat mein Bruder verlegt und das meiste an Streichen haben die Männer gemacht. Ich habe abgeklebt und geputzt geputzt geputzt und einbisschen gestrichen. Ach ja und natürlich ganz viele Kartons gepackt und dann nachher wieder ausgepackt. Möbel hab ich auch zum Teil aufgebaut. Muss ja vielleicht nicht der massivholz-kleiderschrank sein, der dann noch durch die gegend getragen werden muss ;)
bei mir ging das alles ohne weitere probleme. Klar war ich abends oft fertig, aber das ist man so ja auch und ich hatte auch mal rückenschmerzen und so, aber wer hat das nicht ob schwanger oder nicht schwanger. So lange man sich nicht übernimmt und mal ne pause macht geht das alles.

Mir war es lieber noch kurz vor der Geburt umzuziehen als danach. Wer weiß wie es einem dann geht und man lebt erstmal im Chaos und und und. Nee lieber alles vorher einigermaßen fertig machen.

liebe grüße und guten umzug
annika

7

"Nee lieber alles vorher einigermaßen fertig machen." Dieser Meinung bin ich eben auch ;-) Deswegen nehme ich die "Strapazen" gerne auf mich, wenn danach alles schön fertig ist.

Und mit genügend Pausen und "auf seinen Körper hören" wird das hoffentlich funktionieren #winke

8

Hallo, :-)
Wir sind damals als ich mit unserer Tochter schwanger war 6 Wochen vor der Geburt umgezogen gestrichen habe ich nicht aber Ich War dabei . Ich habe Kartons gepackt und so Sachen und angefangen auch die alte Wohnung sauber zu machen und in der neuen dann auch . Ich habe auch beim Umzug geholfen leichte Sachen habe ich getragen das was ging . Sonst hatten wir auch genug Leute wo geholfen haben. Also ich würde mir da kein Stress machen wenn es dir gut geht und du denkst du packst das noch dann hilf ruhig mit und halt zwischen durch mal pausen machen so hab ich es gemacht. Viel Glück und gute zeit. :-)

Top Diskussionen anzeigen