Hydrops fetalis

Hallo,
Wollte fragen,ob eine positive erfahrung damit hat.
Ich habe fruchtwasseruntersuchung und fisch-test hinter mir.es wurde nichts gefunden,alles unauffällig.alle organe unauffällig,entwicklung unauffällig.blutwerte unauffällig,ringelrötel kann nicht sein,da getestet wurde.toxoplasmose und die andere infektion auch ausgeschlossen,da immun dagegen.das baby wächst normal weiter.herzchen funktioniert auch ohne probleme.die ärzte haben keine ahnung wieso weshalb.bin jetzt in der 25 ssw.hat einer erfahrung?blutgruppe habe ich a+ und mein mann 0+,also rhesusunverträglichkeit kann nicht sein:/

1

#liebdrueck
Lass dich nicht verrückt machen.
Ich persönlich hab leider nichts positives zu berichten.
Hab mich aber sehr mit dem Thema beschäftigt.
Es gibt doch einige Fälle wo es gut ausgeht.
Es würde auch noch eine gerinnungsstörung bei dir in Betracht kommen
Oder "Probleme"mit der Nabelschnur /Plazenta.
Ich drück dir ganz fest die Daumen.
Lies nicht zu viel im Internet, da stehen leider zu viele nicht so tolle

Sachen und vertrau auf deinen Krümel.

Kitty

2

Lieben dank für deine antwort.gerinnungsstörung was ist das?ja im internet ist wirklich nur horror geschichten und das macht mich jedesmal fertig.

3

Wie ist es denn zur Diagnose Hydrops fetalis gekommen, wenn eigentlich alles unauffällig ist?

4

Ich war beim frauenarzt und er hat das festgestellt.wurde gleich kns fachzentrum geschickt.aber fachzentrum können die ursache/grund für wassereinlagerungen nicht finden.

5

Hallo,
ich habe leider keine positive Erfahrung damit gemacht.
Ich habe es auch erst nach der 20. Schwangerschaftswoche erfahren.
Es gab bei mir ebenfalls erst keine anderen Auffälligkeiten, nur den Hydrops Fetalis. Bis zur 30. Ssw kam immer mehr Wasser dazu.
Ich möchte dir keine Angst machen, solltest du doch meine ganze Geschichte erfahren wollen, kannst du mir gerne noch mal schreiben.

Man findet nicht so richtig viel zu dem Thema, außer wenn das Kind noch andere Sachen hat, wie Fehlbildungen o.ä.
Ich habe auch eine Homepage geschrieben um mal alles aufzuschreiben. http://meine-stille-geburt.jimdo.com/

Liebe Grüße und viel Kraft und Glück
Jenny

6

Liebe Jenny,

Das tut mir sehr leid.

Ich habe deine geschichte gelesen,wir werden noch kämpfen und wollen nicht aufgeben solange es ihm gut geht .bis heute hat das wasser sich nicht vermehrt und bleibt konstant seit 4 wochen.vielen dank für deine antwort.lg kristina

7

Siehst du, bei dir ist es schon wieder anders! Super, dass das Wasser sich nicht vermehrt hat! Ich drücke euch die Daumen.

Für uns war es ja so, dass der Hydrops sich ja immer mehr ausgeweitet hatte, so dass es keine Überlebenschance gab.

Vielleicht magst du mir ja irgendwann noch mal schreiben, wie es bei euch weiter/aus- gegangen ist?!
Wie gesagt, alles Gute für euch!
Übrigens, in der Uniklinik Bonn wurde uns auch gesagt, dass bei Kindern wo der Hydrops deutlich vorhanden bleibt, ab der 34. Ssw ein Kaiserschnitt gemacht wurde und sie dann mit Betablockern behandelt wurden. Zwei Kinder konnten so danach gesund weiterleben.

Ich würde auch immer versuchen weiter zu kämpfen so lange es noch Chancen gibt!

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen