Bekanntgabe beim Chef und Kollegen/ Bedenken wegen Kollegen

Hallo zusammen,

bin heute in der 7. SSW.
Bin schon am überlegen wann ich meine SS auf der Arbeit verkünde. Den Mutterpass habe ich noch nicht. Bekomme diesen aber nächste Woche bei nächster Untersuchung.

Meine Kollegen rechnen überhaupt nicht damit, dass ich noch ein 2. Kind bekomme.
Zumal ich noch letztes Jahr gesagt habe, dass ich kein 2. Mehr bekommen möchte. Und die Kollegen meinten auch, dass es besser für mich sei, weil meine 1. Schwangerschaft kompliziert verlief und mein Sohn (Frühgeburt) sehr viel krank war und wir dadurch sehr oft im KKH liegen mussten. Sie meinen, dass er mich doch genug fordert usw.
Aber im Endeffekt geht es ihnen ja nix an. Klar, kann man Ratschläge oder so geben, aber die haben so gesprochen, als ob ich wirklich kein 2. Kind mehr bekommen sollte.
Klar….ich lag sehr oft mit ihm im KKH. Ich musste mit ihm zum Logopäden,Ergotherapie usw. War schon alles aufwendig. Aber das heißt doch nicht, dass es beim 2. Auch so sein wird.

Demnach habe ich schon bißchen „angst“ es auf der Arbeit zu sagen. Obwohl es mir echt egal sein kann. #augen

So, das musste mal raus #hicks? Danke euch.

1

Warst du das nicht gestern mit dem Glas Sekt?

Da haben dir die Antoworterinnen doch eigentlich geraten, dir mal nicht so viele Gedanken um die Meinung der anderen zu machen, sondern dich abzugrenzen und klar und deutlich zu sagen was du willst und was nicht. Stimmts?

Was heute fragst ist doch eigentlich dasselbe. Du bist doch längst schwanger und hast bereits entschieden. Was gibt es da noch zu überlegen. Du hast entschieden doch ein 2. Kind zu bekommen und bist schwanger. Den Rest hat das Kollegium ebenso wenig zu interessieren wie den Arbeitgeber.

Du sollest echt mal ein bißchen mehr Selbstbewusstsein aufbauen...irgendwie hab ich den Eindruck du lässt dich generell sehr von anderen beeinflussen. Als Mutter solltest du schon deine eigenen Standpunkte haben und diese auch vertreten können, oder?

Nix für ungut, ist nur als freundlicher Tipp gemeint.#klee

3

Ich habe gester nichts gefragt?!?!
Habe auch nix gepostet mit einem Glas Sekt. Du verwechselst mich.

5

Dann bitte ich um Entschuldigung. Ich war mir da anscheinend fälschlicherweise ganz sicher. ;-)

weiteren Kommentar laden
2

Hey :)

Wie alt ist euer 1. Kind :)

Ich finde du musst dir da überhaupt keine Gedanken machen ...

Wenn die Schwangerschaft so verlief müsstest du da nicht ein bv bekommen ?

Die Leute haben eigtl keine Ahnung was sie d reden und wenn sie die dumm kommen von wegen ist das dein ernst sowas willst du dir nochmal antun dann informier sie bitte darüber das Ende ss anders ist und das ihr gerne noch so ein Wunder haben wollt .... Wenn die Leute selbst Kinder haben werden sie das eigtl verstehen und wenn nicht die können überhaupt nicht mit reden :D

Sag es deinem Chef wann du möchtest ... Wenn du kannst kannst du vill bis zur 12. Woche damit warten ?

Alles gute :)

4

MIt dem BV weiß ich leider nicht. ich arbeite im Büro.
in der ersten SS hatte ich eine GEstose. Mein kleiner musste in der 32.SSW geholt werden.

Unser Sohn ist 6 Jahre alt :-)

Meine Kollegen haben keine Kinder. Demnach "verstehen" sie wohl das ganze nicht so :-)

7

Das kenn ich. Jüngere Kollegen ohne Kinder sind da oft verständnislos. Ich hab das am eigenen Leib auch erfahren dürfen, als ich mit dem 2. Kind schwanger wurde und ins BV musste wegen Komplikationen. Aber da hilft dann leider nix, wer es nicht verstehen kann oder will, muss es eben lassen. Das ist dann eben so.

Ich würde es einfach dann sagen, wenn du willst. Ein BV im Bürojob (hatte ich ja auch) wird ja normal nur bei Komplikationen ausgesprochen und von solchen würde ich zunächst nicht ausgehen, denn jede SS ist ja anders

Es ist auch leditim, die ersten 12 Wochen nur abzuwarten und dann die SS bekannt zu geben, das machen ja ganz viele so.

