Bin etwas verwirrt... 2. US

Hallo Mädels,

Leider fällt meine 19-22 Woche genau auf den Zeitraum an dem mein FA Urlaub hat. Eine Vertretung gibt es nicht. Mein alter FA will mich nicht, weil ich dieses Organscreening nicht machen möchte.

Niemand hat mich darüber aufgeklärt, deswegen hab ich mich im Netz ein bisschen schlau gemacht und bin natürlich auch etwas unsicher ob das die richtige Entscheidung ist es nicht zu tun. Mein FA hat mich gar nicht gefragt ob ich das Organscreening machen will, ich weiß jetzt nicht ob er es annimt oder noch vor hat mich zu fragen. Tatsache ist, dass ich nur zu einer bestimmten Zeit kommen darf, weil er sagt, dass es länger geht und er sich Zeit nimmt. Macht er ja sicherlich auch bei dem Basis Ultraschall, oder...?
Ich bin gerade etwas unsicher....:-(

Wie macht ihr das?

Ich mache alle VU bei einer Hebamme, die mich hoffentlich außerklinisch entbinden wird.

Der letzte US war in der 10, wenn ich den Urlaub abwarte muss ich bis zur 24 SSW warten um einen 2. US zu haben. Bin natürlich sehr neugierig und möchte auch gerne das Geschlecht wissen.

:-(

1

Entschuldige, ich bin etwas verwirrt (schwanger, du kennst das sicher *g*)..
Willst du das Organscreening aus einem bestimmten Grund nicht machen, oder weißt du nur nicht genau, wieso weshalb warum man es macht, weil es dir keiner erklärt hat?

Ja, das Organscreening dauert etwas länger, würde sagen eine halbe Stunde.
Und man macht es für gewöhnlich zwischen der 19. und 21. Woche.

Wenn du es also machen lassen willst, wozu ich dir rate, dann solltest du jetzt gehen.

2

Ja wahrscheinlich eher aus dem Grund, weil ich nicht weiß warum ich das machen lassen sollte.Aber so richtig aufgeklärt fühle ich mich nicht... Diese NFM habe ich auch nicht gemacht...

5

Für dich gibt es auch keinen Grund, eine NFM machen zu lassen, dafür bist zu jung, fällst erst in 11 Jahren in die Zielgruppe ;-)

Lass das Organscreening machen, es ist wichtig, sowohl für dich, als auch dein Baby!

3

Hallo :)
ich denke dein FA hat nicht richtig über das organscreening "aufgeklärt" weil es regulär zum 2. US gehört. ...wenn ich richtig informiert bin.
lg

4

Ich persönlich finde ein Organscreening wichtig. Eben auch nochmal besonders wenn man außerklinisch entbinden möchte (möchten wir auch).

Da wird im Grunde nur ganz genau geschaut ob es auffäligkeiten gibt. Fehlbildungen am Herzen, bei den Harnwegen ect. pp. Ob die durchblutung stimmt usw.

Ich fand es schön, weil einem auch sehr viel erklärt wird, bin aber auch medizinisch interessiert.

Sollte man z.b. einen Herzfehler feststellen, kann man darauf nach der geburt besonders achten, ggf. eine sofortige Op veranlassen ect.

Meine Hebamme hatte mir damals dazu auch geraten (wir haben ambulant entbunden beim ersten), im Krankenhaus werden die Kinder ja noch einige Tage etwas genauer überwacht, wenn man sofort nach Hause geht, sieht ja nur einmal kurz der Kinderarzt nach allem und die Hebamme kommt auch nicht stündlich rein. Evtl. "anzeichen" das was nicht stimmt könnten zu Hause also schneller übersehen werden.

6

diese Untersuchung gibt es doch erst seit 2013. Oder verwechsle ich da was?

7

Vielleicht haben die was geändert, aber bei meinem Sohn würde definitiv ein großes organscreening gemacht. Wir hatten ne Überweisung und sind damit auch zum Spezialisten, weil unser frauenarzt nicht die Geräte dafür hatte.

Top Diskussionen anzeigen