Einleitung vermeiden, jemand nen tip?

Hallo, bin langsam mit meinen Nerven am Ende und will nicht mehr...
Bin jetzt ET+5 und am Freitag schickt mich meine FÄ ins KH zum einleiten obwohl ich lieber warten würde wenigstens noch das We über!Aber sie sagte es wäre einfach besser sich an die 7 Tage Regel zu halten obwohl soweit alles gut mit dem Baby ist.Ich hatte gestern morgen meinen Schleimpropf verloren und auch nen paar Wehen gehabt aber seit gestern Abend dann...NIX MEHR:-( Heute hat sie Eipollösung gemacht aber bis jetzt auch keine Wehe.Habt ihr ne Idee wie ich das ganze noch bis Freitag ins rollen kriege???Gibt ja tausend Tips wenn man googlet aber könnte davon wirklich was helfen, wie zB Brustwarzen massieren etc????Vielleicht war ja wer von euch in einer ähnlichen Situation und hat nen super Geheimtipp für mich;-)

Hebamme sagte nur Tee trinken und abwarten, super!!!!
Lieben dank schonmal für eure Antworten:-)

1

Hi, such dir eine person aus der familie oder der grad da ist, leg dich hin...der jenige soll deine inneren Fußknöchel mit etwas druck massieren im uhrzeiger sinn, und danach gehst du noch ne runde spazieren wenn du dich in det lage fühlst ;) es bewirkt wunder
So kam mein Sohn auch!! Bei mir hatte es meine mum um die kaffezeit gemacht, danach war ich spazieren ud. abends um 18.00 fingen ganz leicht die wehen an, bis früh um 3.00 hatte ich es mir gefallen lassen, um 4.00 uhr morgends war ich noch baden, um zu testen ob es auch wirklich die wehen waren...um kurz nach 5.00 wa ich KH und um 13.17 uhr war mein sohn geboren

2

Hallo,

Also ich war morgens zur Akupunktur, abends nen Liter geburtstee und Dampfbad mit Heublumen. Im Bett dann noch brustmassage. Um 3 nachts hatte ich nen blasensprung und um 10:58 war mein Prinz da.

Woran es letztlich lag, weis ich natürlich nicht.

Lg

3

Also ich hatte 2 EL. Ich sag mal so: Wenn das Kind nicht will kannst wenig machen....Beim 1. Kind versuchte ich: lange Spaziergänge, diesen Geburtsvorbereitungstee, eine spezielle Diät, Heublumendampfbäder, Sekt und Sex, ich weiß nicht was alles noch und sogar einen Wehencocktail- unter Anleitung der Hebamme. (außer 2 Stunden Durchfall war da nicht viel).
Ich hatte 2 berechnete Termine, nach dem 1. berechneten kam Kind 1 an Tag ET + 14 auf die Welt, nach dem 2. berechneten Termin an ET + 12.

Ich wünsche es dir natürlich- aber die Kinder haben ihren eigenen Kopf- genauso wie nachher ;-)

Mein 2. Sohn war ebenfalls eine Einleitung- aber die ging flott und war total super.

Alles Gute!!!

4

Aja- Akupunktur war ich 6 Mal.....aber wie gesagt- haben ihren eigenen Kopf ;-)

5

Mein Tipp ist: "Lasse dich auf keinen Fall einleiten, wenn du das nicht willst und es dem Baby noch gut geht!"

Ich habe damals ET+10 einleiten lassen, weil das KH das so wollte. Baby ging es super. Aber Wehentätigkeit hatte ich Null und sie sagten, es wäre halt ET+10 normal! Naja, wie ich jetzt auf urbia erfahren habe, ist auch 15 Tage oder so nicht unnormal und man kann das auch selbst entscheiden, so lange es dem Baby gut geht!

Ich bereue, dass ich mich damals bei +10 einleiten lassen habe und würde diesmal bis +15 warten!

Tipps habe ich leider keinen. Bei mir hat nichts geholfen. Von Fensterputzen über herzeln, über spazieren, über sonst was... Diesmal will meine Hebamme 4 Wochen vor ET mit Hexenküche anfangen, sagte sie. Aber auch da sagte sie schon, dass das Kind entweder eh bereit ist zu kommen und das als Anstoß nimmt. Wenn das Kind nicht kommen will, kannst du sonst was machen. Es wird nicht kommen ohne die Einleitung!

Lass uns wissen, was von den Tipps der anderen hier geholfen hat! Vielleicht komme ich ja diesmal auch wieder in dieselbe Situation. ^^

Liebe Grüße!

7

Ich hab mich anfangs auch heftig gegen die Einleitung gewehrt- die Ärzte nervten mich ja bereits schon vor Ablauf der 40 Wochen damit.
....aber am Abend des 11. Tages über dem ET bekam ich selbst plötzlich ein eigenartiges Gefühl.
Die Hebamme hörte darauf und sagte ich sollte am nächsten Tag kommen.

Eine Einleitung kann lange dauern- vor allem dann, wenn der Muttermund noch relativ weit zu ist- was bei mir dann leider der Fall war. (beim 1. Kind- beim 2. nicht)
Früher sind die Kinder auch tw 3 Wochen drüber gewesen (wie bei meiner Oma zB)- aber die Plazenta ist ja doch um die 40 Wochen "haltbar" und länger als 2 Wochen würde ich dann gefühlsmäßig auch nicht warten.

In meinem Fall wars gut, dass ich dann einleiten ließ. Er war ja sowieso schon 2 Wochen über dem Termin und für eine Spontangeburt waren seine Maße mit mehr als 4400 Gramm für mich auch nicht so toll- zumal die im KH mein Kind m 900 Gramm leichter schätzten.

Hör einfach auf deinen Bauch- aber dass du schon extrem anstrengend ist glaub ich gern.

8

War bei mir total ähnlich!

Hatte keine Wehe und wurde dann ET+10 um 8 Uhr eingeleitet. ET+11 gegen 16:30 war sie da. Sie hatte auch 4150 g und die Geburt dadurch besonders fies, wie ich finde. Sie war halt auch gut übertragen.

Umso glücklicher bin ich, dass ich diesmal eine Hebamme habe, die frühzeitig mit Kräuterlis anfängt. Sie sagte, sie will mir eine zweite so schwere Geburt ersparen (hatte aber noch andere Komplikationen. Von +10 zu +11 hatte sich unser Kind unbemerkt in Querlage gebracht und sie hätte ein KS werden müssen, obwohl ich keinen KS haben darf aus gesundheitlichen Gründen. Wehentropf war nicht mehr zu stoppen und dann begannen endlose Übungen bis das Kind wieder richtig lag...).

Lasse auf jeden Fall regelmäßig die Lage vom Kind testen (an die TE)! ^^

Liebe Grüße

weitere Kommentare laden
6

Also bei uns im Geburtshaus wird es dann mit nem Rizinuscocktail versucht. Nach Anleitung von der Hebamme.

Aber wenn mit dem Kind alles gut ist und du noch nicht einleiten lassen willst, musst du das ja nicht. Zwingen kann dich ja keiner.

Top Diskussionen anzeigen