Ich war damals wegen Blutungen und Abortus imminens gezwungen es in der 10. SSW bekannt zu geben. Der Chef nahm es professionell und die Kollegen eher säuerlich und etwas mißgünstig auf, weil sie es "ungerecht" fanden, dass ich nun weiter Gehalt beziehe, ohne dafür arbeiten zu müssen.

weitere Kommentare laden
9

Mach dir keine Gedanken über das Gerede anderer Leute. Es ist dein Leben und wenn zu deinem Glück 2 Kinder gehören, dann ist das allein deine bzw. eure Entscheidung.

Und wer sagt denn, dass es wieder Komplikationen gebe muss. Darf dann keiner mehr schwanger werden, der eine stille Geburt hatte oder schon ein behindertes Kind auf die Wekt gebracht hat? Das eine hat mit dem anderen doch gar nichts zu tun.

Am besten sagst du bei der Verkündung direkt dazu, dass es geplant war und du dich riesig drauf freust. Und dass du positiv an die Sache ran gehst und dieses Mal alles gut wird. Und wenn jemand sagt, dass du letztes Jahr andere Meinung warst, dann sagst du, dein Mann und du habt euch eben doch anders entschieden. Punkt. Eure Familienplanung geht wirklich niemanden was an.

12

Ja das stimmt.
Habe mir auch schon überlegt bei Bekanntmachung direkt zu sagen, was wir das so wollten usw. Sodass keiner was dagegen sagen kann.

17

"Zumal ich noch letztes Jahr gesagt habe, dass ich kein 2. Mehr bekommen möchte. Und die Kollegen meinten auch, dass es besser für mich sei, weil meine 1. Schwangerschaft kompliziert verlief und mein Sohn (Frühgeburt) sehr viel krank war und wir dadurch sehr oft im KKH liegen mussten. Sie meinen, dass er mich doch genug fordert usw."

Du bist auch lustig ;-) wenn du deinen Kollegen sagst, dass die letzte Schwangerschaft so schlimm war wegen den ganzen Komplikationen UND im selben Atemzug sagst, dass du kein zweites mehr möchtest, ist doch klar, dass sie dich unterstützen und dir von einen zweiten Kind abraten oder?

Ohne dich wüssten sie ja nicht, wie schwer es für euch war und wenn es nette Kollegen sind, unterstützen sie dich bei deiner Entscheidung. Wieso sollten sie dir raten doch noch eins zu bekommen? Sowas macht man nicht..

Von daher sag es ihnen einfach, dass sich dein Plan geändert hat :-) darin werden sie dich genau so unterstützen.

19

Die haben es ja mitbekommen mit meiner 1 SSW.

Aber finde es trotzdem doof zu sagen: Ja...besser bekomme kein Kind mehr.
Vor 3 Monaten kam im Büro das Thema wieder hoch mit 2. Kind usw. Und da habe ich gesagt, dass es vielleicht doch toll sei ein 2. Kind zu bekommen usw.
Und da wurde mir von denen das auch abgeraten.

Aber du wirst bestimmt recht haben. SIe werden mich dann letztendlich doch weiterhin unterstützen. Natürlich ist es doof, wenn die 1. SS so war. Aber muss ja wirklich nicht sein, dass es nochmal alles gleich ist in der 2. SS

20

Wie gesagt, ich denke, dass sie dich einfach unterstützen wollten und es nicht böse gemeint haben :-)

Und so wir du schreibst, werden sie dich bei jeder Entscheidung unterstützen :-)

Seit dem ich einer sehr guten Arbeitskollegin gesagt habe, dass ich schwanger bin, redet sie kaum noch mit mir. Dabei dachte ich wir wären Freunde.. Sie hat gesagt, dass mein Mann und ich erstmal ein Haus bauen sollten und ich meine Karriere vorantreiben, bis ich mal ein Baby bekommen kann/darf und das eine 3-Zimmer Wohnung mit 80m3 viel zu klein für ein Baby wäre... Total der Knaller! Deswegen kann ich deine Angst schon verstehen, aber man sollte sich bei sowas nicht reinreden lassen. :-)

18

Also es sollte dir vollkommen egal sein was deine Kollegen denken. Es ist eure Entscheidung und das geht sie nichts an und wenn jemand was blödes sagt, würde ich es auch denjenigen auch klar machen.
Vielleicht macht du dich auch umsonst verrückt und sie freuen sich für dich. Man weiß ja nie ;-)

21

Hallo ich erzähl mal wie das bei mir war und kann schon verstehen wie du dich fühlst und das du dir vielleicht etwas blöd dabei vorkommst weil die anderen dich evt. Schräg angucken könnten...Wichtig ist Selbstvertrauen! Bringst du es mit einem mega Selbstvertrauen rüber wirst du sicher nicht komisch angeguckt....und nun zu mir:

Ich fing in einer firma an und wurde 8 monate später ss...angst machte sich breit und was passiert meinr chefin drückte mich vor Freude :-D
Nun sagten wir wir wollen kein 2. Kind ich durfte wieder nach 2 jahre hier anfangen zu arbeiten (meine chefin vergibt nur Jahresverträge ich bin die einzige Angestellte)...so nun fing ich wieder an zu arbeiten und der kinderwunsch machte sich doch tatsächlich bei mir breit, ich arbeitete gerade mal 4/5 monate hier. Mein mann hatte Riesen angst und ich war sehr nervös was meine chefin wohl dazu sagen würden wenn ich mit dem zettel von arzt da stehe auf dem steht ich sei ss.

Soweit kam es nicht...nochmal 8 monate später wurde ich endlich ss doch dann, eine fehlgeburt. Ich war 2 wochen daheim und ich wollte das nicht unerklärt lassen um das Vertrauen nicht zu beschädigen. Meine Chefin wusste das uch im Krankenhaus war mehr nicht...als ich wieder anfing zu arbeiten fragte sie mich was ich den für sachen mache...von mir kam nur ein "hhhmmmm" sie dann "ist es das was ich denke?" Die Dämme brachen und ich packte aus...ich sagte ihr auch dad wir angst bor igrer reaktion hatten. Sie musste lachen und sagte:"klar bin ich nicht glücklich drüber wenn du gehst aber ein kind ist doch was schönes und da würde ich mich doch für euch freuen"
Sie weis nun also über unseren kinderwunsch Bescheid und wir können noch beruhigter ds ran gehen. Ich fands super....
Vielleicht hast du Glück und sie sehen es gar nicht so ernst...wichtig wäre z.b. gleich klar zustellen das ihr kinderwunsch hattet nicht das noch jemand auf die idee kommt dir anzuhängen es wäre ein unfall gewesen!

Lg

22

Hallo,
ihr wünscht es euch, es ist euer leben und niemand anderen geht es etwas an. Manchmal muß man sich ein dickes Fell aufbauen, mein erster ist ein spätes Frühchen, ich hatte eine Gestose, er hatte später probleme mit den Ohren, OP, Therapien. Mein zweiter war alles erstmal normal, bis später auffälligkeiten dazu kamen, er ist autistisch, sind ständig bei Therapien, der dritte ebenfalls auffälligkeiten, weitere untersuchungen ab Herbst, evt. auch autistischer Formenkreis.
Wir wünschen und wollen unbedingt ein viertes Kind, was meinst du, wie andere darüber denken. Aber mir egal, meine Kinder sind besonders, oft sehr anstrengend trotzdem sind sie einfach einfach super toll, lieb, hübsch #verliebt Ich gebe alles damit sie einen guten Weg gehen.
Ja, ich bin durch und durch Mutter. Wir freuen uns darauf unser Kleeblatt voll zu machen.

Lg

23

Eine schöne Geschichte. :-)

Du bist eine wundervolle Mami.

Man darf sich nix einreden lassen. Werde ich auch versuchen :-)

Danke dir :-)

25

Danke,
aber der Weg bis hier war auch steinig. Es war alles andere als einfach das zu akzeptieren und habe auch viele Gespräche mit den Therapeuten meiner Kinder geführt.
Erst war das nicht war haben wollen, aber mit viel Arbeit und Gedult , haben wir viel gelernt.
Mittlerweile gehe ich offen damit um und das tut mir sehr gut.

31

Huhu,

deine Gedanken kann ich total verstehen. Und die Kollegen werden vermutlich reden... Aber wie du selbst sagst, es ist eure Sache. :-)

Warte sonst ruhig erstmal etwas ab, noch würde ich nichts sagen. Und wenn sie dann dumm reden, lass dich nicht klein machen sondern steh dazu (machst einen sehr taffen Eindruck auf mich, wenn ich dein Profilbild sehe - das packst du!) und zeige, wie glücklich du bist.

Mit dem FA würde ich aber auch über alles sprechen. Das hilft manchmal auch. Heißt nicht, dass du wirklich ein BV bekommst, aber ganz ausschließen würde ich es auch nicht.

Bei mir sagen auch alle, jede Schwangerschaft wäre anders und ich soll mal nicht von vorzeitigen Wehen ausgehen (hatte ich beide vorherigen Schwangerschaften). Meine Ärztin und meine Hebamme wiederum meinen, dass das Risiko deutlich erhöht ist, wenn ich Glück habe bleibe ich verschont, aber drauf verlassen kann man sich nicht. Folglich bin ich außer Gefecht gesetzt worden.

LG erdbeerchen und die 2 Räuber (4Jahre+11Mon. & 5Jahre+11Mon.) und Ü-Ei (20+5)

33

Danke dir für deine aufmunternden worte.

Ich warte auch noch etwas. Muss ja morgen eh erstmal ins kkh. Wenn ich dann wieder raus bin werde ich es wohl sagen.

Top Diskussionen anzeigen